Fernost-Reisen

Mitglied im Deutschen ReiseVerband
Mitglied im Deutschen
Reiseverband
Sicher buchen mit Geld-zurück-Garantie
Sicher Buchen mit
Geld-Zurück-Garantie
Trusted Shops Garantie
Geprüfte Qualität
und Sicherheit

Newsletter

Erhalten Sie monatlich unsere neuesten Angebote, Aktionen und Reiseinfos per E-Mail!

Kundenstimmen

"Es hat alles bestens geklappt. Ich kann nur Positives berichten und würde jederzeit wieder bei Paradeast buchen."

"Alles war wirklich ausgezeichnet organisiert."

"Ich bin mit Ihrem Reisebüro hochzufrieden und möchte auch Ihnen als erstem und kompetenten Ansprechpartner für diese so wunderschöne Reise danken."

Zu den Ursprüngen chinesischer Hochkultur

  • Studienreisen

Reise Nr. 3900

  • Traditionelles Gästehaus in Pingyao
  • Buddhistische Höhlentempel in Datong und Luoyang
  • Heiliger Berg Wutai Shan

In China sagt man: Wer das Heute verstehen will, muss die Vergangenheit kennen. Machen wir uns also auf zu den Wurzeln der chinesischen Kultur. Wir werden staunend vor imposanten Bauwerken stehen, Ahnentempel besuchen, einen heiligen Berg mit all seinen Andachtsstätten erkunden und vieles mehr. Selbst im ultramodernen Shanghai gehen wir den Spuren der Vergangeheit nacht. Diese Reise wird uns bereichern. Ihre Yang Weiping

Zu den Ursprüngen chinesischer HochkulturZu den Ursprüngen chinesischer HochkulturZu den Ursprüngen chinesischer HochkulturZu den Ursprüngen chinesischer Hochkultur

Reiseverlauf:

1. Tag: Vorfreude auf China

Sie fliegen nach Beijing, dem Herz der Volksrepublik China.

2. Tag: Beijing: erste Annäherungen

Nach der Einreise geht es gleich weiter zur prächtigen Parkanlage des Sommerpalastes, der uns zum Verweilen einlädt. Die ersten Eindrücke machen klar: Die Ausmaße sind größer als erwartet! Unser gemeinsamer entspannter Spaziergang durch die kaiserliche Sommerfrische bringt uns sogleich dem Ideal einer chinesischen Gartenlandschaft näher. Heute ist der, vom künstlich angelegten Kunming-See dominierte, Sommerpalast die größte Parkanlage Beijings. Genießen wir die Aussichten. (A)

3. Tag: Beijing: Einsichten und Weitblicke

Die Halle der Ernteopfer in Beijings zweitgrößter Parkanlage, dem Himmelstempel, ist eines der Wahrzeichen der Stadt. Wir erleben die lebendige Atmosphäre dieses beliebten Treffpunkts bei einem Spaziergang. Kaum vorzustellen, dass einstmals dieser Ort ausschließlich dem Kaiser vorbehalten war. Und ein weiterer Höhepunkt erwartet uns! Das fantastiche Bergpanorama der Großen Mauer bei Mutianyu ist einzigartig. Wir sind so nah bei den Völkern der Steppe und fühlen uns plötzlich verwoben mit der Geschichte von Kriegszügen und Eroberungen. Ein Tipp für den Abend: Staunen Sie bei einer Kung Fu Vorführung über das Geschick der Kampfkünstler. 180 km (F, M)

4. Tag: Von Beijing nach Datong

Heute bummeln wir über den größten Platz der Welt, den Platz des Himmlischen Friedens zum Kaiserpalast - bis zum heutigen Tage eine unvergleichliche Herrscher-Residenz. Pralles Leben und Intrigen, persönliche Schicksale und weltbewegende Entscheidungen prägten für rund 500 Jahre das Leben im Zentrum chinesischer Macht. Wir lauschen den alten Geschichten und bewundern die prunkvolle Ausstellung edlen Porzellans! Dann geht´s auf zum Bahnhof und in etwa 1,5 Stunden sind wir in Datong. (F, M)

5. Tag: Datong: der Zauber Buddhas

Einst regierte ein Steppenvolk in Datong, der Hauptstadt der Wei-Dynastie vor 1.500 Jahren. Der Buddhismus kam als ein Kulturimport über die Seidenstraße und bis heute ziehen die Skulpturen der weltberühmten Yungang-Grotten jeden Besucher in ihren Bann. Die zeitlos-entrückten Blicke riesiger Buddhastatuen offenbaren in ihrer tiefen Gelassenheit an diesem Ort die Essenz einer bezaubernden asiatischen Lebensweisheit. Einer Magie, der auch wir uns nicht entziehen können. Bevor wir den Tag bei einem Bummel durch die Altstadt ausklingen lassen, besuchen wir noch eine der am besten erhaltenen Tempelanlagen der Region, den Shanhua-Tempel.
(F, M)

6. Tag: Von Datong zum Wutai Shan

Wir verlassen Datong. Sanfte Hügel weichen den engen Schluchten des Heng Shan-Gebirges. Unvermittelt trifft uns ein Bild wie aus vergangenen Zeiten - das »Hängende Kloster« taucht vor uns auf. Vor über 1.400 Jahren haben hier Mönche zu Buddhas Ehren ein Kloster in die Felsenhänge gebaut - wie ein Vogelnest schwebt die Tempelanlage über der Schlucht. Weiter geht es auf dem Passweg des Wutai Shan (2.200 Meter), von dem sich spektakuläre Ausblicke auf das Hochgebirgstal eröffnen. 250 km (F, M, A)

7. Tag: Wutai Shan: die heilige Residenz

Erfrischt von der Bergluft erwachen wir voller Tatendrang: Einen ganzen Tag besichtigen wir die verwunschene Welt des »Fünf-Terrassen-Berges«! Viele halten den Wutai Shan mit seinen mehr als 50 Klöstern auch für die Residenz des Bodhisattva Manjushri. Über zahlreiche Stufen begeben wir uns gemeinsam auf eine spannende Entdeckungstour. (F, M, A)

8. Tag: Vom Wutai Shan nach Pingyao

Es ist eine seltsam karge Landschaft, die das Bild bestimmt, wenn wir uns heute auf den Weg in die Provinzhauptstadt Taiyuan machen. Im Ahnentempel Jinci erhalten wir seltene Einblicke in die ritualisierte und für Chinesen so wichtige Verehrung der Vorfahren. Wir fahren weiter in das pittoreske Pingyao. 250 km (F, M, A)

9. Tag: Pingyao: Tradition am Wegesrand

Ein begeisternder Besichtigungstag in einem Ort, der jedes Klischee einer alten, chinesischen Satdt erfüllt! Pingyao war einst ein einflussreiches Handelszentrum und sein traditionelles Stadtbild blieb weitgehend erhalten. Wir erkunden die pittoreske Altstadt mit ihren Bankenmuseen, dem Konfuziustempel und vielen kleinen Geschäften. Der Besuch des Shuanglin-Tempels mit seinen 2.000 Jahre alten Skulpturen begeistert ebenso wie unser anschließender Spaziergang auf der noch völlig intakten Stadtmauer. (F, M, A)

10. Tag: Von Pingyao nach Xian

Mit dem Expresszug fahren wir durch die Shanxi-Ebene und erreichen unser Tagesziel Xian. Um uns einen Eindruck von Chinas wechselvoller Geschichte zu verschaffen, besuchen wir das Historische Museum und die Kleine Wildganspagode. Abends werden wir in die Kunst der Zubereitung chinesischer Jiaozi, eine Art von Maultaschen, eingeführt. (F, A)

11. Tag: Xian: 2.000 Jahre an einem Tag

Dieser Moment bleibt unvergessen - wir treten einer Armee von etwa 8.000 tönernen Soldaten, -pferden und -kutschen gegenüber. Nach über 2.000 Jahren manifestiert sich hier die Macht des ersten chinesischen Kaisers wie am ersten Tag. Zurück in Xian bewundern wir im Stelenwald-Museum die größte Sammlung historischer Steintafeln Chinas. (F, M)

12. Tag: Xian: Von Xian nach Luoyang

Während der Fahrt nach Luoyang wird uns gewiss nicht langweilig. Wir kommen zum Beispiel am 2.155 Meter hohen Berg Hua Shan vorbei, einem der fünf mythischen Berge Chinas, und erreichen schließlich die Provinz Henan, südlich des Gelben Flusses, die für viele die Wiege der chinesischen Hochkultur ist. In Luoyang wartet bereits ein Bus darauf, uns zu einem weiteren Höhepunkt der Reise zu bringen - den Longmen-Grotten am Luo Fluss. Bei einem Spaziergang am gegenüberliegenden Ufer erhalten wir einen umfassenden Überblick. Was ist so spannend an einer Höhle, werden Sie denken? Warten Sie, bis wir inmitten der rund 100.000 kleinen und großen Buddhastatuen stehen! (F, M)

13. Tag: Von Luoyang nach Nanjing

Shaolin, das Ursprungskloster des Kung Fu am Fuße der Song-Berge, ist längst ein Mythos geworden. Das ständig wachsende Areal ist ein Magnet für Kampfsportanhänger aus aller Welt. Wir haben die Gelegenheit, den Mönchen bei der Unterweisung zuzuschauen, die auf das 6. Jahrhundert zurück geht. Danach fahren wir mit dem Zug von Luoyang nach Nanjing. (F, M)

14. Tag: Von Nanjing nach Hangzhou

Wir besichtigen am Morgen das Grab des ersten Kaisers Zhu Yuanzhang der Ming-Dynastie, das Ming Xiaoling Mausoleum. Es ist auch das größte kaiserliche Mausoleum Chinas. Anschließend besuchen wir die Yangtze Brücke, die die erste Doppel Deck Brücke in China war und eine zweigleisige Autobahn- und Eisenbahnbrücke ist. Danach besuchen wir das China Tor, das größte Tor von den 13 Toren der Stadtmauer in Nanjing. Am Nachmittag fahren wir mit dem Schnellzug nach Hangzhou. Die Haupstadt der Provinz Zhejiang und Endpunkt des Kaiserkanals.

15. Tag: Hangzhou

Hangzhou - das Paradies auf Erden? Da ist man ja erst einmal skeptisch - und anschließend ganz kleinlaut. Spätestens, wenn wir mit dem Boot auf dem Westsee unterwegs sind, wird uns alles vorkommen wie eine nicht enden wollende liebliche chinesische Tuschezeichnung. Herzschmerz inbegriffen! Ob es dagegen ein Mittel in der Hu Qing Yu Tang-Apotheke in der Altstadt gibt? Finden wir es heraus, denn die traditionelle chinesische Medizin ist gegen so ziemlich jedes Leiden gewappnet. Inmitten einer freidvollen und wunderschönen Umgebung besuchen wir noch den Yongfu Tempel. Zum Schluss besuchen wir eine der berühmtesten Teeplantagen Chinas - von hier kommt der berühmte Drachenbrunnen-Tee. (F, M)

16. Tag: Von Hangzhou über Suzhou nach Shanghai

Morgens fahren wir nach Suzhou, besuchen dann den schönsten der zahlreichen Gärten in Suzhou, den Garten des Meisters der Netze. Bei dem Besuch einer Seidenspinnerei erkunden Sie die Handwerkstradition der Region. Am späten Nachmittag trennen wir uns von der Idylle - die Megacity Shanghai wartet! Unser Tipp: Nutzen Sie den Abend für eine Lichterfahrt im beleuchteten Shanghai. (F, M)

17. Tag: Shanghai: die Zukunft hat begonnen

Dass Tradition und supermodernes Ambiente sich nicht ausschließen, erleben wir in der »Stadt über dem Meer«. Wir besichtigen den Yu-Garten im Herzen der lebendigen Altstadt und lassen uns im Trubel der Nanjing-Straße treiben. Der Blick vom Bund ist atemberaubend: perfekt restaurierte Gebäude der Kolonialzeit und Zeugnisse jüngster, gewagter Architektur stehen sich am Huang Pu-Fluss gegenüber und buhlen um unsere Aufmerksamkeit. Die freie Zeit am Nachmittag vergeht wie im Flug und unsere Erlebnisse werden für reichlich Gespächsstoff bei letzten gemeinsamen Abendessen sorgen (F, A)

18. Tag: Rückflug oder Anschlussurlaub

Sie treten Ihren Heimflug nach Deutschland an. (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

(F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

Ihre Hotels

OrtN?chte/HotelLandeskat.
Beijing2 Dongfang3.5
Datong2 Datong Hotel4
Wutaishan2 Huahui3.5
Pingyao2 G?stehaus
Xian2 Jianguo Hotel4
Luoyang1 Peony Hotel4
Nanjing1 Panda Jingling Hotel4
Hangzhou2 Best Western Meiyuan4
Shanghai2 Ocean4

Wunschleistungen

  • Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse: 86,- €
  • Visum für dt. Staatsbürger: ab 139,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 10

Reisetermine

  • 21.03. - 07.04.2019
  • 05.04. - 22.04.2019
  • 12.04. - 29.04.2019
  • 25.05. - 11.06.2019
  • 28.07. - 14.08.2019
  • 05.09. - 22.09.2019
  • 10.10. - 27.10.2019
  • 18.03. - 04.04.2020
  • 04.04. - 21.04.2020
  • 09.04. - 26.04.2020
  • 16.05. - 02.06.2020
  • 30.07. - 16.08.2020
  • 15.10. - 01.11.2020
  • verfügbar
  • ausgebucht

Abflughäfen

  • Berlin
  • Düsseldorf
  • Frankfurt
  • Hamburg
  • München
  • Nürnberg
  • Stuttgart
  • Wien
  • Zürich

Reiseveranstalter

Gebeco GmbH & Co KG
Kiel, Deutschland
AGB

Gratisgeschenk für Ihre BuchungAsia-TravelexpertPATA Profi