Fernost-Reisen

Mitglied im Deutschen ReiseVerband
Mitglied im Deutschen
Reiseverband
Sicher buchen mit Geld-zurück-Garantie
Sicher Buchen mit
Geld-Zurück-Garantie
Trusted Shops Garantie
Geprüfte Qualität
und Sicherheit

Newsletter

Erhalten Sie monatlich unsere neuesten Angebote, Aktionen und Reiseinfos per E-Mail!

Kundenstimmen

"Es hat alles bestens geklappt. Ich kann nur Positives berichten und würde jederzeit wieder bei Paradeast buchen."

"Alles war wirklich ausgezeichnet organisiert."

"Ich bin mit Ihrem Reisebüro hochzufrieden und möchte auch Ihnen als erstem und kompetenten Ansprechpartner für diese so wunderschöne Reise danken."

Zu Gast bei den Minderheiten Südchinas

  • China
  • Studienreisen

Reise Nr. 4115

  • Rundhaus Besichtigung der Hakka-Nationalitäten
  • Traditionelle Willkommenszeremonie in einem Miao-Minderheiten Dorf
  • Malerische Landschaften am heiligen Berg Huang Shan

Wir begeben uns auf eine Reise abseits gängiger Touristenrouten: in den unbekannten Süden Chinas, die Heimat vieler ethnischer Minderheiten. Hier sind wir herzlich willkommen, tauchen ein in das ursprüngliche Dorfleben und lernen alte Traditionen kennen. Auch die atemberaubende Natur ─ schroffe Berge, tosende Wasserfälle und kunstvoll angelegte Reisterrassen ─ tragen dazu bei, dass diese Reise unvergesslich bleibt.

Zu Gast bei den Minderheiten SüdchinasZu Gast bei den Minderheiten Südchinas

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise ins Reich der Mitte

Die Neugierde wächst - was wird uns in China erwarten? Unbekanntes, das ist sicher. Ihre Reise beginnt mit dem Flug nach Shanghai.

2. Tag: Von Shanghai nach Hangzhou

Wir werfen einen kurzen Blick auf die lebhafte Millionenstadt und kehren Shanghai dann den Rücken zu, um in das vergleichsweise ruhige, grüne Paradies Hangzhou zu gelangen. Der romantische Westsee lädt zu einem kleinen Spaziergang ein - genau das Richtige nach der langen Anreise. 200 km (A)

3. Tag: Von Hangzhou nach Huangshan

Der Tag beginnt mit einem Bummel durch die charmanten Gassen der alten Handelsstadt Hangzhou. Umgeben von kunstvoll dekorierten Holzhäusern tauchen wir ein in die lange Geschichte der Stadt. Wir reisen weiter entlang eindrucksvoller Landstriche mit grünen Feldern und Bergen unterschiedlichster Formen und erreichen schließlich Huangshan. 330 km (F, M, A)

4. Tag: Huang Shan: Naturschauspiel am heiligen Berg

Können Berge heilig sein? Um den Huang Shan ranken sich viele Sagen. Ein beeindruckendes Naturschauspiel untermalt die Geschichte von der Unsterblichkeit des Gelben Kaisers: Nebelschwaden gleiten um die Gipfel, verstecken sie und geben sie wieder frei. Himmlisch. So wird nachvollziehbar, warum der Berg solche Ehrfurcht bei den Einheimischen weckt. (F, M)

5. Tag: Von Huangshan über Hongcun und Xidi nach Xiamen

In der Umgebung des Huang Shan sind alte Dörfer aus dem 17. und 18. Jahrhundert erhalten geblieben. So auch die denkmalgeschützten Dörfer Hongcun und Xidi. Hier fühlen wir uns zurückversetzt in ein längst vergangenes Stück China. Was bedeuten die Spiegel über den Türen? Sie sollen das Unglück ablenken oder das wahre Wesen eines Menschen enthüllen. Harmonie prägt das Stadtbild. Kein Wunder, denn Hongcun wurde nach den Prinzipien des Feng-Shui errichtet. Am Nachmittag fahren wir mit der Bahn in den charmanten Küstenort Xiamen. (F, A)

6. Tag: Von Xiamen nach Yongding

Heute nehmen wir Abschied von der Küste und fahren ins Landesinnere in das schöne Dorf Yunshuiyao. Hier wurde 2006 ein gleichnamiger chinesischer Blockbuster gedreht. Wir spazieren durch die ehemalige Filmkulisse und lassen die Idylle dabei auf uns wirken. Anschließend fahren wir nach Yongding. 200 km (F, M, A)

7. Tag: Von Yongding nach Xiamen

In Yongding fanden die geflüchteten Hakka eine neue Heimat. Ihre Häuser gleichen Festungen. Weshalb suchten sie Schutz? Wie lebt es sich in solch einem Rundhaus? Wie denkt und lebt die Volksgruppe der Hakka heute? Stellen wir den Bewohnern unsere Fragen persönlich. Am Ende des Tages werden wir verstehen - auch wenn uns die Geschichte der Hakka gewiss noch lange beschäftigen wird. Wir kosten von der Küche der Hakka: Maicai Kourou - in Sojasoße gekochter Schweinebauch. Am Abend fahren wir zurück nach Xiamen. 200 km (F, M, A)

8. Tag: Von Xiamen nach Guilin

Am Morgen fliegen wir weiter nach Guilin. Schon im Landeanflug sehen wir die bizarre Landschaft mit ihren unzähligen Kegelfelsen, die wie märchenhafte Gebilde aus dem Boden sprießen. Wir besichtigen den Fubo Berg am Ufer des Li-Flusses und die Schilfrohrflötenhöhle mit ihren zahlreichen Stalaktiten und Stalagmiten in seltsamen und zugleich wunderbaren Formen. 200 km (F, M)

9. Tag: Von Guilin über Longsheng nach Longji

Wenden wir uns wieder ländlicheren Gebieten zu: Schon auf dem Weg nach Longji sehen wir immer wieder Felder, die von Bauern mit ihren Ochsen mühsam bewirtschaftet werden. Bei einer Wanderung durch die Reisterrassen treffen wir die Architekten dieser Meisterwerke: die nationale Minderheit der Yao. Die Damen der Yao fallen durch ihre aufwendige Frisur auf und zeigen uns gerne, wie sie kunstvoll gewickelt werden. Wir übernachten in einem Gästehaus direkt in den Bergen. 90 km (F, M, A)

10. Tag: Von Longji über Sanjiang nach Zhaoxing

Heute besuchen wir Sanjiang, ein Dorf der Dong-Minderheit. Welch unterschiedliche Traditionen sie pflegt! So ist der soziale Treffpunkt des Dorfes eine kunstvoll gestaltete Wind-Regen-Brücke - übrigens die größte in ganz China. Hier wird gesungen und gelacht. Die Männer mit den schönsten Stimmen haben hier schon oft ihre Traumfrau gefunden. Am Abend erreichen wir Zhaoxing. Von unserem Gästehaus haben wir einen tollen Blick über das Dorf mit seinen fünf Trommeltürmen. 180 km (F, M, A)

11. Tag: Zhaoxing: Ausflug nach Tang´ an

Der Hahn kräht, ein neuer Tag im ursprünglichen China beginnt: Wir besuchen den lebhaften Morgenmarkt und tauchen ein in das rege Dorfleben von Zhaoxing. Indigostoffe werden für die glänzenden Trachten der Dong-Nationalität aufwendig behandelt, Waren werden durch die autofreie Stadt getragen, hier und da wird schon das Mittagessen vorbereitet. Nachmittags fahren wir zu dem ganz nah gelegenen Tang´an Dorf des Dong-Volkes, unternehmen dort eine leichte Wanderung durch die Felder und begegnen den Einheimischen unter dem Versammlungsturm. (F, M)

12. Tag: Von Zhaoxing über Basha nach Kaili

Wir verlassen Zhaoxing und machen uns auf nach Basha, ein Dorf des stolzen Miao-Volkes. Anderer Stamm, andere Sitten: Hier werden Jungen bei einer festlichen Zeremonie die Haare mit einer Sichel rasiert. Eine gefährliche Angelegenheit, die dem Friseur jedoch mit Leichtigkeit von der Hand geht. Anschließend erreichen wir Kaili. 250 km (F, M)

13. Tag: Von Kaili über Langde und Matang nach Guiyang

Trachten haben eine große Bedeutung für die Minderheitenvölker. Wie unterschiedlich sie ausfallen, sehen wir im Kailimuseum. Wir fahren nach Langde, ein Dorf der Langrock-Miao. Hier sind wir Ehrengast. Die Einheimischen heißen uns mit einer großen Zeremonie willkommen: Auf jeder Treppenstufe ins Dorf hinauf wird uns ein Trunk gereicht. Wenn wir den Kelch berühren, bedeutet es, dass wir ihn komplett austrinken wollen. Verschlafener wirkt das Dorf Matang der Gejia-Minderheit. Bekannt für ihre kunstvollen Batikstoffe, zeigen uns die Damen des Dorfes stolz die Besonderheiten ihrer Trachten. Bei einem Spaziergang im Ort entdecken wir das dörfliche Leben: Schweineställe unter den Wohnhäusern, Hühner und spielende Kinder auf den Straßen. Wir fahren weiter in die Provinzhauptstadt Guiyang. 200 km (F, M, A)

14. Tag: Von Guiyang nach Chengdu

Am Morgen schlendern wir durch die historische Altstadt Guiyangs. In den engen Gassen entdecken wir neben alten Tempeln und Kirchen auch kunstvolle Gedenkbögen. Die kleinen Läden in pittoresken Holzhäusern laden zum Kosten der örtlichen Spezialitäten ein. Der Duft von geräucherten Speisen und getrockneten Chilis zieht durch die Gassen - ob sie wohl auch so gut schmecken, wie sie riechen? Wer sich nicht traut, sollte aber unbedingt die Rosenbonbons probieren. Nachmittags fliegen wir nach Chengdu in der Provinz Sichuan. Sie ist bekannt für ihre pikante Küche, die wir beim Abendessen kennenlernen. 60 km (F, A)

15. Tag: Chengdu: Pandabären und Bronzemasken

Sichuan, Heimat der Pandabären! In der Panda-Forschungs- und Aufzuchtstation leben rund 40 dieser flauschigen Tiere, die wir bei einem Spaziergang durch die gepflegte Waldanlage beobachten. Nachmittags erkunden wir das Sanxingdui-Museum mit seinen weltweit einzigartigen Bronzen. Hier spiegelt sich die sagenhafte Geschichte der Stadt von über 4.000 Jahren wider. Am Abend genießen wir in unserem Hotel ein letztes gemeinsames Abendessen bevor wir zum Flughafen fahren. (F, A)

16. Tag: Abschied von China

Heute heißt es Abschied nehmen. Wir haben Besonderes erlebt, nicht viele vor uns bereisten den Süden Chinas. Umso spannender sind die Geschichten, die wir zu Hause zu erzählen haben. Sie fliegen zurück nach Deutschland.

Flugplan-, Hotel-, und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

(F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

Ihre Hotels

OrtNächte/HotelLandeskat.
Hangzhou1 Best Western Meiyuan4
Tunxi (Huangshan)2 Tiandu International4
Xiamen1 Days Inn4
Yongding1 Hakka Tulou Prince4
Xiamen1 Days Inn4
Guilin1 Park4
Longsheng1 Pingan Gästehaus
Zhaoxing2 Indigo Gästehaus
Kaili1 Crown Plaza4
Guiyang1 Regal4
Chengdu¹1,5 Xinliang4

Im Reisepreis enthalten

  • Zug zum Flug
  • Flüge mit Air China in der Economy - Class bis Shanghai/ab Chengdu
  • Inlandsflüge mit nationalen Fluggesellschaften in der Economy - Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen - und Flugsicherheitsgebühren sowie Ein - und Ausreisesteuern
  • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
  • Transfers am An - und Abreisetag
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
  • Seilbahnfahrt auf den Huang Shan
  • Besuch einer Hakka - Familie
  • Nachtmarkt in Guilin
  • Wanderung durch die Longji - Reisterrassen
  • Kultur - Parade in Basha
  • Langrock - Miao in Langde
  • Sanxingdui Museum in Chengdu
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • 10 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 3 Übernachtungen in einfachen Gasthäusern
  • Tageszimmer am Abreisetag in Chengdu
  • 13x Frühstück, 10x Mittagessen, 10x Abendessen
  • Maicai Kourou - Essen in Yongding
  • Feuertopfessen in Sichuan
  • Ausgewählte Reiseliteratur

Wunschleistungen

  • Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse: 74,- €
  • Visa für dt. Staatsbürger: 139,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 10

Reisetermine

  • 22.03. - 06.04.2018
  • 26.05. - 10.06.2018
  • 18.08. - 02.09.2018
  • 13.10. - 28.10.2018
  • verfügbar
  • ausgebucht

Abflughäfen

  • Berlin
  • Düsseldorf
  • Frankfurt
  • Hamburg
  • München
  • Nürnberg
  • Stuttgart
  • Wien
  • Zürich

Einreisebestimmungen

  • China: Visum erforderlich. Notwendig ist dazu der mindestens noch 6 Monate gültige Reisepass.

Reiseveranstalter

Gebeco GmbH & Co KG
Kiel, Deutschland
AGB

Gratisgeschenk für Ihre BuchungZertifizierter China SpezialistAsia-TravelexpertPATA Profi