Fernost-Reisen

Mitglied im Deutschen ReiseVerband
Mitglied im Deutschen
Reiseverband
Sicher buchen mit Geld-zurück-Garantie
Sicher Buchen mit
Geld-Zurück-Garantie
Trusted Shops Garantie
Geprüfte Qualität
und Sicherheit

Newsletter

Erhalten Sie monatlich unsere neuesten Angebote, Aktionen und Reiseinfos per E-Mail!

Kundenstimmen

"Es hat alles bestens geklappt. Ich kann nur Positives berichten und würde jederzeit wieder bei Paradeast buchen."

"Alles war wirklich ausgezeichnet organisiert."

"Ich bin mit Ihrem Reisebüro hochzufrieden und möchte auch Ihnen als erstem und kompetenten Ansprechpartner für diese so wunderschöne Reise danken."

Von Morgenstille zu Morgenröte

  • Japan
  • Erlebnisreisen

Reise Nr. 687

Wir haben die Reisetermine in die schönsten Jahreszeiten gelegt, so dass Sie prachtvolle Kirschblüte, einen wunderschönen Frühling oder die farbenfrohe Herbstlaubfärbung erleben können. Südkorea, das „Land der Morgenstille“ überrascht mit außergewöhnlichen, landschaftlichen Schönheiten, prunkvollen Palästen, traditionellen Gärten und einer Jahrtausende alten Kultur. Trotz der rasanten Entwicklung zu einem aufstrebenden Wirtschaftsstaat, hat sich Südkorea seine Traditionen bewahrt. Von Südkorea aus ist es nur ein kurzer Sprung über das Japanische Meer nach Japan. Sie starten in Hiroshima, dem Schauplatz des ersten Atombombenabwurfs. In das alte Japan eintauchen können Sie auf der verträumten kleinen Insel Miyajima mit dem berühmten Schreintor, einem Wahrzeichen uralter Naturverehrung des Shintoismus. Dem alten Kaiserreich begegnen Sie auf Ihrer Reise in Kyoto und Nara, wo Sie durch die vielen buddhistischen Tempel, Zen-Klöster und zauberhaften japanischen Gärten streifen. Der Inbegriff Japans schlechthin ist der Fuji-san, den Sie nach einem Abstecher in das alte Kamakura, dem Sitz des ersten Shogunats, im Fuji-Hakone-Nationalpark bewundern können. Zum Abschluss der Reise befinden Sie sich inmitten ultramoderner architektonischer Meisterwerke in der Supercity Tokyo. Unsere Reiseleiter werden Ihnen einen komplexen Kulturkreis mit fachkundigen Führungen und Erläuterungen näher bringen. Darüber hinaus werden Sie durch pulsierende Stadtviertel streifen und so intensiv mit fremden Kulturkreisen und deren alltäglichen Lebensformen in Kontakt kommen.

Von Morgenstille zu MorgenröteVon Morgenstille zu MorgenröteVon Morgenstille zu MorgenröteVon Morgenstille zu Morgenröte

Reiseverlauf:

1. Reisetag: Flug Deutschland – Korea

Mit Lufthansa Abflug ab Frankfurt nach Seoul. Flugzeit ca. 10,15 Std.

2. Reisetag: Ankunft in Südkorea - Seoul

Mittags Ankunft in Südkorea. Nach Erledigung der Einreise- und Zollformalitäten Begrüßung durch Ihren Reiseleiter und im Anschluss Busfahrt nach Seoul, wo Sie zuerst das Bukshon Hanok Village besuchen, um das traditionelle Südkorea kennen zu lernen. Bei einem Spaziergang durch das Insa-dong Viertel erleben Sie traditionelle koreanische Kultur im Herzen der Stadt mit Galerien, Antiquitätenläden, Teehäusern und Restaurants. Im Anschluss bummeln Sie über den Namdaemun Markt, der bis in die Joseon-Dynastie zurückgeht und landesweit die größte Auswahl an Waren bietet. Fahrt zu Ihrem zentral gelegenen Hotel, wo Ihre Zimmer zum einchecken bereit sind. Übernachtung in Seoul.

3. Reisetag: Seoul - DMZ - Seoul

Heute Vormittag erhalten Sie Einblick in die DMZ (entmilitarisierte Zone), den Grenzstreifen zwischen Süd- und Nordkorea im einzigen geteilten Land der Welt. Ihr Reisebus bringt Sie zum „dritten Tunnel“ und zur Dora-Observationsplattform. Der „dritte Tunnel“, einer von mehreren heimlich angelegten Invasionstunneln Nordkoreas, wurde am 17. Oktober 1978 zufällig entdeckt. Ungefähr 10,000 Soldaten können diesen Tunnel binnen einer Stunde durchqueren. Von der Dora-Plattform aus sehen Sie bei klarem Wetter nordkoreanisches Militärpersonal, die Grenzstadt Gaeseong sowie das Geumgang-Diamantengebirge. Zurück in Seoul lernen Sie weitere Highlights der Stadt kennen. Hier besuchen Sie am Nachmittag das UNESCO-Weltkulturerbe des Changdeokgung-Palastes mit seinem „geheimen Garten (Besuch des Gartens nach Verfügbarkeit, da die Besucher limitiert sind). Der Palast wurde im frühen 15. Jh. als Nebenresidenz der Joseon-Dynastie errichtet. Ab 1907 lebte hier Koreas letzter König. Der „geheime Garten“ durfte zu dieser Zeit nur von Mitgliedern der königlichen Familie betreten werden. Zum Abschluss des Tages bietet sich Ihnen vom N Seoul Tower (Fernsehturm), einem der Wahrzeichen Seouls, ein fantastischer Blick auf die Stadt. Nutzen Sie den heutigen Abend für einen Spaziergang entlang der kunstvoll illuminierten Uferpromenade des Cheonggyecheon Flusses im Herzen der Stadt.

4. Reiseteag: Seoul – Songnisan – Gyeongju

Busfahrt in südwestlicher Richtung durch Zentralkorea zum Songnisan-Nationalpark. Im Songnisan Gebirge (1.058 m) besuchen Sie den Beopjusa-Tempel aus dem Jahr 553. In seiner Glanzzeit beherbergte der Tempel bis zu 3.000 Mönche. Die gewaltige Bronzestatue des Maitreya Buddha erhebt sich 33 m über den Tempelbezirk. Weiterfahrt durch reizvolle Reisterrassenlandschaft in den Gayasan Nationalpark, in dem der berühmte Haeinsa-Tempel (UNESCO-Weltkulturerbe) liegt. Der Tempel aus dem Jahr 802 beherbergt den Tripitaka Koreana, mit über 80.000 Druckstöcken die umfassendste Sammlung buddhistischer Schriften in gesamt Südostasien. Gegen Abend erreichen Sie Gyeongju, einstige Hauptstadt der Silla-Dynastie. Die Stadt gleicht einem Freilichtmuseum und hat sich zu Koreas bedeutendstem kulturellem Zentrum entwickelt. Zwei Übernachtungen in Gyeongju.

5. Reisetag: Gyeongju

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen des Silla-Reiches. Am frühen Morgen besuchen Sie die kunstvolle Seokguram-Grotte (UNESCO Weltkulturerbe), die sich zum Wallfahrtsort für gläubige Buddhisten aus aller Welt entwickelt hat und besonders berühmt ist für den weißen Granit-Buddha, der umgeben von Wächterfiguren aufs Meer blickt. Aus der gleichen Epoche stammt der Bulguksa-Tempel (UNESCO Weltkulturerbe), eine wunderschöne buddhistische Klosteranlage mit vielen Kunstschätzen aus der Silla-Epoche. Nachmittags erwartet Sie das Gyeongju-Nationalmuseum mit unschätzbaren Kostbarkeiten aus dem Silla-Reich und der legendären „Emille-Glocke“, eine der klangschönsten Glocken Asiens. Anschließend bewundern Sie Cheomseongdae, die älteste bekannte Sternwarte der Welt. Im weitläufigen Tumuli-Park finden Sie eine Ansammlung von Königsgräbern aus der Silla Zeit vor.

6. Reisetag: Gyeongju – Busan

Auf dem Weg nach Busan besichtigen Sie unterwegs den Tongdosa-Tempel, einen Ort gelebter buddhistischer Spiritualität. Hier können Sie die Gläubigen bei Ihren frommen Gebeten beobachten. Busan, einer der größten Häfen Asiens und zweitgrößte Stadt Südkoreas, verfügt über schöne Strände. Sie besuchen den beliebten Haeundae-Strand und bummeln durch die lebhaften Einkaufszentren der Stadt. Im Anschluss Besuch des Jagalshi-Fischmarkts, einem der größten Märkte seiner Art in Ostasien. Überzeugen Sie sich von dem unerschöpflichen Angebot an frischen Meeresfrüchten jeglicher Art. Zum Abschluss des Tages genießen Sie den Blick auf das herrlich gelegene Busan vom 120 m hohen Aussichtturm im Yongdusan-Park. Übernachtung in Busan.

7. Reisetag: Busan – Hakata – Hiroshima

Frühe Fahrt zum Hafen. Ein Tragflächenboot bringt Sie in ca. 2,5 Stunden über das japanische Meer nach Japan (Hakata). Erledigung der Einreiseformalitäten. Versand des Hauptgepäcks per LKW nach Hiroshima. Anschließend erleben Sie auf dem Weg nach Hiroshima eine Fahrt mit dem Superexpress Shinkansen. Pünktlichkeit, modernste Technik und Komfort der Japanischen Bahn werden Sie begeistern. Für die 280 Kilometer lange Strecke benötigt der Shinkansen nur etwa 1 Stunde 10 Minuten. Kurzer Transfer per Taxi zu Ihrem Hotel. Gehen Sie abends auf kulinarische Entdeckungsreise. In den zahlreichen Okonomiyaki-Restaurants ist die „japanische Pizza“ besonders schmackhaft. Übernachtung in Hiroshima. Hinweis: Für die Bahnfahrt nach Hiroshima steht das Hauptgepäck nicht zur Verfügung. Die Teilnehmer nehmen lediglich ein praktisches Handgepäck (Tagesrucksack, Reiseumhängetasche) mit. Ihr Hauptgepäck erwartet Sie abends in Hiroshima im Hotel.

8. Reisetag: Hiroshima – Miyajima - Hiroshima

Morgens werden Sie in Hiroshima mit Japans Kriegsvergangenheit konfrontiert. Besuch der Gedenkstätten mit dem Friedensmuseum und Spaziergang durch den eindrucksvollen Friedenspark zum Atombomben-Dom. In der Inlandsee liegt die heilige Insel Miyajima, die Sie von Hiroshima nach kurzer Fahrt mit der Regionalbahn und per Fähre erreichen. Bei Flut spiegelt sich das berühmte Tor des Itsukushima-Schreins, Japans vielleicht schönster Kultstätte des Shintoismus, rot glänzend im Wasser. Am frühen Abend Rückkehr zum Hotel in Hiroshima. Zweite Übernachtung.

9. Reisetag: Hiroshima – Okayama – Kyoto

Morgens Gepäckversand nach Kyoto. Heute erleben Sie eine weitere Fahrt mit dem Shinkansen-Superexpress, der Sie nach Kyoto bringt. Einen Zwischenstopp in Okayama nutzen Sie für den Besuch des Korakuen. Der Wandelgarten aus dem 17. Jh. gehört zu Japans drei schönsten Landschaftsgärten. Nach Ankunft in Kyoto kurzer Taxi-Transfer zu Ihrem Hotel. Hinweis: Für die erste Übernachtung in Kyoto steht das Hauptgepäck nicht zur Verfügung. Für diese Übernachtung nehmen die Teilnehmer lediglich ein praktisches Handgepäck (Tagesrucksack, Reiseumhängetasche) mit. Ihr Hauptgepäck erwartet Sie am Abend des 10. Reisetages im Hotel in Kyoto.

10. Reisetag: Kyoto – Tempel & Zengärten entdecken!

Die ehemalige Kaiserstadt zählt mit ihrer Fülle an Kulturgütern zu den interessantesten Städten Ostasiens. Die wechselvolle Geschichte Kyotos hat der Stadt ein einzigartiges kulturelles Erbe hinterlassen. Heute entdecken Sie die schönsten Tempel und Zen-Gärten. Dazu zählen der Ryoanji-Tempel mit seinem berühmten Zen-Garten, die reizvolle Anlage des Goldenen Pavillons (Kinkakuji) und das Nijo-Schloss des Tokugawa-Shogunats, in dem Sie sich in das Palastleben alter Tage zurückversetzt fühlen. Nachmittags locken die zahlreichen Geschäfte entlang der Straßen Shijo und Kawaramachi zu einem Shopping-Bummel. Freuen Sie sich auf einen Besuch der traditionellen Kyotoer Marktstraße Nishiki-dori. Nirgendwo sonst lässt sich die schier unendliche Vielfalt der berühmten japanischen Küche so hautnah und eindrucksvoll erkunden.

11. Reisetag: Kyoto / Ausflugspaket "Kyoto entdecken"

Im Rahmen des fakultativen Ausflugspakets können Sie heute zusammen mit Ihrem Reiseleiter weitere sehenswerte Highlights der alten Kaiserstadt entdecken. Mit dem Bus erreichen Sie zunächst den Silbernen Pavillon (Ginkakuji) im Nordosten Kyotos. Der stimmungsvolle Bummel über den nahe gelegenen Philosophenweg ist besonders zur Kirschblütenzeit ein „Muss“. Am Heian-Schrein können Sie im Anschluss Japans größtes Schreintor bestaunen. Auch ein Besuch der reizvollen Gartenanlage steht auf dem Programm. Weiter geht es per Reisebus zum hoch über Kyoto gelegenen Kiyomizu-Tempel, von dessen berühmter Terrasse sich ein grandioser Blick über die Stadt bietet. In den Gassen des denkmalgeschützten Altstadtviertels Gion können Sie zum Abschluss des Tages nach einem schönen Spaziergang mit etwas Geduld eine Geisha erblicken. Rückkehr zum Hotel mit dem Taxi.

12. Reisetag: Kyoto – Nara – Fuji-Hakone-Nationalpark

Gepäckversand nach Tokyo. Vormittags Fahrt per Bahn nach Nara, der Wiege der Japanischen Kultur. Nara war im 8. Jh. die erste Hauptstadt Japans, von der aus dauerhaft regiert wurde. Sie erkunden die einzelnen Besichtigungspunkte zu Fuß und können bei einem Spaziergang durch den Nara-Park zahmes Rotwild beobachten. Beeindruckend ist der „Daibutsu“, die größte bronzene Buddhastatue der Welt. Er wird im Todaiji-Tempel – noch ein Superlativ – einem der weltweit größten Holzgebäude verehrt. Rückkehr nach Kyoto und Weiterfahrt per Bahn und Bus in den Fuji-Hakone-Nationalpark. Ihr Hotel in malerischer Lage lädt abends in sein typisch japanisches Thermalbad ein. Hinweis: Für die Übernachtung im Hakone Nationalpark steht das Hauptgepäck nicht zur Verfügung. Für diese Übernachtung nehmen die Teilnehmer lediglich ein praktisches Handgepäck (Tagesrucksack, Reiseumhängetasche) mit. Ihr Hauptgepäck erwartet Sie am Abend des 13. Reisetages im Hotel in Tokyo.

13. Reisetag: Fuji-Hakone-Nationalpark – Kamakura – Tokyo

Morgens führt Sie ein Ausflug mit Bus und Boot oder Seilbahn (wetterabhängig) in die Bergwelt Hakones, wo Naturliebhaber auf ihre Kosten kommen. Bei klarer Sicht bieten sich phantastische Impressionen des heiligen Berges Fuji-san. Im Anschluss Busfahrt an die Pazifikküste nach Kamakura, im späten 12. Jh. Sitz des ersten Shogunats. Die bedeutende Vergangenheit der heute beschaulichen Kleinstadt drückt sich in einer Vielzahl erhaltener Kulturdenkmäler aus. Besichtigung des Hasedera-Tempels mit seinen tausenden Jizo-Schutzheiligen der ungeborenen Kinder und des berühmten Großen Buddha. Nachmittags geht es weiter in das schier endlose Häusermeer der Metropole Tokyo.

14. Reisetag: Tokyo / Ausflugspaket: „Tokyo“

Entdecken Sie Tokyo auf eigene Faust oder schließen Sie sich unserem fakultativen Ausflugspaket an: Heute lernen Sie die unterschiedlichen Gesichter der Megastadt Tokyo kennen. Mit dem Bus erreichen Sie zunächst den Meiji-Schrein. Die in einen weitläufigen Park eingebettete Gedenkstätte erinnert an Kaiser Meiji und symbolisiert die starke Verbindung des Kaiserhauses mit dem Shintoismus, der alten Naturreligion Japans. Einen imposanten Akzent der Vertikale setzt der ultramoderne Multiplex „Roppongi Hills Mori Tower“, von dessen Aussichtsplattform Sie einen großartigen Panoramablick über das schier unendliche Häusermeer der japanischen Hauptstadt haben. Vor dem Kaiserpalast legen Sie einen Fotostopp an der Nijubashi-Brücke ein, bevor Sie den am Hafenbecken gelegenen Landschaftsgarten Hama Rikyu besuchen. Bei einem Bummel durch das vornehme Stadtviertel Ginza genießen Sie im Anschluss das modische Flair der eleganten Boutiquen und Geschäfte. Schließlich erreichen Sie den traditionellen Stadtteil Asakusa, wo Sie sich unter die Gläubigen im Kannon-Tempel mischen. Das buddhistische Heiligtum ist der Göttin der Barmherzigkeit geweiht. Der Weg dorthin führt über die belebte Ladenstraße Nakamise-dori und durch das Donnertor mit seiner 750 kg schweren Laterne. Rückkehr zum Hotel. Während Ihres Aufenthaltes in Tokyo, sollten Sie es auf keinen Fall versäumen, dem neuen Fernsehturm „Tokyo Sky Tree“ einen Besuch abzustatten. Dieser ist mit 634 m aktuell zweithöchstes Bauwerk der Welt und fast doppelt so hoch wie der Eiffelturm.

15. Reisetag: Tagesausflug nach Nikko

Der ganztägige Busausflug nach Nikko gehört zu den kulturellen Highlights Ihrer Japanreise. Eingerahmt von der landschaftlichen Schönheit des Nikko-Nationalparks breitet sich ein weitläufiger Schrein- und Tempelbezirk (UNESCO-Weltkulturerbe) in der hügeligen Umgebung des Städtchens Nikko aus. Sie beginnen Ihre Besichtigung im Rinnoji-Tempel. In dessen Haupthalle mit den drei Buddhas nimmt die feierliche Atmosphäre den Besucher gefangen. Beeindruckend sind die unzähligen Schöpfungen der Holzschnitzkunst am Toshogu. Nikkos wichtigster Schrein, zugleich Mausoleum des ersten Tokugawa-Shoguns, wurde im 17. Jh. zur Zeit der Blüte von Architektur und Kunst geschaffen. Am frühen Abend Rückkehr nach Tokyo, Abschiedsdinner in einem landestypischen Restaurant und später Transfer zum Flughafen.

16. Reisetag: Rückflug nach Deutschland

Nach Mitternacht Flug ab Tokyo-Haneda mit Lufthansa nonstop nach Düsseldorf, Ankunft am Morgen.

Programmhinweise:

  • VORGESEHENE HOTELS: Seoul: Sejong (4*) Gyeongju: Gyeongju Concorde (4*) Busan: Busan Commodore (4*) Hiroshima: ANA Crowne Plaza (4*) Kyoto: Kyoto Royal & Spa oder Rihga Royal (3-4*) Fuji - Hakone NP: Hakone Palace (4*) Tokyo: Grand Palace (4*)
  • Für die Buchung der Überfahrt von Südkorea nach Japan benötigen wir folgende Angaben: vollen Namen, Geburtsdatum und Pass Nummer. Bitte diese Daten bei der Buchung mit angeben!
  • TERMININFORMATION 22.03. – 06./07.04.2013 Kirschblüte in Japan 29.03. – 13./14.04.2013 Kirschblüte in Korea & Japan 11.10. – 25./26.10.2013 Herbstlaubfärbung in Korea
  • JAPANISCHER ABEND in Kyoto (buchbar an fast allen Reiseterminen) Geisha-Tänze und Shabushabu-Essen in traditionellem Ambiente: Der heutige Abend steht im Zeichen traditioneller Kyotoer Kultur. Der Bus bringt Sie zu einem japanischen Gasthaus inmitten einer reizvollen Parkanlage im Osten Kyotos. Dort genießen Sie ein schmackhaftes Shabushabu-Fleischfondue. Höhepunkt des Abends ist der ca. einstündige Besuch einer jungen Kyotoer Maiko und ihrer Begleitdame. Nach zwei kunstvollen Tänzen zu den Klängen der Shamisen steht Ihnen die Maiko für Ihre Erinnerungsfotos zur Verfügung. Heute Abend werden Sie erleben, dass das alte Japan hinter der ultramodernen Fassade des Landes weiterlebt. Rückkehr zum Hotel mit dem Bus. Termine: 31.03.13, 26.05.13, 21.10.13
  • Der Flug von Tokyo/Narita - Frankfurt wird dem neuen A 380 der Lufthansa durchgeführt. Vorbehaltlich Änderungen des Fluggerätes seitens der Lufthansa.
  • Klima: Die Wintermonate Januar und Februar bieten an der japanischen Pazifikküste milde, trockene Tage ohne Frost. Nur sehr vereinzelt muss mit Schneefall gerechnet werden. Im Fuji-Hakone Nationalpark und in Nikko liegt aber in der Regel Schnee. Bereits Mitte/Ende Februar erwarten Sie in Japan in den Großräumen Osaka/Kyoto und Tokyo an vielen Tagen frühlingshafte Temperaturen und ein trockenes Klima. Die Sehenswürdigkeiten sind weniger überlaufen. Der Frühling bietet die angenehmsten Reisemonate für eine Japanreise. Während der Kirschblüte, gewöhnlich zwischen Ende März und Mitte April, präsentiert sich das Land der aufgehenden Sonne von seiner besonders reizvollen Seite. Die Tagestemperaturen erreichen bereits 20 Grad Celsius. Allerdings ist das Wetter auch in Japan im April oft noch „launisch“. Vereinzelt können sogar noch Nachtfröste auftreten. Im Fuji-Hakone Nationalpark und in Nikko erwarten Sie im Frühjahr deutlich kühlere Temperaturen. Im Mai erwarten Sie in Japan bereits sommerliche Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad Celsius.
  • Wir empfehlen der Jahreszeit entsprechende, legere Kleidung, für die höher gelegenen Gebiete zusätzlich Pullover und (Winter-)Jacke. Formelle Kleidung ist nicht erforderlich. Packen Sie nicht zu viel. Denken Sie jedoch an gutes Schuhwerk und Regenschutz. Im Inneren des Nikko-Schreins, in den Zen-Klöstern und im Nijo-Schloss in Kyoto läuft man auf Strümpfen. Besonders von Februar bis April sollten Sie zum Schutz gegen die kühlen Holzdielen ein zusätzliches Paar dickerer (Noppen)-Socken einpacken.
  • Nebenkosten: Die Nebenkosten für Verpflegung müssen nicht hoch sein. Preiswerte Gerichte finden Sie in zahlreichen Restaurants bereits ab rund EUR 10,- bis 12,-. Die japanische Küche hat mehr zu bieten als Sushi und rohen Fisch. Ihre Reiseleitung wird Ihnen bei der Auswahl der Restaurants und der Gerichte behilflich sein. Diese bieten umfangreiche Speisekarten mit abwechslungsreichen Fleisch-, Fisch-, Nudel- und Gemüsegerichten, aber auch europäische Gerichte wie Steak, Salat und Pasta finden Sie auf den Speisekarten.
  • Änderungen des Tourverlaufs aufgrund aktueller politischer, klimatischer oder organisatorischer Gegebenheiten bleiben vorbehalten.

Im Reisepreis enthalten

  • Linienflüge mit Lufthansa von Frankfurt/Main nonstop oder via München nach Seoul und zurück von Tokyo nach Frankfurt nonstop oder via München in der Economy Class, inkl. aller Flughafensteuern und Gebühren
  • Flughafentransfers bei An - und Abreise
  • 13 Übernachtungen in guten (gehobenen) Mittelklasse - Hotels inkl. Frühstücksbuffet
  • Abschiedsdinner am 15. Reisetag
  • Shinkansen Superexpressfahrten mit Japan Railpass lt. Programm auf reservierten Plätzen in der 2. Klasse
  • Besichtigungen mit Bus bzw. mit öffentlichen Verkehrsmitteln und Spaziergänge inkl. Eintrittsgeldern lt. Programm
  • Separater Gepäcktransport Hakata - Hiroshima, Hiroshima - Kyoto, Kyoto - Tokyo
  • Qualifizierte Deutsch sprechende Reiseleitung in Südkorea ab Seoul (2. Tag) bis Busan. Qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung in Japan ab Hakata bis Tokyo Haneda am 15. Tag.
  • Fahrt Busan - Hakata mit dem Tragflächenboot

Im Reisepreis nicht enthalten

  • Fakultative / optionale Ausflüge
  • Getränke und weitere bzw. nicht angegebene Verpflegung
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • Reiseversicherungen

Wunschleistungen

  • Japanischer Abend. Buchung an fast allen Terminen möglich. (Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen, Buchung nur vor Reisebeginn möglich): 115,- €
  • Ausflugspaket Kyoto entdecken und Tokyo (Mindestteilnehmerzahl: 12 Personen, Buchung nur vor Reisebeginn möglich): 225,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 12
  • Maximale Teilnehmerzahl: 28

Reisetermine

  • 22.03. - 06.04.2013
  • 29.03. - 13.04.2013
  • 17.05. - 01.06.2013
  • 11.10. - 26.10.2013
  • verfügbar
  • ausgebucht

Abflughäfen

  • Frankfurt
  • München

Einreisebestimmungen

  • Japan: Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz benötigen für die Einreise lediglich einen bis zum Ausreisedatum gültigen Reisepass. Ein Visum ist für einen Aufenthalt bis zu 6 Monaten nicht erforderlich.
  • Korea: Visumfrei für Touristen für 90 Tage. Notwendig sind der mindestens für die Dauer des Aufenthalts gültige Reisepass.

Reiseveranstalter

a&e erlebnis:reisen
Hamburg, Deutschland
AGB

Gratisgeschenk für Ihre BuchungZertifizierter Japan SpezialistAsia-TravelexpertPATA Profi