Fernost-Reisen

Mitglied im Deutschen ReiseVerband
Mitglied im Deutschen
Reiseverband
Sicher buchen mit Geld-zurück-Garantie
Sicher Buchen mit
Geld-Zurück-Garantie
Trusted Shops Garantie
Geprüfte Qualität
und Sicherheit

Newsletter

Erhalten Sie monatlich unsere neuesten Angebote, Aktionen und Reiseinfos per E-Mail!

Kundenstimmen

"Es hat alles bestens geklappt. Ich kann nur Positives berichten und würde jederzeit wieder bei Paradeast buchen."

"Alles war wirklich ausgezeichnet organisiert."

"Ich bin mit Ihrem Reisebüro hochzufrieden und möchte auch Ihnen als erstem und kompetenten Ansprechpartner für diese so wunderschöne Reise danken."

Vom Yangtze zum Mount Everest

  • Tibet
  • Mount Everest
  • Studienreisen

Reise Nr. 3894

  • Yangtze-Kreuzfahrt flussaufwärts auf einem Komfortschiff
  • Fahrt mit der Qinghai-Tibet-Bahn
  • Höchstes Kloster der Welt - Rongbuk Kloster

Modernste Metropolen und kaiserliche Pracht, der längste Strom Chinas und die höchste Eisenbahnlinie der Welt, die mystischen Klosterstädte Tibets und der majestätische Mount Everest vereinen sich bei dieser einzigartigen Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Vom Yangtze zum Mount EverestVom Yangtze zum Mount EverestVom Yangtze zum Mount EverestVom Yangtze zum Mount Everest

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise nach Shanghai

Sie fliegen nach nach Shanghai.

2. Tag: Shanghai: erste Erkundungen

In nicht einmal 150 Jahren hat sich Shanghai von einem kleinen Fischerdorf zur boomenden Weltmetropole und zweitgrößter Stadt Chinas entwickelt. Nach einer Pause im Hotel starten wir voller Entdeckerlust einen Streifzug durch Shanghai. Wir schlendern durch die In-Viertel Xin Tian Di und Tianzifang und stöbern durch unzählige kleine Läden, Galerien, Bars und Restaurants. Ein Spaziergang entlang der Uferpromenade »Bund« rundet unseren Tag ab.

3. Tag: Shanghai: die Supermetropole

Erkunden Sie die Stadt auf eigene Faust oder nehmen Sie an unserem optionalen Ausflug teil. Dieser führt in die engen Gassen der Altstadt mit ihren hübsch restaurierten Häusern und kleinen Geschäften sowie in den fast 500 Jahre alten Yu-Garten. In einer Seidenmanufaktur erfahren wir Wissenswertes über die Seidenraupenzucht und die Verarbeitung der Rohseide. Ein Besuch im modernen Stadtplanungsmuseum und der Ausblick vom Shanghai Tower, dem höchsten Gebäude Asiens, runden einen gelungenen Tag ab. (F)

4. Tag: Von Shanghai über Yichang nach Maoping

Mit einem modernen Schnellzug fahren Sie nach Yichang. Nach einer Busfahrt heißt Sie in Maoping die Mannschaft Ihres schwimmenden Hotels herzlich willkommen und das Abenteuer auf Chinas mächtigstem Strom beginnt! 50 km (F)

5. Tag: Auf dem Yangtze: gigantischer Drei-Schluchten-Staudamm

Bei unserem ersten Landgang besichtigen wir den Drei-Schluchten-Staudamm, ein in der Geschichte bisher einzigartiges Projekt. Die 2.309 Meter lange und 185 Meter hohe Staumauer lässt einen gewaltigen Stausee von 600 Kilometern Länge entstehen. Nun heißt es »Leinen los«! Zunächst durchfahren wir die Xiling-Schlucht, die vor der Regulierung des Yangtze wegen ihrer Untiefen und Stromschnellen gefürchtet war. (F, M, A)

6. Tag: Auf dem Yangtze: Bootsausflug auf dem Shennong Fluss

Ein weiterer Höhepunkt ist der Ausflug mit kleinen Booten in einen Nebenfluss des Yangtze, wo sich uns eine fast unberührte Natur erschließt. Anschließend passieren wir die fast immer nebelverhangene Wu-Schlucht, die bizarre Felsformationen einrahmen. Die Krönung unserer Kreuzfahrt erleben wir in der Qutang-Schlucht. Sie ist die kürzeste, aber auch die steilste und daher die eindrucksvollste der drei Schluchten. (F, M, A)

7. Tag: Auf dem Yangtze: Ausflug zur Shibaozhai Pagode

Bei einem weiteren Landgang erkunden wir die Steinschatzpagode. Schon von weitem ist der rote Tempel zu sehen, der sich über neun Stockwerke am 200 Meter hohen Berg Shibaozhai erhebt. (F, M, A)

8. Tag: Von Chongqing nach Xian

Wir erreichen Chongqing, die größte Stadt Chinas am Zusammenfluss des Yangtze mit dem Jialing-Fluss. Nach der Ausschiffung unternehmen wir eine kurze Stadtrundfahrt und besuchen das Drei-Schluchten-Museum. Nach gemächlichen Tagen auf dem Yangtze geht es rasant mit dem modernen Schnellzug weiter nach Xian, einst Ausgangspunkt der legendären Seidenstraße. (F)

9. Tag: Xian: die alte Kaiserstadt

Unser optionaler Ausflug führt zur weltberühmten Terrakotta-Armee des mächtigen Kaisers Qin Shihuangdi. Der erste Kaiser Chinas ließ sich im 3. Jahrhundert v. Chr. eine gigantische Grabanlage bauen, deren eigentliche Grabkammer bis heute noch ungeöffnet blieb. Anschließend besichtigen wir die Kleine Wildganspagode und erfahren in einer Jadeschleiferei wie die verschiedenen Qualitäten von Jade unterschieden werden können. (F)

10. Tag: Von Xian nach Beijing

Sie fliegen von Xian nach Beijing. Die Stadt lockt nicht nur mit einzigartigen historischen Sehenswürdigkeiten, sondern auch mit hypermoderner Architektur, einer lebendigen Kulturszene und erstklassigen Einkaufsmöglichkeiten. Wir spazieren über den Platz des Himmlischen Friedens, das geographische und politische Zentrum der Stadt, und blicken vom Kohlehügel hinter dem Kaiserpalast über die Dächer von Beijing. Eine Teezeremonie beschließt den Tag. (F)

11. Tag: Das kaiserliche Beijing

Bei einem optionalen Ausflug besichtigen wir den ehemaligen Kaiserpalast. In der gewaltigen Anlage erkunden wir Zeremonialhallen, Wohnquartiere und den kaiserlichen Garten. Wir besichtigen den Himmelstempel, die bedeutendste kaiserliche Tempelanlage. Die kunstvoll gestaltete Halle der Ernteopfer ist ein Wahrzeichen Beijings. Wer will, übt hier mit Einheimischen die Kunst des Tai Chi. Abschließend besuchen wir eine Süßwasserperlenzucht. (F)

12. Tag: Beijing und seine Schätze

Die Chinesen sagen, die Große Mauer ist ein riesiger Drache, der sich über die Berge bis zum Meer windet, wo er seinen Kopf zum Trinken ins Wasser steckt. Sie wollen das gigantische Bauwerk bestaunen? Dann begleiten Sie uns auf einem optionalen Ausflug zum Mauerabschnitt Badaling. Der Aufstieg lohnt sich alle Male, denn wir haben einen grandiosen Ausblick auf die längste Mauer der Welt. Auf dem Rückweg halten wir am Olympiapark und werfen einen Blick auf das »Vogelnest« und den »Wasserwürfel«. 125 km (F)

13. Tag: Das schöne Beijing

Sie haben optional die Möglichkeit den berühmten Sommerpalast zu erkunden. Die bezaubernde Parkanlage mit Lotusteichen und Pavillons erstreckt sich entlang des Kunming-Sees und lädt zum Verweilen ein. Nutzen Sie den Rest des Tages für letzte Erledigungen oder entdecken Sie die Altstadt auf besondere Art - mit einer Fahrradrikscha durch die Hutongs oder bei einem Spaziergang zum belebten Houhai See! (F)

14. Tag: Von Beijing über Xining nach Lhasa

Heute fliegen wir nach Xining. Hier beginnt am Abend unsere rund 2.000 Kilometer lange Reise mit der Qinghai-Tibet-Bahn nach Lhasa (je nach Ticketverfügbarkeit Abfahrt auch bereits tagsüber). (F, M)

15. Tag: Fahrt mit der höchsten Eisenbahn

Die Fahrt mit der Qinghai-Tibet-Bahn gehört zu den dramatischsten Eisenbahnfahrten der Welt. Atemberaubende Landschaften ziehen an uns vorbei. Mit 5.072 Metern liegt der höchste Punkt der Strecke am Tanggu-Pass. Was für eine Fahrt! (F, M, A)

16. Tag: Lhasa: der Potala

Erhaben präsentiert sich der weltberühmte Potala! Vom Dach der Residenz haben wir einen wunderbaren Blick über Lhasa. Nach der Besichtigung geht es weiter zum Nationalheiligtum der Tibeter, dem Jokhang-Tempel. (F, M)

17. Tag: Lhasa: Ausflug nach Panbongka

Am Morgen startet unsere Wanderung zum Panbongka Kloster. Wir wandern entlang des Pilgerwegs und genießen eine fantastische Aussicht über die Stadt Lhasa. Der Besuch einer tibetischen Familie rundet unseren Tag ab. (F)

18. Tag: Von Lhasa nach Gyantse

Auf einer der schönsten Panoramastrecken Tibets fahren wir nach Gyantse. Spektakulär ist der Blick von dem fast 5.000 Meter hohen Kampa-Pass über den Yamdrok-See sowie über den gleich hohen Karo-La Pass. Kurz vor Erreichen der Stadt sehen wir den beeindruckenden Dzong, der hoch über der Stadt thront. Wir besichtigen das Kloster Pelkor Chöde und den berühmten Kumbum, eine begehbare Stupa. 265 km (F, M, A)

19. Tag: Von Gyantse nach Shigatse

Wir fahren durch die Kornkammer Tibets nach Shigatse, der zweitgrößten Stadt Tibets. Im Mittelpunkt unserer Besichtigung steht das Kloster Tashilünpo, heute noch die Residenz des Panchen Lama. 92 km (F, M, A)

20. Tag: Von Shigatse zum Rongbuk-Kloster

Wir überwinden die Pässe Yalung La (4.520 Meter), Gyathso La (5.220 Meter) und erreichen das Rongbuk Kloster (5.030 Meter). Von hier aus beeindruckt der Mount Everest mit seiner steilen Nordflanke. Übernachtung in einem sehr einfachen Gästehaus. 285 km (F, M, A)

21. Tag: Rongbuk-Kloster: der Mount Everest

Nach einem heißen Tee geht es los zu einer vierstündigen Wanderung. Das Kloster liegt nur acht Kilometer von der Nordwand des Mount Everest (8.848 Metern). Der schneebedeckte Gipfel scheint zum Greifen nah. Das Basislager am Fuße des Berges ist für Touristen nicht zugänglich, doch können wir an der Steintafel mit dem Hinweis: »Mt. Qomolangma Base Camp 5200 meters« ein Erinnerungsfoto schießen. Auf dem Rückweg zum Kloster bieten sich uns immer wieder grandiose Ausblicke auf den majestätischen Berg. (F, M, A)

22. Tag: Vom Rongbuk Kloster nach Shigatse

Für unsere Rückfahrt nach Shigatse organisieren wir Lunchpakete. Die beeindruckende Landschaft, vorbeiziehende Yakherden und die Begegnungen mit Nomaden sind sicherlich unvergessliche Erlebnisse. Wir erreichen Shigatse nach rund sechs Stunden Fahrt. 285 km (F, L)

23. Tag: Von Shigatse nach Lhasa

Mit der Bahn fahren wir nach Lhasa. Wir queren die tibetische Hochebene mit ihren heißen Quellen, sehen Nomaden mit ihren Zelten und Herden von Yaks und Schafen und erreichen schließlich Lhasa. 337 km (F, L)

24. Tag: Von Lhasa nach Beijing

Der heutige Tag steht für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. Wir fliegen zurück nach Beijing und haben Zeit die erlebten Eindrücke Revue passieren zu lassen. (F)

25. Tag: Rückflug

Sie treten Ihre Heimreise an und fliegen zurück nach Deutschland. (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

(F=Frühstück, M=Mittagessen, L=Lunchbox, A=Abendessen)

Ihre Hotels

OrtN?chte/HotelLandeskat.
Shanghai2 Golden Riverview4
Yangtze4 President Cruise5
Xian2 Sunda Gentleman International4
Beijing4 Dongfang4
Zug1 Liegewagen
Lhasa3 Gang-Gyan3
Gyantse1 Gyantse3
Shigatse1 Mansarovar2.5
Rongbuk Kloster2 G?stehaus
Shigatse1 Mansarovar2.5
Lhasa1 Gang-Gyan3
Beijing1 Metropark Lido4

Im Reisepreis enthalten

  • Zug zum Flug
  • Flüge mit Air China in der Economy - Class bis Shanghai/ab Beijing
  • Inlandsflüge mit nationalen Fluggesellschaften in der Economy - Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen - und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern
  • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
  • Transfers am An - und Abreisetag
  • Bahnfahrten laut Programm
  • Speziell qualifizierte Gebeco Erlebnisreiseleitung (wechselnd), Deutsch sprechende Bordbetreuung auf dem Flusskreuzfahrtschiff
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
  • Besichtigung des Drei - Schluchten - Staudamms
  • Fahrt mit der Qinghai - Tibet - Bahn
  • Potala in Lhasa
  • Wanderung zum Panbongka Kloster
  • Alle Eintrittsgelder
  • 16 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 2 Übernachtungen in einem einfachen Gästehaus
  • 4 Übernachtungen auf einem Flusskreuzfahrtschiff in 2 - Bett - Außenkabinen mit Dusche/WC
  • 1 Zugübernachtung im Liegewagen (6 - Bett - Abteil oder 4 - Bett - Abteil) von Xining nach Lhasa
  • 23x Frühstück, 10x Mittagessen, 2x Lunchbox, 8x Abendessen
  • Ausgewählte Reiseliteratur

Wunschleistungen

  • Preis p. P.: 195,- €
  • Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse: 82,- €
  • Einreiseerlaubnis Tibet: 35,- €
  • Visum für dt. Staatsbürger: ab 139,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 10

Reisetermine

  • 27.03. - 20.04.2019
  • 03.04. - 27.04.2019
  • 08.05. - 01.06.2019
  • 14.08. - 07.09.2019
  • 28.08. - 21.09.2019
  • 09.10. - 02.11.2019
  • verfügbar
  • ausgebucht

Abflughäfen

  • Berlin
  • Düsseldorf
  • Frankfurt
  • Hamburg
  • München
  • Nürnberg
  • Stuttgart
  • Wien
  • Zürich

Einreisebestimmungen

  • China: Visum erforderlich. Notwendig ist dazu der mindestens noch 6 Monate gültige Reisepass.
  • Tibet: Für die Reise ins Autonome Gebiet Tibet der VR China wird neben einem China Visum noch eine Einreisegenehmigung benötigt. Individualreisen nach Tibet sind zur Zeit nicht möglich, nur organisierte Reisegruppen sind zugelassen (mindestens fünf Teilnehmer). Für das China Visum ist ein mindestens noch 6 Monate gültiger Reisepass erforderlich.

Reiseveranstalter

Gebeco GmbH & Co KG
Kiel, Deutschland
AGB

Gratisgeschenk für Ihre BuchungZertifizierter China SpezialistAsia-TravelexpertPATA Profi