Fernost-Reisen

Mitglied im Deutschen ReiseVerband
Mitglied im Deutschen
Reiseverband
Sicher buchen mit Geld-zurück-Garantie
Sicher Buchen mit
Geld-Zurück-Garantie
Trusted Shops Garantie
Geprüfte Qualität
und Sicherheit

Newsletter

Erhalten Sie monatlich unsere neuesten Angebote, Aktionen und Reiseinfos per E-Mail!

Kundenstimmen

"Es hat alles bestens geklappt. Ich kann nur Positives berichten und würde jederzeit wieder bei Paradeast buchen."

"Alles war wirklich ausgezeichnet organisiert."

"Ich bin mit Ihrem Reisebüro hochzufrieden und möchte auch Ihnen als erstem und kompetenten Ansprechpartner für diese so wunderschöne Reise danken."

Vietnam - Kultur, Küste und Meer

  • Badeurlaub

Reise Nr. 4123

  • Besuch des Wasserpuppentheaters
  • Übernachtung in der Halong-Bucht
  • Badeaufenthalt in Da Nang

Für diese Reise habe ich die schönsten Orte meiner Heimat ausgewählt. Das Erlebnis Halongbucht ist einmalig, Hanoi ist geschichtsträchtig und Zentralvietnam besticht durch endlose Strände. Und in Saigon erleben wir die pure Lust am Leben, denn die zeichnet uns Vietnamesen aus. Kommen Sie mit und Sie werden fortan Vietnam mit anderen Augen sehen. Ihr Tran Hong Cong

Vietnam  -  Kultur, Küste und MeerVietnam - Kultur, Küste und MeerVietnam  -  Kultur, Küste und MeerVietnam - Kultur, Küste und Meer

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise nach Vietnam

Der Tag der Abreise ist da! Die Reise beginnt mit einem Nonstopflug nach Hanoi.

2. Tag: Willkommen in Hanoi

Am Morgen erreichen wir die vietnamesische Hauptstadt. Lassen wir uns faszinieren von einer Stadt zwischen Tradition und Moderne. Zu Fuß und mit dem Elektroauto lernen wir umweltfreundlich das Alte Viertel der Handwerker mit seinen schmalen Gassen und Geschäftshäusern kennen. Ihre Alternative: Sie sind kunstinteressiert? Dann ist die Apricot Art Vietnam Gallery genau das richtige für Sie. Hier können Sie auf eigene Faust auf vier Etagen die Ausstellungen renommierter Maler bewundern. Freuen wir uns am Abend auf eine Aufführung des berühmten Wasserpuppentheaters.

3. Tag: Besuch bei Onkel Ho

Ein entspannter Tag, der uns der modernen Seele und Geschichte Vietnams näher bringt: Erst einmal besuchen wir - sofern geöffnet - das Mausoleum Ho Chi Minhs und das Stelzenhaus, in dem er wohnte. Bestaunen können wir auch den anmutig architektonischen Literaturtempel, der täglich von Schülern besucht wird, die den großen Lehrer Konfuzius um gute Noten bitten. Es geht zur »Rail Street«, denn die müssen wir uns unbedingt anschauen. Sonst können wir kaum glauben, dass der Zug mitten durch die engen Gassen der Altstadt fährt - nur einen Katzensprung von den umliegenden Häusern entfernt. Wir staunen und hören bei den Bewohnern nach, wie es sich hier so lebt. Zum Abschluss des Tages schlendern wir noch am Hoan Kiem-See entlang und werfen hier und da Blicke auf die französischen Kolonialbauten. (F)

4. Tag: Von Hanoi zur Halong-Bucht

Ein Drache soll die bizarre Welt der 2.000 Kalksteinfelsen und Inselchen in der Halong-Bucht einst geschaffen haben. Das klingt nach einer guten Geschichte, und das Ergebnis sehen wir, wenn wir auf unserer komfortablen Dschunke durch eine einmalige Landschaft kreuzen. 110 km (F, M, A)

5. Tag: Von Halong nach Hue

Eine morgendliche Tai Chi-Stunde weckt die Lebensgeister. Nach einem gemütlichen Frühstück nehmen wir Kurs aufs Festland und fahren zum Flughafen nach Hanoi. Ein Flug bringt uns nach Zentralvietnam. (F)

6. Tag: Eine Zeitreise

Willkommen in Hue, in der Mitte und im kulturellen Zentrum Vietnams: Wir fahren mit dem Boot über den Parfümfluss und sehen die Thien Mu-Pagode und das Kaisergrab von Minh Mang. An den Hängen des Chau E-Berges statten wir dem Grab des Kaisers Khai Dinh einen Besuch ab und besichtigen die alte Kaiserstadt. Ihre Alternative: Wie wäre es mit einer entspannten Radtour entlang Reisfelder und Gemüsefarmen? Die ländliche Umgebung Hues hat einiges zu bieten - vor allem viele Begegnungen mit den liebenswerten Menschen. (F)

7. Tag: Von Hue nach Da Nang

Wir bleiben in der Mitte Vietnams, überqueren aber den berühmten Wolkenpass auf dem Weg nach Da Nang. Hier zieht es uns zunächst in das weltweit bedeutendste Museum für die Kunst des alten Cham-Reiches. Einige Kilometer weiter erliegen wir dem Charme des UNESCO-Welterbes Hoi An. Die alte Hafenstadt mit ihren Holzhäusern und Lampions lässt sich am besten zu Fuß erkunden. Unser Weg führt uns über die japanische Brücke, vorbei am Sa Huynh-Museum und der Kapelle der Familie Tran. (F)

8. bis 10. Tag: Zeit für Meer

Relaxen am Pool, Sonnenbaden am Strand, erfrischendes Bad im Meer, bummeln durch Da Nang oder Hoi An - gestalten Sie die freien Tage ganz nach Ihren Wünschen und lassen Sie die Seele baumeln! (F)

11. Tag: Von Da Nang nach Saigon

Morgens fliegen wir nach Saigon. Trotz der rasanten Entwicklung zeigt sich die Stadt in vielen Stadtteilen noch immer von ihrer traditionellen Seite. Wir sehen breite Boulevards und Kolonialbauten aus der Zeit der französischen Besetzung im 19. Jahrhundert und erkunden die Kathedrale Notre Dame, die Hauptpost, das ehemalige Rathaus und die Oper. Kontraste versprechen Spaziergänge über den Ben Thanh-Markt und durch die quirlige Chinatown mit dem reich verzierten Tempel Thien Hau. (F)

12. Tag: Ein Tag für Sie

Heute haben Sie die Wahl: Nutzen Sie die Gelegenheit und entdecken Sie Saigon auf eigene Faust. Schlendern Sie zum Beispiel ein weiteres Mal in Ruhe über den Ben Tanh-Markt. Oder haben Sie doch lieber Lust, bei einem optionalen Ausflug ins ländlichen Ben Tre in die Kultur des Mekong Deltas einzutauchen? Wir erkunden die schöne Gegend mit dem Fahrrad (oder auf Wunsch mit dem Tuk Tuk) und kehren schließlich bei Herrn Six ein, der uns herzlich willkommen heißt. Staunend sehen wir zu, wir er scheinbar mühelos eine Kokosnuss-Palme hinaufklettert. Ob wir das auch können? Wir wechseln das Transportmittel und fahren mit dem Boot durch die kleinen Kanäle. Nach einem stärkenden Mittagessen mit regionalen Spezialitäten schauen wir uns einige der lokalen Werkstätten an, in denen Reispapier und andere Produkte aus Kokosnuss hergestellt werden. (F)

13. Tag: Die Tunnel von Cu Chi

Uns zieht es heute zum Frühstück nach draussen. Wir gesellen uns zu den Einheimischen im Bird Café. Und der Name ist Programm! Denn hier starten die Gäste gemeinsam mit ihren gefiederten Freunden in den Tag. Wir lassen uns die lokalen Speisen schmecken und kommen ins Gespräch. Im Norden Saigons besuchen wir die Tunnel von Cu Chi. Hier hielten sich die Vietcong über viele Jahre, unbemerkt von den Amerikanern, versteckt. Auf dem Weg durch den Tunnel bekommen wir eine Vorstellung, wie die Vietcongs ihr Leben dort gemeistert, Eingänge gesichert und Fallen errichtet haben. Abends fahren wir zum Flughafen und treten unsere Heimreise an. (F)

14. Tag: Willkommen zu Hause

Am frühen Morgen endet Ihre erlebnisreiche Reise wieder in Deutschland!

Mehr Kultur: Angkor kompakt

13. Tag: Von Saigon nach Siem Reap

Nachdem wir uns bei den Cu Chi-Tunneln mit der Vergangenheit Vietnams befasst haben, geht es für Sie zum Flughafen für Ihren Weiterflug nach Siem Reap. Von hier ist es nur ein Katzensprung zu den berühmten Tempeln und Ruinen Angkors. (F)

14. Tag: Angkor wartet!

Der wohl berühmteste Khmertempel Angkor Wat beeindruckt mit einer Größe von 210 Hektar. König Suryavarman II. weihte diesen Tempel dem hinduistischen Gott Vishnu. Sein Bau dauerte über 30 Jahre und ist eines der größten und vollkommensten sakralen Bauwerke weltweit. Im Angkor Wat befinden sich die längsten zusammenhängenden Flachreliefs der Welt, die die äußere Galerie auf ihrer gesamten Länge schmücken und Einblicke in die Geschichte der hinduistischen Mythologie gewähren. Weiterhin erkunden wir die interessanten Bauwerke entlang des Großen Rundweges, der post-angkorianischen Periode. Einer dieser Tempel ist der Neak Pean, der aus einem quadratischen Wasserbecken mit vier kleineren Becken an jeder Achse besteht. Im Zentrum des großen Beckens liegt eine runde Insel, deren Rand zwei ineinander verschlungene Schlangen, die Nagas, bilden. (F)

15. Tag: Abschied von Kambodscha

Mit Elektroautos erreichen wir umweltfreundlich die ehemals »Große Stadt« Angkor Thom. Umgeben von einer langen Mauer und einem tiefen Graben, birgt diese Stadt Angkors beliebteste Besichtigungspunkte. Im Zentrum befinden sich die wichtigsten Tempelanlagen, wie der Bayon, der Tempelberg des Königs Jayavarman VII., der durch seine lächelnden Gesichtertürme bekannt wurde. Die Elefantenterrasse war Teil der großen Audienzhalle des Königs und diente als Aussichtsplattform für Veranstaltungen. Der Tempel Ta Prohm hingegen beeindruckt nicht nur durch seine Größe, sondern vor allem durch seinen malerischen Anblick: Würgefeigen mit gewaltigen Wurzeln umschlingen das Bauwerk. Vom Tempelberg Ta Keo genießen wir einen wunderbaren Blick über die Tempelanlage. Am Abend geht es zum Flughafen und Sie treten Ihren Rückflug an. (F)

16. Tag: Willkommen zu Hause

Morgens landen Sie an Ihrem Ausgangsflughafen.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

(F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

Ihre Unterk?nfte

OrtN?chte/HotelLandeskat.
Hanoi2 Larosa3
Halong-Bucht1 Golden Cruises
Hue2 EMM Hotel Hue3
Da Nang4 Centara Sandy Beach Resort4
Saigon2 Le Duy Grand3

Wunschleistungen

  • Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse: 86,- €
  • Visum für Vietnam für schw. Staatsbürger: ab 55,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 10

Reisetermine

  • 07.06. - 20.06.2019
  • 12.07. - 25.07.2019
  • 02.08. - 15.08.2019
  • 16.08. - 29.08.2019
  • 13.10. - 26.10.2019
  • 08.11. - 21.11.2019
  • 15.11. - 28.11.2019
  • 22.12. - 04.01.2020
  • 26.01. - 08.02.2020
  • 11.02. - 24.02.2020
  • 22.03. - 04.04.2020
  • 03.04. - 16.04.2020
  • 02.08. - 15.08.2020
  • 16.08. - 29.08.2020
  • 09.10. - 22.10.2020
  • 08.11. - 21.11.2020
  • 13.11. - 26.11.2020
  • 18.12. - 31.12.2020
  • verfügbar
  • ausgebucht

Abflughäfen

  • Berlin
  • Düsseldorf
  • Frankfurt
  • Hamburg
  • München
  • Nürnberg
  • Stuttgart
  • Wien
  • Zürich

Reiseveranstalter

Gebeco GmbH & Co KG
Kiel, Deutschland
AGB

Gratisgeschenk für Ihre BuchungAsia-TravelexpertPATA Profi