Fernost-Reisen

Mitglied im Deutschen ReiseVerband
Mitglied im Deutschen
Reiseverband
Sicher buchen mit Geld-zurück-Garantie
Sicher Buchen mit
Geld-Zurück-Garantie
Trusted Shops Garantie
Geprüfte Qualität
und Sicherheit

Newsletter

Erhalten Sie monatlich unsere neuesten Angebote, Aktionen und Reiseinfos per E-Mail!

Kundenstimmen

"Es hat alles bestens geklappt. Ich kann nur Positives berichten und würde jederzeit wieder bei Paradeast buchen."

"Alles war wirklich ausgezeichnet organisiert."

"Ich bin mit Ihrem Reisebüro hochzufrieden und möchte auch Ihnen als erstem und kompetenten Ansprechpartner für diese so wunderschöne Reise danken."

Usbekistan - Individual Tour

  • Indien
  • Erlebnisreisen

Reise Nr. 6315

Taschkent - Nukus - Chiva - Buchara - Nurata - Aysarkul See - Samarkand - Sharisabs - Samarkand - Taschkent

Das heutige Usbekistan liegt in einer Region, die erstmals in der Antike für die Europäer an Bedeutung gewann, namentlich mit dem Heerzug Alexander des Großen im 4. Jh. v. Chr. Was die Region Zentralasien attraktiv für diesen und spätere Eroberer machte, wie Turkvölker, Mongolen und Russen, waren die Handelswege der Seidenstraße – und der damit einhergehende Reichtum der Handelsstädte, die sich hier in Zentralasien trafen, die China mit Persien und Indien verbanden und den Orient mit Europa. So sind auch in der Archäologie Usbekistans unterschiedliche kulturelle Einflüsse festzustellen, von der sogdischen und gräko-baktrischen Kultur über die Samaniden bis hin zu den Timuriden. Erkunden Sie die historischen Stätten des Landes mit ihrer sehr gut erhaltenen Bausubstanz und genießen Sie die Gastfreundschaft der Usbeken.Das heutige Usbekistan liegt in einer Region, die erstmals in der Antike für die Europäer an Bedeutung gewann, namentlich mit dem Heerzug Alexander des Großen im 4. Jhd. v. Chr. Was die Region Zentralasien attraktiv für diesen und spätere Eroberer machte, wie Turkvölker, Mongolen und Russen, waren die Handelswege der Seidenstraße – und der damit einhergehende Reichtum der Handelsstädte, die sich hier in Zentralasien trafen, die China mit Persien und Indien verbanden und den Orient mit Europa. So sind auch in der Archäologie Usbekistans unterschiedliche kulturelle Einflüsse festzustellen, von der sogdischen und gräko-baktrischen Kultur über die Samaniden bis hin zu den Timuriden. Erkunden Sie die historischen Stätten des Landes mit ihrer sehr gut erhaltenen Bausubstanz und genießen Sie die Gastfreundschaft der Usbeken ganz individuell.

Usbekistan - Individual TourUsbekistan - Individual Tour

Reiseverlauf:

15-Tage-Tour

1. Tag: Individuelle Anreise

Individuelle Anreise nach Taschkent. Treffen mit Ihrem persönlichen Reiseleiter und Transfer zum Hotel.

2. Tag: Taschkent

Nach dem Frühstück Stadtbesichtigung Taschkents. Zum einen die Medresse Kukeldasch, die durch indische Arbeiter errichtet wurde. Die Medresse Barak Chan wurde in der ersten Hälfte des 16. Jhd. vom Chan Kokander Barak, aus der Dynastie der Schaibaniden, errichtet. Schließlich, auch in der Nähe gelegen, das Mausoleum Kaffal Schaschi, in dessen Innerem der im Jahre 926 verstorbene Verfechter des Islams in Tashkent, Abu Bakr Kaffal Schaschi, ruht. Anschließend Stadtrundfahrt durch den modernen Teil der Stadt.
F

3. Tag: Taschkent - Nukus - Chiva

Morgens Transfer zum Flughafen und Flug nach Nukus. In Nukus besichtigen Sie das Savitsky Museum, das einem russischen Künstler, der auch Zeichner einer archäologischen Expedition war, gewidmet ist. Fahrt nach Chiva, unterwegs besichtigen Sie das Gräberfeld von Mizdakhan mit vielen zoroastrischen Grabstätten.
F

4. Tag: Chiva

Die 2.500 Jahre alte Oasenstadt Chiva ist ein Juwel in Türkis und mit ihren intakten Altstadtmauern so etwas wie ein belebtes Freilichtmuseum. Orientalische Ornamentik, schattige Innenhöfe, das warme Leuchten der Mauern aus Lehm, sowie Moscheen, Medresen, Mausoleen und Minarette – alle verziert mit Tausenden türkisfarbener Fliesen. All das werden Sie am heutigen Tag entdecken können. Die Altstadt mit ihren Lehmstraßen ist auch heute noch von einer nahezu vollständig erhaltenen Stadtmauer umgeben und wurde zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Sie besichtigen die Kunya Ark-Zitadelle, einst Residenz des Chans von Chiva. Von hier haben Sie einen guten Blick über die Stadt. Außerdem besuchen Sie die Juma-Moschee, deren Holzbalkendecke von 215 Säulen getragen wird, die individuell mit kunstvollen Schnitzereien versehen sind. Außerdem sehen Sie den Palast Tasch-Hauli, ein Meisterwerk orientalischer Architektur. Weiter geht es zum Islam Khodja-Minarett und -Medresse und schließlich zum Pakhlavan Makhmud-Komplex.
F

5. Tag: Chiva - Buchara

Nach dem Frühstück steht heute ein Fahrtag an. Es geht durch die Kizilkum-Wüste, die Rote Wüste, eigentlich eine Steppen- und Wüstenlandschaft, in der Tamarisken und Sandakazien wachsen. Mit Pausen erreichen Sie am Abend das Hotel in Buchara.
F

6. Tag: Buchara

Legendär reich war einst die Oasenstadt Buchara, ein wichtiger Knotenpunkt an der Seidenstraße, Sitz des eleganten Samanidenhofes und Zentrum des Islams in Zentralasien. Noch heute schimmern die Kuppeln blau und glänzen die Fassaden der Medresen und Moscheen. Die Altstadt Bucharas ist intakt und das Leben nimmt in den Gassen zwischen den Lehmhäusern seinen gemächlichen Gang. Den Vormittag über besichtigen Sie die Zitadelle Ark, einst Regierungssitz und Palast der Herrscher von Buchara. Danach besuchen Sie das Mausoleum Chaschma Ayub und das berühmte Samaniden-Mausoleum, in einer schönen Parkanlage gelegen. Außerdem besuchen Sie den Labi Hauz-Komplex, die historischen Marktkuppelbauten, die Medresse Ulugbek aus dem 15. Jhd. und schließlich den Poikalon-Komplex mit dem berühmten, 46 m hohen Minarett Kalon, dem Wahrzeichen Bucharas. Abendessen mit dem lokal typischen Puppentheater oder Folklore, vorbehaltlich Rückbestätigung.
F

7. Tag: Buchara

Weitere Halbtagsbesichtigungen in Buchara: Haus des berühmten Miniaturmalers Davlat Toshov mit Masterklass, Religionskomplex Nakshbandi, Sommerresidenz des letzten Emirs von Buchara – Sitorai Mohi Hossa, Jüdisches Viertel mit Synagoge. Nachmittags Freizeit.
F

8. Tag: Buchara - Nurata

Besichtigung der Ausgrabungen von Paykent. Die Kupferstadt Paykent ist eine der ältesten Handelsstädte in Transoxanien. In vorislamischer Zeit bestanden hier Handelsbeziehungen bis nach China und bis jenseits des Kaspischen Meeres. Anschließend Fahrt nach Nurata und Besichtigung der Ruinen der Festung Alexanders des Großen. Schließlich Weiterfahrt und stimmungsvolles Abendessen mit Lagerfeuer im Jurtenlager. Erleben sie eine unvergessliche Nacht in einer originalen Jurte und fühlen Sie sich zurückversetzt ins Reich der Nomaden.
FA

9. Tag: Aydarkul See - Samarkand

Nach dem Frühstück im Jurtenlager Möglichkeit zum Kamelreiten. Weiterfahrt zum Aydarkul-See an dessen Ufer Sie ein gemütliches Picknick mit frisch gebratenem Fisch erwartet. Am Nachmittag geht es schließlich weiter nach Samarkand.
F

10. Tag: Samarkand

Ausführliche Besichtigungen: Sie beginnen mit Gur-e-Amir, das palastartige Mausoleum des Mongolenherrschers Timur, dessen melonenförmige Grabkuppel seit Jahrhunderten zu den Wahrzeichen der Stadt gehört. Von hier aus weiter Richtung historisches Zentrum, mit dem berühmten Registanplatz, der von drei prachtvollen Medressen eingerahmt wird. Mit der gewaltigen Moschee Bibi Chanim aus dem frühen 14. Jhd., einem Besuch des in der Nähe befindlichen Basars und der Besichtigung der Gräberstraße Schah-e-Sinde. Am Abend traditionelles Abendessen bei einer usbekischen Familie - Plovkochen.
FA

11. Tag: Samarkand

Wir besichtigen das erst 1908 freigelegte Observatorium des berühmten Astronomen Ulug-Beg. Anschließend Besuch des Afrosiab-Museums und der Ausgrabungen auf dem Gelände und Besuch einer Papier-Manufaktur.
F

12. Tag: Shahrisabs

Tagesausflug nach Shahrisabs, der Geburtsstadt Timur Lenks. Hier besichtigen Sie die monumentalen Baudenkmäler des Fürsten aus dem 14. und 15. Jhd.: Zuerst die Ruinen des einstigen Sommerpalastes Ak Serai (14. Jhd.) - des ”Weißen Schlosses”. Allein die Ruinen dieses großartig angelegten Palastes vermitteln noch heute einen überwältigenden Eindruck. Die Gok Gumbas-Moschee (15. Jhd.) - mit dem hohen Eingangsportal und der wiederhergestellten 25 m hohen Innenkuppel gehört diese Moschee zu den bedeutendsten Baudenkmälern. Nachmittags: Rückfahrt nach Samarkand.
F

13. Tag: Samarkand - Taschkent

Nach dem Frühstück haben Sie noch Zeit für Erkundungen oder Einkäufe in Samarkand. Am Nachmittag Transfer zum Bahnhof für die Fahrt mit dem Schnellzug Afrosiab nach Taschkent.
F

14. Tag: Taschkent

Ausflug in die Berge ins malerische Naherholungsgebiet Chimgan, etwa 90 km von Taschkent entfernt in den Westausläufern des Tianshan auf einer Höhe von 1600m gelegen. Herrliche Bergluft und eine einfache Bergwanderung stehen im Kontrast zu den Tagen in der Wüste. Leichte Wanderung in Beldersay und Fahrt zum Chorvak-Stausee (von Juli bis September bei gutem Wetter Badegelegenheit).
F

15. Tag: Abreise

Transfer zum Flughafen.

H?hepunkte:

  • Die Geheimnisse und Traumwelten aus 1001 Nacht ganz individuell erleben
  • mit dem sagenhaften Städtedreick Chiva - Buchara - Samarkand
  • auf den Spuren der Karawanen entlang der Großen Seidenstraße
  • mythische Oasenstädte in den Wüsten Zentralasiens
  • bei einem Abendessen kochen wir mit einer Gastfamilie
  • ein besonderes Erlebnis: Übernachtung in einer Jurte
  • drei Hotelkategorien zur Auswahl

Hotel?bersicht

OrtHotel?bernachtungen
HOTELAUSWAHLÜ
Tashkent4
Chiva2
Buchara3
Jurtenlager1
Samarkand4

Im Reisepreis enthalten

  • Privat - Rundreise ab/bis Taschkent
  • Transfers, Besichtigungs - , Rundfahrten - und Erlebnisprogramm einschl. Eintrittsgelder lt. Tourprogramm
  • Inlandsflug in Usbekistan inkl. Steuern und Gebühren
  • Übernachtungen in Hotels entspr. Standard (Landeskat.) lt. Tourverlauf oder gleichwertig
  • Mahlzeiten s. Tourverlauf (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)
  • örtlich wechselnde, deutsch spr. Reiseleitung

Im Reisepreis nicht enthalten

Visum: Visum: nicht erforderlich

215 Tage ab 2.490,- €(exkl. Anreise)

Frühbucherrabatt 2 % bei Buchung bis 5 Monate vor Reiseantritt

Reisetermine

  • 01.04. - 01.11.2022
  • verfügbar
  • ausgebucht

Einreisebestimmungen

  • Indien: Visum erforderlich. Notwendig ist dazu der noch mindestens 6 Monate gültige Reisepass.

Reiseveranstalter

Ikarus Tours GmbH
Königstein, Deutschland
AGB

Gratisgeschenk für Ihre BuchungAsia-TravelexpertPATA Profi