Fernost-Reisen

Mitglied im Deutschen ReiseVerband
Mitglied im Deutschen
Reiseverband
Sicher buchen mit Geld-zurück-Garantie
Sicher Buchen mit
Geld-Zurück-Garantie
Trusted Shops Garantie
Geprüfte Qualität
und Sicherheit

Newsletter

Erhalten Sie monatlich unsere neuesten Angebote, Aktionen und Reiseinfos per E-Mail!

Kundenstimmen

"Es hat alles bestens geklappt. Ich kann nur Positives berichten und würde jederzeit wieder bei Paradeast buchen."

"Alles war wirklich ausgezeichnet organisiert."

"Ich bin mit Ihrem Reisebüro hochzufrieden und möchte auch Ihnen als erstem und kompetenten Ansprechpartner für diese so wunderschöne Reise danken."

Rajasthan - das Land der Rajputen entdecken

  • Individualreisen

Reise Nr. 2531

  • Bootsfahrt auf dem Pichola-See
  • Übernachtungen in ehemaligen Maharajapalästen
  • Besuch des alten Bundi-Reiches

Rajasthan auf neuen Wegen. Entdecken Sie das Land der Rajputen hautnah, auch außerhalb der großen Touristenströme.

Rajasthan  -  das Land der Rajputen entdeckenRajasthan - das Land der Rajputen entdeckenRajasthan  -  das Land der Rajputen entdeckenRajasthan - das Land der Rajputen entdecken

Reiseverlauf:

1. Tag: Delhi: Alt- und Neu-Delhi

Ankunft in Delhi. Fahrt zum Hotel, wo Sie Ihren lokalen Reiseleiter treffen. (Das Hotelzimmer steht Ihnen ab 12.00 Uhr mittags zur Verfügung.) Ganztagsbesichtigung in Alt- und Neu-Delhi unter anderem mit Besuch des Roten Forts (montags geschlossen!), der Freitagsmoschee, Humayuns Grabmals, des modernen Regierungsviertels und des India Gate.

2. Tag: Von Delhi nach Agra

Fahrt in die zwei Jahrtausende alte Stadt Agra mit Besichtigungsstopp in Sikandra am Grabmal des Mogulkaisers Akbar. In Agra bewundern wir das weltberühmte Taj Mahal (freitags geschlossen). Das im Jahre 1630 ganz aus weißem Marmor erbaute »Grabmal der Liebe« zeugt bis heute von der großen Verbundenheit des Mogulkaisers Shah Jahan mit seiner Gemahlin Mumtaz Mahal. Außerdem besuchen wir das mächtige Fort, ganz aus rotem Sandstein erbaut. 200 km (F)

3. Tag: Von Agra nach Jaipur

Auf der Strecke nach Jaipur liegt die verlassene Wüstenstadt Fatehpur Sikri. Diese Palastanlage aus dem 16. Jahrhundert beeindruckt durch ihr 53 Meter hohes Siegestor, dem höchsten Portal Indiens. Nachmittags erreichen Sie Jaipur, die Hauptstadt des Bundesstaates Rajasthan. Jaipur zählt zu den farbenprächtigsten Städten Indiens, die rötliche Bemalung der Stadtmauer und Fassaden gab ihr den Namen »Rosarote Stadt«. 240 km (F)

4. Tag: Jaipur: Ausflug nach Amber

Zunächst brechen wir auf zu einem halbtägigen Ausflug zur Festung Amber, wo wir die Palastanlage besichtigen. Hier zeigt sich deutlich die Mischung aus hinduistischen und moslemischen Einflüssen auf die Kultur und Lebensweise. In Jaipur erwartet uns neben dem Stadtpalast das Freilichtobservatorium Jantar Mantar und die eindrucksvolle Fassade des Palastes der Winde. 22 km. (F)

5. Tag: Von Jaipur nach Kota

Von Jaipur aus führt die Fahrt nach Kota, das heute als moderne Stadt und florierendes Industriezentrum inmitten des ehemaligen Bundi-Reiches gilt. Kota hat aus der Vergangenheit zahlreiche Zeugnisse einer reichen Kunst bewahrt, die wir zum Beispiel im Stadtpalast ausgiebig bewundern können. Innerhalb der Palastmauern befindet sich ein Museum unter anderem mit Waffen, Gewändern und Wandgemälden, die bisher zur Privatsammlung des Herrschers gehörten. 260 km (F)

6. Tag: Kota: Ausflug nach Bundi

Ein Ausflug nach Bundi, einer idyllisch gelegenen Kleinstadt im Aravalligebirge, verspricht ein interessantes Reiseerlebnis. Wir besuchen das malerische Chattar Mahal, Schloss der Hara-Könige. In der Galerie Chitra Shala befinden sich wunderschöne Fresken aus dem 17. und 18. Jahrhundert, die im Bundi-Stil das kulturelle und religiöse Leben dieser Zeit widerspiegeln. 70 km (F)

7. Tag: Von Kota über Chittorgarh nach Udaipur

Auf dem Weg von Kota in die Oasenstadt Udaipur besuchen Sie die berühmte Festung von Chittorgarh. Der rituelle Selbstmord (Jauhar) der Rajputen während mehrfacher Belagerungen durch islamische Heere wurde hier zur Legende des Widerstandes. Nach einer landschaftlich reizvollen, abwechslungsreichen Fahrt erreichen Sie die »Wüstenoase« Udaipur. 320 km (F)

8. Tag: Udaipur: Stadtpalast und Bootsfahrt

Ganztagesbesichtigungen in Udaipur mit dem Stadtpalast am Ufer des Pichola-Sees und dem Sahelion-Ki-Bari, dem Frauengarten. Am Nachmittag - wenn es der Wasserstand erlaubt - Bootsfahrt auf dem Pichola-See. Anschließend haben wir Gelegenheit, das Gebeco-Hilfsprojekt zu besuchen, eine private Bildungsinitiative für Kinder in einem sozial bedürftigen Stadtviertel. Dieser Besuch ist nur an Werktagen möglich. (F)

9. Tag: Von Udaipur über Ranakpur nach Kumbhalgarh

Die heutige Fahrt nach Kumbhalgarh wird durch einen Besichtigungsstopp in Ranakpur unterbrochen (ohne Guide). Der aus weißem Marmor erbaute, auf 1.444 Säulen ruhende Jain-Tempel ist ein ästhetischer Höhepunkt Ihrer Reise. Das Fort von Kumbhalgarh, das Sie anschließend besuchen, gilt als eine der bedeutendsten Festungsanlagen des ehemaligen Mewar-Reiches. Mit einem Umfang von 36 Kilometer ist seine Mauer die zweitlängste der Welt nach der chinesischen Mauer. Das Fort umfasst mehrere Tempel, Wasserbecken und Paläste und bietet eine hervorragende Aussicht auf die typische Halbwüsten-Landschaft dieser Region. 90 km (F)

10. Tag: Von Kumbhalgarh nach Luni

Nach einer langen, aber interessanten Fahrt von Kumbhalgarh durch die Wüste Thar, erreichen Sie gegen Abend Luni. Dort erwartet Sie das Fort Chanwa, eine aus dem letzten Jahrhundert stammende Palastanlage aus rotem Sandstein. Ihr Besitzer, Maharaja Alip Singhji, ließ sie zu einem Hotel umbauen. 200 km (F)

11. Tag: Luni: Ausflug nach Jodhpur

Nach einer rund einstündigen Fahrt erreichen Sie Jodhpur, das eigentliche Tor zur Wüste Thar. Dort besichtigen wir das Meherangarh-Fort, das auf einem 125 Meter hohen Hügel über der Stadt thront und heute in den ehemaligen Gemächern der Maharajafamilie ein interessantes Museum beherbergt. Ebenfalls sehenswert sind das Jaswant Thada und der weiße Marmorchattri von Jaswant Singh II. Ein Bummel über den farbenfrohen Gemüsemarkt eröffnet Möglichkeiten zur Begegnung mit Menschen des ländlichen Indiens. Anschließend Rückfahrt nach Luni und Zeit zum Erkunden der dörflichen Umgebung. 80 km (F)

12. Tag: Von Luni über Osian nach Jaisalmer

Auf der heutigen Etappe nach Jaisalmer Stopp in Osian (ohne Guide) mit seinen 26 Hindu- und Jaintempeln (8.-17. Jahrhundert), auch der mit wundervollen Steinmetzarbeiten verzierte Sachiya-Mata-Tempel (Jain-Tempel) wird Sie auf seinen Hügel locken. Abends Ankunft in Jaisalmer, der märchenhaften alten Karawanenstadt in der Wüste Thar. 335 km (F)

13. Tag: Jaisalmer: Festung und Kamelritt

Die Stadt Jaisalmer wurde im 12. Jahrhundert durch ihre Funktion als Rastplatz der Handelskarawanen wohlhabend und bedeutend. Wir besichtigen die gut erhaltene Altstadt mit dem Fort und die mit meisterhaften Steinmetzarbeiten verzierten Häuser (Havelies) der ehemaligen reichen Handelsherren. Nachmittags Ausflug in die Wüste zu den Sanddünen von Sam. (F)

14. Tag: Von Jaisalmer nach Bikaner

Heute liegt eine lange Fahrtstrecke vor Ihnen. Unterwegs passieren Sie viele interessante rajasthanische Dörfer mit einem regen Dorfleben, so dass die Fahrt nicht langweilig wird. Am Abend erreichen Sie Bikaner. 330 km (F)

15. Tag: Bikaner: Deshnoke und Fort

Ausflug nach Deshnoke zum »Rattentempel« Karni Devi. Die im Tempel lebenden kleinen Ratten werden als heilig verehrt. Am Nachmittag Besichtigung des Junagarh-Forts (16. Jahrhundert) mit dem Palastteil im Inneren. Anschließend Besuch des Museums, mit Funden aus der Harappa-Zeit, Skulpturen aus der Gupta-Periode und Miniaturen der Bikaner-Schule. 50 km (F)

16. Tag: Von Bikaner nach Mandawa

Durch ein trockenes Sandbodengebiet mit Hartgewächsen, Akazienarten und Feigenbäumen geht es durch die Shekhavati-Region, einem ehemaligen Vasallenstaat des Maharajas von Jaipur und Amber, nach Mandawa. Vom Reichtum der damaligen Kaufleute zeugen die Paläste und Privathäuser mit ihren farbenprächtigen Freskenmalereien. Übernachtung im ehemaligen Maharajapalast. 170 km (F)

17. Tag: Von Mandawa nach Delhi

Nach dem Abschied von der herben Schönheit und der reichen Kultur Rajasthans fahren Sie heute zurück nach Delhi. Die letzten Stunden in Indien können Sie frei gestalten. (F)

18. Tag: Delhi

Das Hotelzimmer in Delhi steht bis mittags zur Verfügung. Sollten Sie sich für »Mehr Urlaub danach« entschieden haben, so beginnt heute Ihr Anschlussurlaub. Ansonsten erfolgt die Fahrt zum Flughafen je nach gebuchter Abflugszeit. (F)

Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

(F=Frühstück)

Im Reisepreis enthalten

  • Rundreise/Ausflüge im landestypischen PKW/Kleinbus mit Klimaanlage
  • Transfers am An - und Abreisetag
  • Speziell qualifizierte, Deutsch sprechende Gebeco Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
  • Bootsfahrt auf dem Pichola - See
  • Begegnung mit Schülern und Lehrern eines Gebeco - Hilfsprojekts (nur an Werktagen)
  • Alle Eintrittsgelder
  • 17 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 17x Frühstück
  • Zahlreiche Übernachtungen in ehemaligen Maharajapalästen
  • Ausgewählte Reiseliteratur

Wunschleistungen

  • Visum für dt. Staatsbürger: ab 130,- €

Reisetermine

  • 01.04. - 18.04.2019
  • 16.04. - 03.05.2019
  • 01.10. - 18.10.2019
  • 05.01. - 22.01.2020
  • 01.04. - 18.04.2020
  • 16.04. - 03.05.2020
  • verfügbar
  • ausgebucht

Abflughäfen

  • Berlin
  • Düsseldorf
  • Frankfurt
  • Hamburg
  • München
  • Nürnberg
  • Stuttgart
  • Wien
  • Zürich

Reiseveranstalter

Gebeco GmbH & Co KG
Kiel, Deutschland
AGB

Gratisgeschenk für Ihre BuchungAsia-TravelexpertPATA Profi