Fernost-Reisen

Mitglied im Deutschen ReiseVerband
Mitglied im Deutschen
Reiseverband
Sicher buchen mit Geld-zurück-Garantie
Sicher Buchen mit
Geld-Zurück-Garantie
Trusted Shops Garantie
Geprüfte Qualität
und Sicherheit

Newsletter

Erhalten Sie monatlich unsere neuesten Angebote, Aktionen und Reiseinfos per E-Mail!

Kundenstimmen

"Es hat alles bestens geklappt. Ich kann nur Positives berichten und würde jederzeit wieder bei Paradeast buchen."

"Alles war wirklich ausgezeichnet organisiert."

"Ich bin mit Ihrem Reisebüro hochzufrieden und möchte auch Ihnen als erstem und kompetenten Ansprechpartner für diese so wunderschöne Reise danken."

Privat zu den Ursprüngen chinesischer Hochkultur

  • China
  • Individualreisen

Reise Nr. 2526

  • UNESCO-Welterbestätte: Altstadt Pingyao
  • Buddhistische Höhlentempel in Datong und Luoyang
  • Heiliger Berg Wutai Shan

Wir verschaffen uns einen Einblick in die Ursprünge der chinesischen Hochkultur, unbestritten eine der ältesten Kulturen der Menschheit. Erste Nachweise menschlicher Besiedelung dieser Region um die Provinz Shanxi reichen bis in die Altsteinzeit zurück.

Privat zu den Ursprüngen chinesischer HochkulturPrivat zu den Ursprüngen chinesischer Hochkultur

Reiseverlauf:

1. Tag: Beijing: Ankunft im Reich der Mitte

Im Laufe des Tages landen Sie individuell in Beijing und schon beim Anflug zeigen sich Ihnen die gewaltigen Dimensionen dieser Metropole. Ein Spaziergang durch die prächtige Parkanlage des Sommerpalastes und ein Blick vom Ufer des Kunming-Sees auf das lebhafte Treiben der Besucher offenbart: Ihr »Abenteuer China« hat begonnen! (A)

2. Tag: Beijing: Einsichten und Weitblicke

Die Halle der Ernteopfer im Himmelstempel ist eines der Wahrzeichen der Stadt. Wir erleben die lebendige Atmosphäre dieses so beliebten Treffpunkts bei unserem Besuch. Dann erwartet uns ein weiterer Höhepunkt: Das fantastische Bergpanorama der Großen Mauer bei Mutianyu im Norden der Stadt. Visuelle und akustische Eindrücke des Lebens in der Altstadt Pekings bekommen wir im Shijia-Hutong-Museum, welches einst Wohnsitz der Schriftstellerin Ling Shuhua war. 180 km (F, M)

3. Tag: Von Beijing nach Datong

Der Kaiserpalast: eine unvergleichliche Herrscher-Residenz bis zum heutigen Tag. Pralles Leben und Intrigen, persönliche Schicksale und weltbewegende Entscheidungen prägten für rund 500 Jahre das Leben im Zentrum chinesischer Macht. Mit der Bahn fahren wir nach der Besichtigung etwa sechs Stunden weiter nach Datong. 350 km (F, M)

4. Tag: Datong: der Zauber Buddhas

Bis heute ziehen die Skulpturen der weltberühmten Yungang-Grotten jeden Besucher in ihren Bann. Die zeitlos-entrückten Blicke riesiger Buddhastatuen offenbaren in ihrer tiefen Gelassenheit an diesem Ort die Essenz einer bezaubernden asiatischen Lebensweisheit. Bevor wir den Tag bei einem Bummel durch die Altstadt ausklingen lassen, besuchen wir noch eine der am besten erhaltenen Tempelanlagen der Region, den Shanhua Tempel. (F, M)

5. Tag: Hängende Klöster und hohe Pässe

Wir verlassen Datong. Sanfte Hügel weichen den engen Schluchten des Heng Shan-Gebirges. Unvermittelt trifft uns ein Bild wie aus vergangenen Zeiten - das »Hängende Kloster« taucht auf. Vor über 1.400 Jahren haben hier Mönche zu Buddhas Ehren ein Kloster in die Felsenhänge gebaut. Weiter geht es anschließend auf dem Passweg des Wutai Shan (2.200 Meter). 250 km (F, M, A)

6. Tag: Wutai Shan: die heilige Residenz

Erfrischt von der Bergluft erwachen wir voller Tatendrang: einen ganzen Tag besichtigen wir die verwunschene Welt des »Fünf-Terrassen-Berges«! Der Wutai Shan mit seinen mehr als 50 Klöstern gilt auch als Residenz des Bodhisattva Manjushri. Über zahlreiche Stufen begeben wir uns auf eine spannende Entdeckungstour. (F, M, A)

7. Tag: Vom Wutai Shan nach Pingyao

Es ist eine seltsam karge Landschaft, die das Bild bestimmt, wenn wir uns heute auf den Weg in die Provinzhauptstadt Taiyuan machen. Umso beeindruckender sind die Forschungsergebnisse über den hohen Entwicklungsstand der chinesischen Kultur im Neolithikum im Gebiet der heutigen Provinz Shanxi. Beim Besuch des Provinzmuseums werden wir garantiert staunen und fahren dann weiter in das pittoreske Pingyao. 250 km (F, M, A)

8. Tag: Tradition am Wegesrand

Der außergewöhnlich schöne Ahnentempel Jinci eröffnet uns seltene Einblicke in die ritualisierte und für Chinesen so wichtige Verehrung der Vorfahren. Auf der Fahrt durch die Shanxi-Ebene schauen wir bei einer traditionellen Wohnanlage einer wohlhabenden Kaufmannsfamilie vorbei. 120 km (F, M)

9. Tag: Von Pingyao nach Xian

Ein begeisternder Besichtigungstag in einem Ort, der jedes Klischee einer alten, chinesischen Stadt erfüllt! Pingyao war einst ein einflussreiches Handelszentrum und sein traditionelles Stadtbild blieb weitgehend erhalten. Wir besuchen den Shuanglin-Tempel mit seinen 2.000 Jahre alten Skulpturen, der uns begeistert ebenso wie ein anschließender Spaziergang auf der noch völlig intakten Stadtmauer. Nach dem Mittagessen erkunden wir die pittoreske Altstadt. Anschließend fahren wir mit dem Schnellzug nach Xian. (F, M, A)

10. Tag: Xian: historisches Museum

Nach einem entspannten Frühstück im Hotel verschaffen wir uns im Historischen Museum einen Eindruck von Chinas wechselvoller Geschichte und besuchen mit der Großen Wildganspagode das Wahrzeichen der Stadt Xian. (F, M)

11. Tag: Xian: 2.000 Jahre an einem Tag

Das Gefühl, das wir empfinden, wenn wir der Terrakotta-Armee in ihrer Schlachtordnung gegenüber stehen, werden wir nie vergessen. Nach über 2.000 Jahren manifestiert sich hier die Macht des ersten chinesischen Kaisers wie am ersten Tag. Anschließend spazieren wir durch das Moslemviertel mit der bekannten Moschee im chinesischen Baustil, wo sich uns ein ganz anderes Bild der alten Kaiserstadt zeigt. (F, M)

12. Tag: Von Xian nach Luoyang

Am frühen Morgen besteigen wir den Zug nach Luoyang. Auf der rund zweistündigen Fahrt kommen wir unter anderem am 2.155 Meter hohen Berg Hua Shan vorbei, einem der fünf mythischen Berge Chinas und erreichen schließlich die Provinz Henan, »südlich des Gelben Flusses«, für viele die Wiege der chinesischen Hochkultur. In Luoyang wartet bereits ein PKW darauf, uns zu einem weiteren Höhepunkt der Reise zu bringen - den Longmen-Grotten am Luo Fluss. 370 km (F, M)

13. Tag: Von Luoyang über Shanghai nach Suzhou

Shaolin, das Ursprungskloster des Kung Fu, liegt am Fuß der Song-Berge und ist längst ein Mythos geworden. Hier haben wir die Gelegenheit, den Mönchen bei der Unterweisung zuzuschauen, die auf das 6. Jahrhundert zurück geht. Nach diesem Erlebnis fahren wir weiter nach Zhengzhou, von wo aus wir nach Shanghai fliegen werden und weiter nach Suzhou fahren. (F, M)

14. Tag: Von Suzhou nach Hangzhou

Wenn Chinesen über Suzhou sprechen, kommen sie gern und schnell ins Schwärmen: »Das Venedig Chinas« ist eine der Beschreibungen. Wir besuchen einen der zauberhaften klassischen Gärten und lassen uns mit dem Boot auf den Seitenkanälen des Kaiserkanals und bei einem Spaziergang durch die malerische Altstadt treiben. Auch das Wasserdorf Tongli samt seiner Altstadt mit den zahlreichen, engen Gassen besuchen wir. Weiter geht es für uns mit dem Expresszug nach Hangzhou, Hauptstadt der Provinz Zhejiang und Endpunkt des Kaiserkanals. 160 km (F, M)

15. Tag: Von Hangzhou nach Shanghai

Hangzhou - das Paradies auf Erden? Da ist man ja erst einmal skeptisch - und anschließend ganz kleinlaut. Spätestens, wenn wir mit dem Boot auf dem Westsee unterwegs sind, wird uns alles vorkommen wie eine nicht enden wollende liebliche chinesische Tuschezeichnung. Am späten Nachmittag verlassen wir Hangzhou und reisen mit der Bahn weiter nach Shanghai. 170 km (F, M)

16. Tag: Shanghai: Die Zukunft hat begonnen

Dass lebendige Tradition und supermodernes Ambiente sich nicht ausschließen, erleben wir hautnah in der »Stadt über dem Meer«, wie Shanghai übersetzt heißt. Wir besichtigen den Yu-Garten im Herzen der lebendigen Altstadt und lassen uns im Trubel der Nanjing-Straße treiben. Außerdem genießen wir den atemberaubenden Blick vom Bund, der prachtvollen Uferpromenade am Huangpu-Fluss. Auf der einen Seite zeigen sich uns hier alte Kolonialbauten und auf der anderen sehen wir eine moderne Skyline. (F, A)

17. Tag: Abschied von China

Im PKW und Transrapid kommen Sie heute zum Flughafen und treten Ihre individuelle Heimreise an. (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

(F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

Im Reisepreis enthalten

  • Inlandsflug mit nationaler Fluggesellschaft in der Economy - Class
  • Flughafen - und Flugsicherheitsgebühren für den Inlandsflug
  • Rundreise/Ausflüge in landestypischen PKW/Kleinbussen mit Klimaanlage
  • Transfers am An - und Abreisetag
  • Transrapid - Flughafentransfer in Shanghai
  • Bahnfahrten laut Programm
  • Qualifizierte Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
  • Große Mauer bei Mutianyu
  • Besuch des Shijia - Hutong - Museums in Beijing
  • Verbotene Stadt in Beijing
  • Yungang - Felsengrotten bei Datong
  • Hängendes Kloster am Berg Heng Shan
  • Heiliger Berg Wutai Shan
  • Stadt Pingyao
  • Terrakotta - Armee
  • Longmen - Grotten bei Luoyang
  • Shaolin - Kloster bei Luoyang
  • Alle Eintrittsgelder
  • 16 Hotelübernachtungen bzw. im einfachen Gasthaus (Bad oder Dusche/WC)
  • 16x Frühstück, 14x Mittagessen, 6x Abendessen
  • Flexible Terminwahl für Ihre individuelle Kleingruppe
  • Umfassende Reiseinformationen
  • Ausgewählte Reiseliteratur

Wunschleistungen

  • Visum für dt. Staatsbürger: ab 139,- €

Reisetermine

  • 01.04. - 17.04.2017
  • 01.12. - 17.12.2017
  • 01.01. - 17.01.2018
  • 01.03. - 17.03.2018
  • 01.04. - 17.04.2018
  • verfügbar
  • ausgebucht

Abflughäfen

  • Berlin
  • Düsseldorf
  • Frankfurt
  • Hamburg
  • München
  • Nürnberg
  • Stuttgart
  • Wien
  • Zürich

Einreisebestimmungen

  • China: Visum erforderlich. Notwendig ist dazu der mindestens noch 6 Monate gültige Reisepass.

Reiseveranstalter

Gebeco GmbH & Co KG
Kiel, Deutschland
AGB

Gratisgeschenk für Ihre BuchungZertifizierter China SpezialistAsia-TravelexpertPATA Profi