Fernost-Reisen

Mitglied im Deutschen ReiseVerband
Mitglied im Deutschen
Reiseverband
Sicher buchen mit Geld-zurück-Garantie
Sicher Buchen mit
Geld-Zurück-Garantie
Trusted Shops Garantie
Geprüfte Qualität
und Sicherheit

Newsletter

Erhalten Sie monatlich unsere neuesten Angebote, Aktionen und Reiseinfos per E-Mail!

Kundenstimmen

"Es hat alles bestens geklappt. Ich kann nur Positives berichten und würde jederzeit wieder bei Paradeast buchen."

"Alles war wirklich ausgezeichnet organisiert."

"Ich bin mit Ihrem Reisebüro hochzufrieden und möchte auch Ihnen als erstem und kompetenten Ansprechpartner für diese so wunderschöne Reise danken."

Philippinen - Vergessenes Inselparadies

  • Philippinen
  • Erlebnisreisen

Reise Nr. 4637

Die Philippinen finden sich nur selten auf touristischen Landkarten. Das ist nicht zu verstehen, denn nirgends sonst gibt es diese unverwechselbare Mischung aus asiatischen und karibischen Einflüssen. Die Amerikaner brachten die Landessprache Englisch, die Spanier das Christentum, zu dem sich über 80% der Bevölkerung bekennen. Auch die landestypische Speisekarte ist ein multikulturelles Potpourri: spanisch klingende Gerichte sind gewürzt mit einer Prise China und nach philippinischer Art abgeschmeckt. Ebenso abwechslungsreich ist das Land selbst: auf der Nordinsel Luzon finden sich koloniale Hinterlassenschaften, viel Alltagskultur, grandiose Vulkane, Berge, Höhlen und kunstvoll angelegte Reisterrassen. Palawan hüten die Filipinos wie einen Schatz: Die Inselgruppe, die sich Hunderte von Kilometern durch den tropischen Ozean zieht, ist trotz ihrer Lagunen und seidigen Strände noch ein weißer Fleck. Die Natur ist selbst für philippinische Maßstäbe einmalig. Und immer wieder lädt die schillernd-bunte Unterwasserwelt der Inseln zum Schnorcheln ein. Bei einer Verlängerung auf den Visayas-Inseln erwarten uns ungewöhnliche Tiere wie der Koboldmaki – der „Kleine mit den großen Augen“.

Philippinen - Vergessenes InselparadiesPhilippinen - Vergessenes InselparadiesFlugPhilippinen - Vergessenes Inselparadies

Reiseverlauf:

1. Tag: Abflug Deutschland

Abflug von Frankfurt/Main in Richtung Philippinen. -/-/-

2. Tag: Ankunft in Manila

Abholung am Flughafen und Fahrt zum Hotel in Manila. Abends haben Sie die erste Gelegenheit, bei einem kleinen Erkundungsspaziergang die dynamische Hauptstadt auf der Hauptinsel Luzon zu durchstreifen. F/-/A 1 Übernachtung im Bayview Park Hotel in Manila (Änderungen bleiben vorbehalten).

3. Tag: Old Manila Tour

Heute unternehmen wir eine Erkundungstour durch die Hauptstadt der Philippinen, eine 11 Millionen-Metropole. Wir besuchen das Fort Santiago aus der Zeit der spanischen Kolonisation, den schönen Rizal Park, schlendern im kolonialen Stadtteil Intramuros und schließlich zur Casa Manila, eine jahrhundertealte spanische Residenz – Architektur und Möbel sind typisch für jene Zeit. Auch die älteste Steinkirche der Inseln ist einen Besuch wert. Die Chinatown Binondo durchstreifen wir in einer Pferdekutsche. Nachmittags Fahrt nach Angeles im Norden. Es geht durch Orte und Landschaften, die von Eruptionen des Mt. Pinatubo gezeichnet sind. F/M/- Fahrt: 85 km, ca. 2,5 Std. 1 Übernachtung im Oasis Hotel in Angeles.

4. Tag: Wanderung am Mt. Pinatubo

Als der Mt. Pinatubo im Juni 1991 nach 600 Jahren des Schlafes mit aller Macht ausbrach, veränderte er die Landschaft in seiner Umgebung komplett. Asche und Steine wurden bis zu 40 km in die Luft gewirbelt und verdunkelten zeitweise den Himmel; der einst spitze Kegel fiel zu einem Krater zusammen, in dem heute ein türkisfarbener See liegt. Donner und Erdbeben begleiteten die Eruption, die einen ganz eigenen, unheimlich wirkenden Ort erschuf. Die Lavaströme rissen ganze Ortschaften mit sich – zurück blieb eine skurrile, faszinierende Landschaft mit turmartigen Spitzen und Canyons. Bei Ankunft am Checkpoint lassen wir uns für die Wanderung registrieren und fahren über Flüsse, Sand und Schluchten zum Ausgangspunkt der Wanderung. Bergauf geht es durch bizarre Lahar-Felder den Vulkanhang hinauf. Der Blick auf den türkis-blauen Kratersee ist ein bleibendes Erlebnis. Nachmittags Fahrt weiter in die Berge des Nordens, nach Baguio.F/M/- Wanderung: mittelschwer; je ca. 2 Std., bergauf / bergab Fahrzeit: 170 km, insgesamt ca. 5 Std. 1 Übernachtung im Microtel Inn & Suites by Wyndham Baguio in Baguio.

5. Tag: Markt, Goldminen und Kordillerenblick

Die angenehm kühle Bergstadt Baguio liegt auf 1.500 m Höhe und gilt als „Sommerhauptstadt“ der Philippinen. Wir besuchen Kathedrale und Markt, wo wir frisches Obst probieren können, sowie eine kleine Weberei. In den Goldminen von Balatok erfahren wir einiges über die Arbeit in den Minen. Nachmittags Fahrt nach Sagada über den Halsema Highway mit immer wieder atemberaubenden Ausblicken, u.a. der höchste mit Straßen zu erreichende Aussichtspunkt der Philippinen (2.466 m). F/-/- Fahrzeit: 150 km, insgesamt ca. 5-6 Std. 1 Übernachtung im einfachen Hotel St Joseph Resthouse in Sagada.

6. Tag: Begräbnishöhlen und Reisterrassen-Landschaften

In Sagada, das von Pinienwäldern und bizarren Kalksteinformationen umgeben ist, machen wir einen Spaziergang zu den Lumiang Begräbnishöhlen, in deren Eingangsbereich an die hundert Särge gestapelt sind. Besuch der hängenden Särge beim „Echo Valley“ in Sagada, den traditionellen Beisetzungsstätten der Igorot, die ihre Verstorbenen an den Berghängen bestatteten. Man nimmt an, dass die ältesten Särge etwa 400 Jahre alt sind. Danach erforschen wir mit Gaslaternen die Sumaging Höhle, ein riesiges Höhlensystem mit Tropfsteinformationen (recht abenteuerlich, erfordert Trittsicherheit; nur wer möchte). Nach dem Mittagessen fahren wir weiter nach Banaue, das 1.200 m hoch gelegen ist. Unterwegs Stopp in Bontoc, wo wir das sehr gute kleine Museum einer belgischen Nonne besuchen, das authentische Artefakte und Fotos über das Leben der Igorot (Sammelbezeichnung für wilde Bergvölker) beherbergt. Bontoc liegt im Chico-Tal in herrlicher Kulturlandschaft mit romantischen Tälern und Bergmassiven. In Banaue angekommen, können wir im Abendlicht einen ersten Blick auf die malerischen Reisterrassen werfen. Die Terrassen zählen zum UNESCO Weltkulturerbe und wurden von den Ifugao vor ca. 2.000 Jahren angelegt. Sie werden oft als „8. Weltwunder“ bezeichnet. Die Ifugao waren nicht nur besonders gefürchtete Kopfjäger, sondern auch großartige Architekten eines ausgeklügelten Bewässerungssystems für ihre Reisterrassen, die sie selbst „Stufen zum Himmel“ nannten. F/M/- Fahrzeit: ca. 60 km, insgesamt ca. 4 Std.
Sumaging Höhle: ca. 1,5 Std.; rutschig, teils durch Wasser 2 Übernachtungen im Banaue Hotel in Banaue.

7. Tag: Wanderung zwischen Reisterrassen

Morgendliche Fahrt mit einem Tricycle durch Banaue. Mit einem typischen, farbenfroh mit christlichen Motiven bemalten einheimischen Jeepney, einer Mischung aus Bus und Kleinlaster, die aus von den Amerikanern hinterlassenen Jeeps zusammengebaut werden, fahren wir zum Bergkamm von Batad. Die Reisterrassen von Batad sind eine von fünf Reisterrassen der Region, die als UNESCO-Weltkulturerbe gelistet sind. Besonders eindrucksvoll ist die Form: Wie ein Amphitheater ziehen sich die Terrassen mehrere 100 Meter den Berg hinauf. Der Ort Batad ist eine isoliert gelegene Enklave mit atemberaubenden Rundblicken über die üppig-grüne Umgebung. Hier leben Mitglieder der ethnischen Gruppe der Ifugaos. Wir lernen mehr über ihre Kultur und Handwerkskunst. Wanderung zu einem Ifugao-Dorf, wo wir eine Aufführung mit traditionellen Tänzen und Ritualen zu sehen bekommen. F/-/- Wanderung: 2-3 Std., einfach, wegen der unebenen Wege entlang der Reisterrassen etwas unwegsam.

8. Tag: Rückkehr nach Manila

Bei der heutigen langen Fahrt zurück nach Manila durchqueren wir noch einmal leuchtend grüne Landschaften und kleine Dörfer. Halt am Dalton Pass, einem historischen Ort. Mittagessen unterwegs. Abends Ankunft in Manila.F/M/- Fahrzeit: 380 km; insgesamt ca. 10 Std. 1 Übernachtung im Bayview Park Hotel in Manila.

9. Tag: Aktiv-Ausflug zu den Pagsanjan-Stromschnellen

Nach dem Frühstück fahren wir entlang der Laguna de Bay nach Pagsanjan, etwa 100 km südöstlich von Manila. Hier liegen die berühmten Pagsanjan (Magdapio) Wasserfälle inmitten üppiger Vegetation. Einige Szenen des Films „Apocalypse Now“ wurden hier gedreht. Wir steigen um in schmale Holz-Kanus, sogenannte „Bancas“. Erfahrene Bootslenker bringen uns in einer aufregenden aber ungefährlichen Fahrt durch die kühlen Wassermassen von den Wasserfällen über kleine Stromschnellen flussauf- und später -abwärts. Entlang von Reisfeldern, Obst- und Gemüseplantagen geht es weiter nach Tagaytay, auf 600 m Höhe gelegen.F/M/- Busfahrt: gesamt 170 km, ca. 4 Std.
Bootsfahrt: ca. 1,5 Std. 1 Übernachtung im One Tagaytay Place Hotel in Tagatay.

10. Tag: Tagaytay / Wanderung am Taal Vulkan

Nachdem wir den herrlichen Ausblick auf den Kratersee Taal, in dessen Mitte der Taal-Vulkan als Insel thront, genossen haben, geht es hinunter in den Kraterbereich. Ein Boot bringt uns hinüber zur Taal Insel inmitten des Kratersees (ca. 20 Min.), wo wir eine Wanderung zum Aussichtspunkt unternehmen. Der Taal-Vulkan zählt zu den Aktivsten der Philippinen und wird bei einer Wanderung besucht. Im Anschluss können wir die weltweit einzige Orgel aus Bambus in der Kirche von Pinas besuchen, bevor es weiter südlich nach Batangas an der Küste geht. F/M/- Wanderung: kurz aber anstrengend da bergauf, je ca. 1 Std. bergauf und Std. bergab Bootsfahrt: ca. 1 Std. Busfahrt: ca. 70 km, 1,5 Std. 1 Übernachtung im Microtel Inn & Suites by Wyndham Sto. Tomas in Batangas.

11. Tag: Fähre nach Mindoro / Strandresort

Transfer zum Hafen für die etwa einstündige Überfahrt nach Puerto Galera auf Mindoro. Nach dem Transfer zum schönen Strandresort steht der Nachmittag zur freien Verfügung. Verleben Sie den Tag nach Ihren individuellen Wünschen und gestalten Sie ihn nach Ihren Bedürfnisse und persönlichen Vorstellungen. Wir haben für Sie mehrere Empfehlungen vorbereitet. Unsere Kundinnen und Kunden genießen die Inhalte unserer besonderen Erlebnisreisen in der Kleingruppe. Viele von Ihnen möchten allerdings ab und zu Ihre Zeit nach eigenen Wünschen gestalten. Diesem Wunsch kommen wir gerne nach. Unsere besonderen Vorschläge finden Sie in den Detailinformationen unter dem Punkt „Gestalten Sie Ihren Tag - unsere Empfehlungen“ – gleich hinter der Rubrik „Leistungen“.F/-/- Bootsfahrt: ca. 1 Std. 2 Übernachtungen im Coco Beach Resort in Puerto Galera.

12. Tag: „Verstecktes Paradies“

Kurze Bootsüberfahrt nach Muelle. Von hier fahren wir mit dem Jeepney zu den Wasserfällen von Puerto Galera, den Tamaraw Falls. Unterwegs öffnen sich weite Blicke über die Bucht. Nach dem Besuch der Fälle fahren wir mit dem Jeepney weiter zum Dorf Baras Mangyan. Besuch der hiesigen Dorfschule. Rückfahrt durch Reisfelder zum Resort.F/M/- Bootsfahrt: ca. 15 min. Jeepneyfahrt: insgesamt ca. 2 Std.

13. Tag: Flug nach Puerto Princesa auf Palawan

Morgens nehmen wir wieder das Boot nach Luzon und fahren nach Manila für den Flug nach Puerto Princesa auf Palawan. Geografisch isoliert vom übrigen Archipel liegt die ca. 400 km lange und ca. 40 km breite Insel zwischen dem Südchinesischen Meer und der Sulu-See. Palawan ist ein Eldorado für Naturfreunde: Regenwälder, weiße Strände, seltene Pflanzen und Tiere, unzählige Inseln und bunte Korallengärten... Für viele ist Palawan die schönste Insel des Archipels. Wir unternehmen am Nachmittag eine Stadtrundfahrt durch die sympathische Hauptstadt der Insel. Puerto Princesa hat sich einem gemeindebasierten „Sauber & Grün - Programm unterworfen, was dazu führt, dass es eine der ordentlichsten, propersten Städtchen des Landes ist. Die Stadt selber ist allerdings recht klein. In der Ökofarm Aloha mit angeschlossenem Waisenheim erklärt uns der norwegische Besitzer Projekt und Farm. F/-/- Bootsfahrt: 1 Std., Busfahrt: 110 km, ca. 2-3 Std. Flug: ca. 1 Std. 2 Übernachtungen im Hotel Hibiscus Garden Inn in Puerto Princesa (Änderungen bleiben vorbehalten).

14. Tag: Honda Bay Inselhüpfen

Heute unternehmen wir einen ganztägigen Bootsausflug erst auf dem Bacungan Fluss und dann in der Honda Bay von Inselchen zu Inselchen. Eine der besuchten Inseln ist z.B. Snake Island, die ideal zum Baden und Schnorcheln vor der sandigen, seichten Korallenküste ist. Außerdem besuchen wir die kleine Starfish Island, Pandan oder Bat Island. Die Inseln sind teilweise mit Mangroven gesäumt, andere bieten herrliche Sandstrände und Korallenriffe. Immer wieder können wir schwimmen und schnorcheln oder einfach am Strand und auf dem Boot liegen und entspannen. Picknick auf einer der Inseln.F/M/-

15. Tag: Unterirdischer Fluss und Nationalpark

Fahrt zum Fischerort Sabang im Nordwesten der Insel. Hier erleben wir noch einmal ein Highlight dieser Reise, eine Bootsfahrt im „Puerto Princesa Subterranean River National Park“ durch spektakuläre Kalkstein-Karstlandschaft. Das Boot gleitet auf dem „Underground River“, dem längsten befahrbaren unterirdischen Fluss der Welt, durch ein enormes Höhlensystem. In dem kleinen Paddelboot fahren wir durch riesige „Ballsaal-ähnliche“ Höhlen und vorbei an Stalagmiten und Stalaktiten.
Unterwegs essen wir zu Mittag. F/M/- 2 Übernachtungen in Daluyon Beach & Mountain Resort oder im Sheridan Beach Resort & Spa in Sabang.

16. Tag: Zur freien Verfügung – gestalten Sie den Tag

Tag zur freien Verfügung in der wunderschönen Bucht. Lassen Sie noch einmal die vielen Eindrücke sacken, genießen Sie den schönen Sandstrand, eine Massage oder unternehmen Sie noch eine Wanderung oder Ausflug (Vorschläge siehe unten). F/-/-

17. Tag: Heimflug via Manila

Nach den erholsamen und faszinierenden Tagen auf dieser Paradiesinsel treten wir die Rückreise an. Flug über den Inselarchipel zurück nach Manila. Noch einmal haben Sie Zeit, zu bummeln oder einkaufen zu gehen. Anschließend später Transfer zum Flughafen für den Nachtflug nach Hause. F/-/A

18. Tag: Rückkehr zu Hause

Ankunft am nächsten Morgen.

Verlängerungsmöglichkeiten

Wir empfehlen eine Verlängerung zu den Visayas-Inseln Bohol und Cebu oder nach El Nido in Nord-Palawan.

Im Reisepreis enthalten

  • Flug Frankfurt–Manila–Frankfurt in der Economy Class
  • Inlandsflüge: Manila–Puerto Princesa–Manila
  • Alle Transfers laut Programm
  • Insg. 15 Übernachtungen (9x Pool) in Mittelklassehotels und Resorts
  • in DZ mit Du/WC
  • 15x Frühstück, 7x Mittag - , 1x Abendessen
  • Programm - Details: Bootstouren und Schnorchelausflüge. 5 Wanderungen. Kanutouren. Jeepneyfahrten. Stadttouren in Manila und Puerto Princesa
  • Eintritte laut Detailprogramm
  • Qualifizierte Reiseleitung in Deutsch
  • Infomaterial
  • Max. 12 Reisegäste

Im Reisepreis nicht enthalten

  • An- und Abreise zum Flughafen Frankfurt
  • Reiseschutz
  • Getränke und Verpflegung, soweit nicht anders im Programm erwähnt
  • Trinkgelder und sonstige persönliche Ausgaben
  • fakultative Ausflüge


  • Mindestteilnehmerzahl: 8
  • Maximale Teilnehmerzahl: 12

Reisetermine

  • 28.01. - 14.02.2017
  • verfügbar
  • ausgebucht

Abflughäfen

  • Frankfurt

Einreisebestimmungen

  • China: Visum erforderlich. Notwendig ist dazu der mindestens noch 6 Monate gültige Reisepass.
  • Philippinen: Visumfrei für Deutsche, Österreicher und Schweizer Staatsbürger bis zu 21 Tagen (An- und Abreisetag gelten als voller Tag). Notwendig dazu sind ein mindestens noch 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültiger Reisepass und ein Rück- oder Weiterreiseticket.

Reiseveranstalter

ONE WORLD - Reisen mit Sinnen
Pardon/Heider OHG
Dortmund, Deutschland
AGB

Gratisgeschenk für Ihre BuchungZertifizierter China SpezialistAsia-TravelexpertPATA Profi