Fernost-Reisen

Mitglied im Deutschen ReiseVerband
Mitglied im Deutschen
Reiseverband
Sicher buchen mit Geld-zurück-Garantie
Sicher Buchen mit
Geld-Zurück-Garantie
Trusted Shops Garantie
Geprüfte Qualität
und Sicherheit

Newsletter

Erhalten Sie monatlich unsere neuesten Angebote, Aktionen und Reiseinfos per E-Mail!

Kundenstimmen

"Es hat alles bestens geklappt. Ich kann nur Positives berichten und würde jederzeit wieder bei Paradeast buchen."

"Alles war wirklich ausgezeichnet organisiert."

"Ich bin mit Ihrem Reisebüro hochzufrieden und möchte auch Ihnen als erstem und kompetenten Ansprechpartner für diese so wunderschöne Reise danken."

Nordvietnam & Nordlaos - Natur und Bergwelt des Nordens

  • Laos
  • Erlebnisreisen

Reise Nr. 5825

Die faszinierende Bergwelt Nordvietnams mit ihren sattgrünen Reisterrassen, malerischen Seen und fesselnder Bergkulisse ist die Wiege des heutigen Vietnam. In der Abgeschiedenheit der Gebirgsregion leben verschiedene Ethnien - wie Hmong, Weiße Thai und Yao. Auf den Wanderungen erhalten Sie Einblicke in das traditionelle Leben.

Nordvietnam & Nordlaos - Natur und Bergwelt des NordensNordvietnam & Nordlaos - Natur und Bergwelt des Nordens

Reiseverlauf:

1. Tag: Stadtrundfahrt in Hanoi

Ankunft am Morgen in Hanoi und Transfer zum City Center durch Ihre deutsch sprechende Reiseleitung. Nach der Ankunft im Stadtzentrum beginnt die Stadtbesichtigung vor dem Check-In im Hotel (ab 14.00 Uhr, Early-Check-In nicht inklusive). Bei einer ersten Entdeckungs-Tour können Sie sich bei einer Elektro-Wagen-Fahrt durch die Straßen des „Old Quarters“ zurück lehnen, während Sie durch die schmalen Gassen von Hanois Altstadt gefahren werden. In jeder Straße hier wird etwas anderes verkauft. Anschließend spazieren Sie entlang vom Hoan Kiem See und besichtigen noch den Ngoc Son Tempel. -/-/-

2 Übernachtungen in Hanoi

2. Tag: Erkundung von Hanoi

Während der ganztägigen Stadtführung entdecken Sie heute zusammen mit Ihrem privaten Guide die Highlights von Hanoi. Sie bekommen einen Einblick in die tausendjährige und zugleich turbulente Geschichte der Landeshauptstadt. Die Tour beginnt mit dem Besuch des Mausoleums von Ho Chi Minh (von außen) dem sogenannten „Vater Vietnams“. Hinter dem Mausoleum befindet sich Ho Chi Minhs Wohnhaus, ein traditionelles und einfaches Stelzenhaus aus Teakholz. Die nahe gelegene Ein-Säulen-Pagode (auch Ein-Pfahl-Pagode genannt) wurde ursprünglich im 11. Jahrhundert in Form einer Lotusblüte auf einem Holzpfahl erbaut. Heute steht die Rekonstruktion der Pagode, die zugleich ein wichtiges Symbol der ehemaligen Kaiserdynastie darstellt, auf einem Betonsockel. Im Anschluss fahren Sie zum Literaturtempel, dem bedeutendsten Tempel-Komplex des ganzen Landes und Relikt aus der konfuzianischen Geschichte der Stadt. Am Nachmittag besuchen Sie außerdem den West-Lake (See), ein ruhiges Fleckchen nicht weit weg des belebten Zentrums, das von den Hanoiern gerne als Refugium genutzt wird. Auf einer kleinen Halbinsel befindet sich die Tran Quoc Pagode, die älteste buddhistische Pagode des ganzen Landes und zugleich ein wichtiges Symbol des vietnamesischen Buddhismus. Gegen Abend sehen Sie sich eine tausend Jahre alte Tradition an. Beim Wasserpuppentheater, welches im Norden Vietnams sehr beliebt ist, werden meistens Volksmärchen, berühmte Schlachten und religiöse Themen gespielt. F/-/-

3. Tag: Zu Gast im nordvietnamesischen Dorf

Vormittags fahren Sie zum Dorf Duong Lam, das sich den ursprünglichen Charme nordvietnamesischen Dörfer bis heute bewahrt hat. In einem über 100 Jahre altem Dorfhaus essen Sie zu Mittag. Nachmittagsgeht es dann Richtung Osten nach Ninh Binh, in die trockene Halong Bucht. F/M/-

2 Übernachtungen in Ninh Binh

4. Tag: Ninh Binh und die trockene Halongbucht

Morgens geht es an Bord eines traditionellen Sampan-Bootes durch die märchenhafte Landschaft der trockenen Halong-Bucht. Danach unternehmen Sie eine Fahrradtour durch die Reisfelder und Dörfer nach Hoa Lu. Im 10. Jahrhundert war Hoa Lu die Hauptstadt Vietnams. Heute zeugen die zahlreichen Tempel, Ruinen und die Zitadelle von der einstigen Bedeutung der Stadt. Wenn Sie dann noch genügend Energie haben, können Sie den Hang-Mua-Berg besteigen. 500 Stein-Stufen führen zum Gipfel des Karststeinberges - der Aufstieg wird mit einer herrlichen Panoramaaussicht über Tam Coc belohnt. F/-/-

Radtour: ca. 15km

5. Tag: Wanderung und Radtour im Cuc Phuong Nationalpark

Am frühen Morgen fahren Sie in den Cuc Phuong National Park. Zuerst besuchen Sie ein vietnamesisch-deutsches Projekt, das sich um kranke und gefährdete Affen kümmert. Danach steigen Sie um auf das Fahrrad und fahren zum Nationalpark-Zentrum. Hier können Sie sich bei einem Mittagessen stärken. Nachmittags unternehmen Sie eine Wanderung durch den Regenwald zu einem tausenjährigen Baum, auf der Sie die ursprüngliche Natur genießen können und mit etwas Glück wildlebende Tiere sehen. Am späten Nachmittag kehren Sie wieder zurück zum Parkeingang, wo Sie Ihre einfache Unterkunft beziehen. F/M/A

Radtour: ca. 20 km, Wanderung: ca. 6 km
1 Übernachtung in einfacher Nationalpark-Unterkunft

6. Tag: Bootsfahrt in der Halongbucht mit Bootsübernachtung

Nach dem Frühstück Fahrt zur Halongbucht. Gegen Mittag gehen Sie an Bord der traditionellen Holzdschunke, wo Sie mit einem Willkommensgetränk begrüßt werden. Anschließend gibt es ein frisches Meeresfrüchte-Lunch an Bord während Sie schon allmählich durch die zauberhafte Halongbucht fahren. Sie erkunden das Labyrinth der Bucht mit seinen Kalkstein-Felsinseln und vielen Höhlen und halten für eine Badepause an. Kajakfahren ist auf Wunsch möglich (gegen Aufpreis). Abendessen an Bord. F/M/A

1 Übernachtung an Bord der Dschunke (das Boot hat noch andere Passagiere)

7. Tag: Zurück nach Hanoi und per Nachtzug nach Sapa

Im Morgengrauen, der magischsten Zeit in der Bucht, können Sie den Sonnenaufgang auf dem Oberdeck genießen. Die Cruise führt am Bai Tho Berg oder der Bai Tu Long Bucht vorbei zurück nach Halong Stadt, wo Sie wieder von Bord gehen. Danach Fahrt nach Hanoi. Am späten Abend startet am Bahnhof Hanoi der Nachtzug nach Sapa. F/-/-

1 Übernachtung im Nachtzug (4-Bett Liegekabine)

8. Tag: Wanderung im Hoang Lien-Nationalpark

Am frühen Morgen erreicht der Nachtzug Lao Cai. Transfer (etwa 1 Stunde) nach Sapa. Nach dem Frühstück in einem kleinen Restaurant beginnt die Wanderung im Hoang Lien-Nationalpark. Auf dem Weg dorthin haben Sie die Gelegenheit große Reisterrassen zu sehen. Im Nationalpark wandern Sie zu einem Dorf der schwarzen H'mong und weiter über den Muong Bo Fluss zum Thanh Phu Dorf der ethnischen Gruppe der Tay. Nach einem Picknick in der Natur erreichen Sie am Nachmittag das Dorf Nam Cang der roten Dao. Hier befindet sich auch die Nam Cang Riverside Lodge, wo Sie die Nacht verbringen werden. Sie können nach der Ankunft das Dorf auf eigene Faust erkunden oder sich am Flussufer entspannen. F/M/A

Wanderung: ca. 6 Stunden, moderat
1 Übernachtung in Nam Cang

9. Tag: Besuch bei den roten Dao

Der Tag beginnt mit einem stärkenden Frühstück nur wenige Meter vom Fluss entfernt. Danach beginnen Sie die heutige Wanderung durch Täler, Wälder und Berge zu abgelegenen Dörfer der roten Dao - Sie erhalten viele Einblicke in das Leben der ethnischen Gruppe. In My Son, einem Dorf, das von der Gruppe der Xa Pho bewohnt wird essen Sie zu Mittag. Anschließend wandern Sie am Muong Bo Fluss entlang zum Treffpunkt an dem der Fahrer Sie abholt für die Rückfahrt nach Sapa. F/M/A

Wanderung: ca. 7 Sd., moderat
1 Übernachtung in Sapa

10. Tag: Durch die Bergwelt nach Muong Lay

Früh morgens beginnt die heutige nach Muong Lay. Sie ist lang und teils anstrengend, aber auch sehr lohnenswert. Auf einfachen Straßen führt der Weg Bergpässe, durch atemberaubende Landschaften mit Aussicht auf die Bergwelt und schier endlose Reisterrassen. Am späten Nachmittag erreichen Sie dann das kleine Städtchen, wo Sie sich in der einfachen Unterkunft von der langen Fahrt ausruhen können. Muong Lay befindet sich im Tal des Nam Na und Da Flusses und wird hauptsächlich von Angehörigen der Thai, der weißen und der blauen H'Mong bewohnt. F/-/-

Fahrt: ca. 200 km, 6-7 Std.
1 Übernachtung in Muong Lay

11. Tag: Zeugnisse des Indochinakrieges in Dien Bien Phu

Morgens unternehmen Sie einen Spaziergang im kleinen Städtchen, bevor Sie am Vormittag Muong Lay verlassen und weiter nach Dien Bien Phu fahren. Nach der Ankunft in Dien Bien Phu besuchen Sie den Hügel A1, eine im ersten Indochinakrieg heftig umkämpfte Stellung. Weiter geht es zum Museum und dem Bunker von General de Castries. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. F/-/-

Fahrt: ca. 100 km, 3 Std.
1 Übernachtung in Dien Bien Phu

12. Tag: Über die Grenze nach Laos

Den Morgen können Sie ganz entspannt beginnen. Vom Siegesdenkmal aus können Sie die Aussicht über die Stadt Dien Bien Phu genießen. Die 220 Tonnen schwere Bronzeskulptur ist das größte Denkmal in ganz Vietnam und zeigt drei siegreiche Soldaten.
Gegen Vormittag verlassen Sie dann Dien Bien Phu und fahren über den Tay Trang Grenzübergang nach Laos. Der Grenzübergang liegt etwa 35 km von Dien Bien Phu entfernt und ist erst seit wenigen Jahren für Ausländer geöffnet. Auf laotischer Seitee fahren Sie bis zur Kleinstadt Muang Kua. Den Nam Ou fluss überqueren Sie per Autofähre. F/-/-

Fahrt: ca. 100 km, Dauer ist witterungsabhängig
1 Übernachtung in Muang Kua

13. Tag: Flussreise auf dem Nam Ou

Auf dem Nam Ou-Fluss geht es in einem kleinen Boot (größere können auf diesem Flussabschnitt wegen der geringen Wassertiefe nicht fahren) vorbei an zahlreichen kleinen Dörfern, die zu einem Besuch einladen. Die Region um den Nam Ou-Fluss gehört zu den schönsten Flusslandschaften in Laos. Nach ca. 4 Stunden auf dem Fluss haben Sie Zeit, den kleinen überschaubaren Ort Muang Ngoi kennen zu lernen, in dem es zwar eine Strasse aber keine Fahrzeuge gibt! Am Nachmittag erkunden Sie das Leben der Landbevölkerung und die sagenhafte Landschaft, die mit Bergen, Wäldern und Reisfeldern beeindruckt. Hoch aufragende Kalksteinformationen scheinen die Wolken zu berühren, und vor allem morgens tun sie das auch. Sie erkunden die Umgebung bei einer Wanderung und können unterwegs auch eine Höhle besuchen. Anschließend fahren Sie noch 45 min mit dem Boot den Fluss hinab nach Nong Khiaw. F/M/-

Wanderung ca. 2-3 Std., moderat bergauf - bergab
3 Übernachtungen in Nong Khiaw

14. Tag: Wanderung um Nong Khiaw

Heute unternehmen Sie eine Wanderung in der landschaftlich reizvollen Gegend um Nong Khiaw. Dauer und Route passen wir gerne Ihren persönlichen Vorstellungen an. Bitte sprechen Sie Ihren Guide an. F/-/-

15. Tag: Zur freien Verfügung

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Bummeln Sie durch das verschlafene Örtchen, unternehmen Sie eine weitere Wanderung, Rad- oder Bootsfahrt oder entspannen Sie einfach in Ihrem Hotel am Ufer des Flusses. F/-/- Fakultativ: Sie haben die Wahl einen neu entdeckten Wasserfall zu entdecken und zu erwandern oder eine kulturell interessante Wanderung in der Naehe des Nam Ou zu unternehmen (Payong Trek, ca. 5 Std.). Jeweils beinhaltet dies auch ca. 1 Std. mit dem Boot auf dem Nam Ou. Extra Kosten: auf Anfrage

16. Tag: Ein Meer von Buddhas und Einblicke in das Leben am Mekong

Am frühen Morgen besuchen Sie die Pathok Höhle, wo im Vietnamkrieg bis zu 500 Einheimische Schutz vor Bombenangriffen suchten.
Teils per Boot und teils per Fahrzeug (wegen Dammbauarbeiten ist nicht mehr der gesamte Flussabschnitt befahrbar) geht es von Nong Khiaw entlang dem Nam Ou flussabwärts in südliche Richtung. Unterwegs erhalten Sie Einblicke in das Leben am Fluss und können Fischer und Dorfbewohner beim Tangsammeln, Fischen oder Goldwaschen beobachten. Vorbei an kleinen Dörfern und wechselnden Landschaften erreichen Sie am Nachmittag den mächtigen Mekong. Hier erkunden Sie die Pak Ou-Höhlen, von denen aus Sie über die Flusslandschaft blicken. Hier wurden über Jahrhunderte hin Buddhastatuen in allen Formen und Größen gesammelt. Per Boot geht dann weiter noch etwa eine Stunde nach Luang Prabang. F/M/-

Bus- und Bootsfahrt: ca. 4,5 Std.
2 Übernachtungen in Luang Prabang

17. Tag: Luang Prabang und Umland mit dem Fahrrad

Auf der heutigen Besichtigungstour per Rad durch die Stadt lernen wir viele Tempel und Klöster kennen, sowie einige koloniale Gebäude die in Luang Prabang teils noch sehr gut erhalten sind. Einige Höhepunkte sind Wat Xiengthong, Wat Seane und Wat Mai. Hier können Sie sich mit den Mönchen unterhalten um mehr von Luang Prabang als religiöses Zentrum erfahren.
Außerdem steht ein Besuch beim Webercenter von Ockpoptock auf dem Programm. Hier bekommen Sie einen kurzen Vortrag über das Weben und Einfärben von Seidenstoffen in Laos. Schauen Sie den Frauen beim Weben zu oder legen Sie selbst Hand an. Während des Mittagessens am Ufer des Mekong-Flusses kann man den Ausblick auf die Landschaft genießen. Am Abend, nachdem Sie sich von der Fahrradtour erholt haben, werden wir einer typisch laotischen Baci Willkommens-Zeremonie beiwohnen, zu der auch Tänze und ein Abendessen gehören. F/M/A

Radtour insgesamt ca. 3 Std., einfach, eben, viele Stopps

18. Tag: Relaxen Tad Sae-Wasserfälle

Vormittag zur freien Verfügung. Fakultativ: Unternehmen Sie eine Wanderung oder leihen Sie ein Kajak. In der Nähe liegt ein privates Projekt,wo ehemaligen Arbeitselefanten ein besseres Leben geboten wird. Nachmittags besuchen Sie per Boot die mitten im Wald liegenden Tad Sae-Wasserfälle, die zu einem erfrischenden Bad einladen (in der Trockenzeit wenig Wasser). F/M/-

2 Übernachtungen im der Nähe von Luang Prabang




19. Tag: Elefanten und Kajaktour

An diesem Morgen heißt es früh aufstehen, um den Elefanten den Rücken zu waschen. Das kann mitunter ein kühles Erlebnis sein. Lernen Sie vom Mahut (Elefanten-Führer) die Kommandos um selber Elefanten zu reiten. Nach dem späten Frühstück unternehmen Sie eine geruhsame ca. 3 bis 4-stündige Kajaktour durch die herrliche Landschaft am Nam Khan-Fluss.
Alternativ können Sie eine Wanderung zu den Dörfern in der nahen Umgebung unternehmen. F/M/-

Kajaktour: ca. 3-4 Std., für Anfänger geeignet; Wanderung: ca. 3-4 Std., einfach, moderat hügeliges Gelände


20. Tag: Abreise aus Laos

Zeit zur Entspannung vor dem Transfer nach Luang Prabang. Abschied von Laos und Heim- oder Weiterreise oder Verlängerungsprogramm. F/-/-





Programmhinweise:

  • Während der Wanderungen tragen Sie in Ihrem Tagesrucksack nur das Wichtigste, z. B. Trinkflasche, Regenschutz, Fotoapparat usw.
  • Die Angaben zu den Wanderstrecken und -zeiten, Flug- und Transferzeiten sind angenäherte Erfahrungswerte und können je nach Straßenbeschaffenheit und Verkehrsaufkommen variieren. Transferzeiten von unter einer Stunde pro Tag sind nicht angegeben.

Im Reisepreis enthalten

  • Insg. 19 Übernachtungen: 17x Mittelklassehotel, Resort oder Pension im DZ mit Du/WC, 1x Schiff in Doppelkabine mit Du/WC, 1x Nachtzug im 4 - er - Liegewagen - Abteil (geteiltes Bad auf dem Flur)
  • alle Mahlzeiten lt. Programm
  • Beschriebenes Programm inkl. Transfers
  • Eintritte laut Detailprogramm
  • Lokaler Englisch oder Deutsch sprechender Guide
  • Infomaterial

Im Reisepreis nicht enthalten

  • Internationale Flüge (wir sind Ihnen gerne bei der Organisation behilflich)
  • Visum
  • Getränke und Verpflegung, soweit nicht anders im Programm erwähnt
  • Trinkgelder und sonstige persönliche Ausgaben
  • Fakultative Ausflüge
  • Reiseschutz


  • Mindestteilnehmerzahl: 2
  • Maximale Teilnehmerzahl: 8

Reisetermine

  • 01.10. - 20.10.2018
  • 01.05. - 20.05.2019
  • verfügbar
  • ausgebucht

Abflughäfen

  • Frankfurt

Einreisebestimmungen

  • Laos: Visum notwendig. Erforderlich dazu sind ein bei Einreise mindestens noch 6 Monate gültiger Reisepass. Alternativ ist ein Visa upon Arrival auch an bestimmten Einreiseorten für einen Aufenthalt bis zu 30 Tagen erhältlich. Erforderlich dazu sind ein mindestens noch 6 Monate gültiger Reisepass und 2 Passbilder.

Reiseveranstalter

ONE WORLD - Reisen mit Sinnen
Pardon/Heider OHG
Dortmund, Deutschland
AGB

Gratisgeschenk für Ihre BuchungAsia-TravelexpertPATA Profi