Fernost-Reisen

Mitglied im Deutschen ReiseVerband
Mitglied im Deutschen
Reiseverband
Sicher buchen mit Geld-zurück-Garantie
Sicher Buchen mit
Geld-Zurück-Garantie
Trusted Shops Garantie
Geprüfte Qualität
und Sicherheit

Newsletter

Erhalten Sie monatlich unsere neuesten Angebote, Aktionen und Reiseinfos per E-Mail!

Kundenstimmen

"Es hat alles bestens geklappt. Ich kann nur Positives berichten und würde jederzeit wieder bei Paradeast buchen."

"Alles war wirklich ausgezeichnet organisiert."

"Ich bin mit Ihrem Reisebüro hochzufrieden und möchte auch Ihnen als erstem und kompetenten Ansprechpartner für diese so wunderschöne Reise danken."

Naturwunder Nepals

  • Naturreisen

Reise Nr. 6323

  • Königsstädte im Kathmandutal
  • Bootsfahrt in Pokhara
  • Jeep-Safari im Chitwan-Nationalpark

Die höchsten Berge, dazu fast undurchdringlicher Dschungel. Nepal bietet grandiose Naturerlebnisse. Doch nicht weniger eindrucksvoll sind die Menschen, die inmitten dieser manchmal unbarmherzigen Natur leben und dabei seit Jahrtausenden Zeugnisse ihrer Religion und ihres Alltags hinterlassen. Diese Reise bietet uns die Gelegenheit, an ihrer Geschichte und Gegenwart teilzuhaben und dabei den Wert der natürlichen Ressourcen ebenso schätzen wie ihre Schönheiten lieben zu lernen.

Naturwunder NepalsNaturwunder NepalsNaturwunder NepalsNaturwunder Nepals

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise nach Nepal: auf zu den Achttausendern!

Über Istanbul fliegen wir nach Kathmandu.

2. Tag: Kathmandu: Altstadtbummel

Wir fliegen immer weiter hinein in die Arena der höchsten Berge der Welt und erreichen Kathmandu schließlich am Morgen. Dass die Natur in Nepal eine nicht zu kontrollierende Macht ist, wird uns schnell klar. Das Erdbeben von 2015 hat erhebliche Schäden angerichtet. Trotzdem wirkt der berühmte Durbar Square noch immer wie ein Museum der Architekturgeschichte Asiens. Doch er ist tatsächlich ein überaus vielseitiger Ort der Begegnung: Er ist Palast, Tempel, Markt und Kultstätte in einem. Und immer belebt. Hinduismus und Buddhismus verschmelzen hier mit der Gegenwart zu einem einzigartigen Konglomerat. Die gesamte Altstadt lässt das Streben nach Identität und Selbstdarstellung gegenüber der überwältigenden Natur des Landes erkennen. Wir bummeln über die Old Fread Street und folgen unserer Reiseleitung, die immer einen guten Draht zu den Einheimischen hat. Wie haben sie das Erdbeben erlebt? Wie sind die Zukunftsperspektiven in dieser wunderschönen, aber gefährdeten Stadt? Bei unserem Welcomedinner gibt es einiges zu diskutieren. (F, A)

3. Tag: Kathmandu: Ein "Freilichtmuseum" der Religionen

Im Tal von Kathmandu liegen die wichtigsten religiösen Stätten des Landes. Wir beginnen mit dem Stupa von Swayambhunath, dem ältesten in Nepal. Unsere Reiseleitung erläutert uns hier die komplexe buddhistische Symbolik und erklärt uns das Verhalten der Pilger. Patan, früher Sitz eines eigenen Königreiches, bietet vor allem einen Einblick in traditionelle Formen der Holzbauweise und des Kunsthandwerks. Genauso vielfältig wie die Denkmäler sind auch die Trachten der zahlreichen Volksgruppen. Und so genießen wir das bunte Treiben inmitten der prächtigen Kulisse. Besonders großartig ist schließlich das Heiligtum von Bodnath, in dem wir die tibetische Variante des Buddhismus kennenlernen. Während unserer Mittagspause sitzen wir direkt im Bannkreis der allsehenden Augen Buddhas. Und die oft rätselhaften hinduistischen Rituale können wir abschließend im Bezirk von Pashupatinath miterleben. 60 km (F, M, A)

4. Tag: Von Kathmandu nach Nagarkot: von alten Dynastien und Millionen Göttern

Nirgendwo ist die Geschichte Nepals lebendiger als in Bhaktapur. So muss ganz Asien im Mittelalter ausgesehen haben. Wunder der Architektur inmitten ländlichen Treibens in den Gassen und auf dem Marktplatz. Der Besuch einer Töpferwerkstatt vermittelt einen Einblick in das traditionelle Handwerk. Bevor uns die Natur einholt, verschaffen wir uns noch einige Momente der Besinnlichkeit: In Changu Narajan ist die Zeit stehen geblieben. Wir hören von Vishnu, dem Erhalter, und von Shiva, dem Zerstörer der Welt, bevor wir eine kleine Wanderung in einem Pinienwald unternehmen. Und da sind sie endlich: die himmelhohen Berge! Wir nächtigen auf fast 2.000 Meter Höhe in Nagarkot mit einer unvergleichlichen Aussicht auf den Himalaya. 30 km (F, M, A)

5. Tag: Von Nagarkot zum Chitwan-Nationalpark

Auf einer streckenweise schlecht ausgebauten Straße fahren wir zum Chitwan-Nationalpark. Dieser Park gilt als das letzte Refugium einer einzigartigen Tierwelt im subtropischen Dschungelgebiet des Terai. Flora und Fauna dieses Parks zeigen die Natur in unvergleichlicher Farben- und Formenvielfalt. So muss es in den Zeitaltern vor dem Anthropozän überall einmal gewesen sein. Nach dem Einchecken im Hotel gibt es eine Einweisung in die Aktivitäten, die wir während unseres Aufenthalts in Chitwan unternehmen werden. Anschließend wandern wir am Ufer des Narayani-Flusses, um den Sonnenuntergang im subtropischen Dschungel zu genießen. 195 km (F, M, A)

6. Tag: Chitwan-Nationalpark: auf Safari zu Nashörnern und Sambahirschen

Den ganzen Tag verbringen wir in diesem Dschungelparadies. Zusammen mit einem erfahrenen Naturführer fahren wir durch den Dschungel und sehen mit etwas Glück Nashörner, Affen, Bengalfüchse, Sambahirsche und Kraniche. Spannend ist auch eine Pirschfahrt mit dem Kanu auf dem Rapti River, um Sumpfkrokodile, Gaviale, Schildkröten, Wasserschlangen oder sogar Gangesdelfine aus nächster Nähe zu entdecken. Auf Naturpfaden wandern wir tief in den sattgrünen Wald und lauschen - ein ruhiger, unvergesslicher Moment. Wer es gemütlicher mag, lässt sich in traditionellen Ochsenkarren durch die kleinen, ursprünglichen Dörfer entlang bewirtschafteter Reisterrassen schaukeln. Entschleunigung pur für die Seele. Und unsere Reiseleitung informiert uns über die Herausforderungen des Naturschutzes in unserer Zeit. Warum nutzen wir nicht "wie die Maharajas in alten Zeiten" die Reitelephanten? Wir werden es erfahren. (F, M, A)

7. Tag: Vom Chitwan-NP. nach Bardia: ursprüngliches Leben auf dem Land zwischen Dschungel und Himalaya

Rund 400 km trennen uns von dem zweiten, etwas weniger bekannten Wildreservat Nepals. So haben wir Zeit, unterwegs das Leben und Treiben in den Dörfern entlang der Straßen zu sehen und uns hier und da auf kleinen Märkten die alltägliche Lebenswelt der Menschen zu vergegenwärtigen. Für drei Nächte checken wir in der Tiger Tops Karnali Lodge ein. 390 km (F, M, A)

8.-9. Tag: Im Wildreservat von Bardia

Zwei Tage lassen wir uns Zeit, diesen Nationalpark mit seinen verschiedenen Vegetationszonen und der beeindruckenden Artenvielfalt zu erleben. Der bengalische Tiger und das Panzernashorn sind hier ebenso zu Hause wie Asiatische Elefanten, Leoparden, Sumpfkrokodile und Gangesdelfine. Im Dickicht des Dschungels leben auch Languren, Barasingha-Hirsche und Hirsch-Antilopen, in den Baumkronen tummeln sich Hunderte verschiedener Vogelarten. Ein wahres Eldorado für Tierfreunde! Wir gehen zu Fuß in den Dschungel und auf unbefestigten Wegen und freuen uns auf ganz besondere Momente und unvergessliche Tierbeobachtungen. Die Chancen stehen gut, den scheuen Tiger zu sehen, ein einmaliges Erlebnis. Zusammen mit einem ortskundigen Guide entdecken wir diese seltene Tierwelt hautnah und lüften ihre Geheimnisse. Auch im Geländewagen begeben wir uns auf Spurensuche und dringen tiefer in den Dschungel vor - Safari pur! Ein ortskundiger Naturführer steht uns zur Seite und teilt sein Wissen über die lokale Flora und Fauna mit. Er informiert uns auch über die mittlerweile in Nepal angekommenen Diskussionen um Naturschutz und Nachhaltigkeit. In Ihrer Lodge haben Sie die Möglichkeit, mit den hier lebenden Elefanten zu interagieren, zu baden und die sanftmütigen Dickhäuter kennenzulernen. Wir lassen die Erlebnisse der letzten beiden Tage ausklingen und genießen den Komfort unserer Unterkunft. (F, M, A)

10.Tag: Von Bardia nach Lumbini: Zu Land und Leuten

Wir begeben uns auf eine spannende Reise durch ländliche Gegenden mit üppiger Vegetation. Unser heutiges Ziel ist Lumbini, der Geburtsort von Siddhartha Gautama besser bekannt als Buddha. Und so haben wir Zeit, unterwegs mit den Bewohnern der Dörfer, den Bauern und Pilgern über ihre Einstellung zum Leben in Einklang mit Natur und Umwelt zu sprechen. Unsere Reiseleitung wird manch interessantes Gespräch vermitteln und Gelegenheiten finden, uns mit dem Alltag der Menschen vertraut zu machen. 320 km (F, M, A)

11.Tag: Lumbini: Buddhas Geburtsort und Bandipur

Am Geburtsort des "Erleuchteten" finden wir heute ein regelrechtes Sammelsurium asiatischer Tempelarchitektur. Hier erfahren wir unmittelbar auch, wie die Formen der Natur die religiösen Bauten geprägt haben. Eine Asienrundreise müsste man unternehmen, um solche Vielfalt zu finden. Auch eine Pappelfeige, einen "Bodhi-Baum", sehen wir hier. Unter solch einem Baum soll Buddha im indischen Bodhgaya die Erleuchtung zuteil geworden sein. Wir fahren indessen weiter nach Bandipur, das uns mit seiner Architektur und tollen Panoramablicken auf die Himalaya-Gipfel begeistert. Bei einem Rundgang lernen wir die reizvolle Bergstadt kennen. Wir schlendern durch die Straßen und bewundern die kunstvoll gestalteten Holzfenster und -türen. In einem restaurierten historischen Gebäude, dem Heritage Hotel Gaun Ghar, übernachten wir. 170 km (F, M, A)

12.Tag: Bandipur: im Angesicht der Gipfelriesen

Wir genießen am Morgen den Charme dieser ehemaligen Handelsstadt und wandern kurz darauf zum Magar-Dorf Ramkot. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Bei der leichten Wanderung (4 Stunden) durch das Mittelgebirge haben wir immer wieder herrliche Ausblicke auf die terrassierten Felder, Wälder und Siedlungen im Tal, eine echte Kulturlandschaft. Im Hintergrund erhebt sich in der Ferne der mächtige Himalaya. Ein unvergessliches Bild! Am späten Nachmittag haben Sie Zeit für eigene Erkundungen oder Erholung, bevor wir zum malerischen Thani Mai Hill aufbrechen. Der Sonnenuntergang über dem malerischen Städtchen umrahmt von Bergen bleibt von hier oben in besonderer Erinnerung. (F, M, A)

13.Tag: Von Bandipur nach Pokhara

Auf der Strecke nach Pokhara stoppen wir enroute am Begnas-See, vertreten uns etwas die Beine und genießen die herrliche Natur. Bei guter Sicht empfängt uns dann Pokhara, die Stadt am Fuße des Annapurna-Massivs, mit einem unvergesslichen Blick auf die schneebedeckten Gipfel des Himalaya. Nachmittags können wir den »Hausberg«, den sogenannten Fishtail Mountain, noch einmal vom Wasser aus bewundern, während unser Bootsmann uns ruhig über den Phewa-See rudert. Der Machhapuchare, so der einheimische Name des Berges, darf aus religiösen Gründen nicht bestiegen werden. Denn dort oben sitzt Vishnu, und der möchte nicht gestört werden. Aus Respekt vor der Natur verzichten die Bergbegeisterten aus aller Welt hier auf den Gipfelsieg. Es sind ja auch genügend andere Berge da! 160 km (F, M, A)

14.Tag: Pokhara: eines der schönsten Panoramen der Welt

Mit etwas Glück genießen wir einen faszinierenden Sonnenaufgang am Aussichtspunkt Sarangkot. Dieser Tag bleibt ansonsten ganz für Pokhara und seine interessante Umgebung vorbehalten. Nach einer Besichtigung des Bindavasini Tempels, des Devi-Wasserfalls und der Mahendra-Höhle haben wir Zeit, die großartige Landschaft zu genießen, Spaziergänge in der schönen Umgebung zu machen oder uns in das fröhliche Getümmel der Altstadt zu begeben. (F, M, A)

15.Tag: Von Pokhara nach Kathmandu: auf der Straße der Achttausender

Heute kehren wir nach Kathmandu zurück. Hier haben wir noch etwas Freizeit für einen Einkaufsbummel in den belebten Basarstraßen der Altstadt. Am Abend beenden wir unsere Reise mit einem traditionellen nepalesischen Abschiedsessen und lassen die Erinnerungen Revue passieren. Übernachtung im charmanten Boutique-Hotel Kantipur Temple House. Ein moderner Hotelbetrieb, der uns zeigt, wie der Plastik- und der Müllverbrauch deutlich reduziert wurde und auf nachwachsende Rohstoffe gesetzt wird. 200 km (F, M, A)

16.Tag: Zurück in die Heimat

Nach diesen Erlebnissen fliegen wir fraglos mit einiger Ehrfurcht vor der Natur - und auch vor den Menschen, die sich mit ihr arrangieren - zurück in unsere wohlgeordnete europäische Heimat. (F) Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten. (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

Ihre Unterk?nfte

OrtN?chte/HotelLandeskat.
Kathmandu2 Kantipur Temple HouseBoutique
Nagarkot1 The Fort Resort3.5
Chitwan2 Tiger Tops TharuLodge
Bardia3 Tiger Tops KarnaliLodge
Lumbini1 Buddha Maya Garden3.5
Pokhara2 Shangri-La Village4
Bandipur2 Gaun GharHeritage
Kathmandu1 Kantipur Temple HouseBoutique

Im Reisepreis enthalten

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit Turkish Airlines in der Economy - Class ab Frankfurt bis/ab Kathmandu über Istanbul*
  • Luftverkehrssteuer, Flughafen - und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern*
  • Tourismussteuer Nepal
  • Rundreise/Ausflüge im landestypischen PKW bzw. Kleinbus mit Klimaanlage
  • Transfers am An - und Abreisetag
  • 7 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 2 Übernachtungen im Chitwan - Nationalpark in einer rustikalen Lodge am Parkrand
  • 3 Übernachtungen im Bardia - Nationalpark in einer geschmackvollen Lodge
  • 2 Übernachtungen in einem landestypischen Heritage - Hotel in Bandipur (Bad oder Dusche/WC)
  • 15x Frühstück, 13x Mittagessen, 14x Abendessen
  • Deutsch sprechende qualifizierte Gebeco Studienreiseleitung
  • Besuch eines Tharu - Dorfes im Chtiwan - Nationalpark
  • Ausführliche Safaris im Bardia - Nationalpark
  • Besuch des Geburtsortes von Buddha in Lumbini
  • Wanderung mit Besuch des traditionellen Magar Dorfes
  • Bootsfahrt auf dem Phewa - See in Pokhara
  • Panoramablick auf das Himalaya - Gebirge bei Bandipur
  • Einsatz von Audiogeräten
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • Reiseliteratur zur Auswahl

Wunschleistungen

  • Visum für dt. Staatsbürger: ab 75,- €
  • Visum für schw. Staatsbürger: ab 75,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 4

Reisetermine

  • 11.10. - 26.10.2022
  • 02.11. - 17.11.2022
  • 01.03. - 16.03.2023
  • 04.04. - 19.04.2023
  • 10.10. - 25.10.2023
  • 31.10. - 15.11.2023
  • verfügbar
  • ausgebucht

Abflughäfen

  • Berlin
  • Düsseldorf
  • Frankfurt
  • Hamburg
  • München
  • Nürnberg
  • Stuttgart
  • Wien
  • Zürich

Reiseveranstalter

Gebeco GmbH & Co KG
Kiel, Deutschland
AGB

Gratisgeschenk für Ihre BuchungAsia-TravelexpertPATA Profi