Fernost-Reisen

Mitglied im Deutschen ReiseVerband
Mitglied im Deutschen
Reiseverband
Sicher buchen mit Geld-zurück-Garantie
Sicher Buchen mit
Geld-Zurück-Garantie
Trusted Shops Garantie
Geprüfte Qualität
und Sicherheit

Newsletter

Erhalten Sie monatlich unsere neuesten Angebote, Aktionen und Reiseinfos per E-Mail!

Kundenstimmen

"Es hat alles bestens geklappt. Ich kann nur Positives berichten und würde jederzeit wieder bei Paradeast buchen."

"Alles war wirklich ausgezeichnet organisiert."

"Ich bin mit Ihrem Reisebüro hochzufrieden und möchte auch Ihnen als erstem und kompetenten Ansprechpartner für diese so wunderschöne Reise danken."

Myanmar: Von Nordosten bis zum Goldenen Felsen

  • Myanmar (Birma, Burma)
  • Erlebnisreisen

Reise Nr. 5857

Vom Inle-See aus reisen Sie in den reizvollen Nordosten Myanmars, rund um Lashio, Hsipaw und Pyin Oo Lwin. Über die Königsstädte Mandalay und Bagan führt die Reise Sie zum prächtigen Goldenen Felsen und zurück nach Yangon. Per Boot, Zug und zu Fuß erkunden Sie gemächlich und genussvoll die Schönheit des goldenen Landes Myanmar.

Myanmar: Von Nordosten bis zum Goldenen FelsenMyanmar: Von Nordosten bis zum Goldenen FelsenShwezigon Pagode in MyanmarMyanmar: Von Nordosten bis zum Goldenen Felsen

Reiseverlauf:

1. Tag: Ankunft in Yangon

Bei Ankunft im Yangon International Airport, Transfer zum Best Western China Town Hotel. Nach einem Begrüßungscocktail, erkunden Sie zu Fuss Yangons Innenstadt und sehen dabei viele der bemerkenswerten Schauplätze der kolonialen und religiösen Vergangenheit dieser Gartenstadt. Weite Straßen, ordentlich angelegte Stadtplanung und vernachlässigte öffentliche Gebäude lassen Visionen der britischen Herrschaft wieder aufleben, während die stark befahrenen Straßen und durch die Blätter der Baumwipfel schillernden Pagoden von der reichen einheimischen Kultur zeugen. Am späten Nachmittag schlendern über den Bahan-Markt und steigen dann die Stufen hinauf zur weltberühmten Shwedagon-Pagode, die Somerset Maugham wie folgt beschrieb: „Die Shwedagon erhebt sich stattlich, mit ihrem Gold glänzend, wie ein plötzlicher Hoffnungsschimmer in der dunklen Nacht der Seelen, von der die Mystiker schreiben, gleißend im Nebel und Rauch der pulsierenden Stadt." Diese massive glockenförmige Stupa erhebt sich 100 Meter über die umliegenden Berge. Sie wandern durch dieses prächtige Bauwerk und seine Höfe, Stupas, Glocken, Tempel und Buddha-Figuren und sehen religiöse und weltliche Besucher aus aller Herren Länder. Shwedagon ist das Wahrzeichen von Myanmar. Genießen Sie den Sonnenuntergang über der Pagode. -/-/A 1 Übernachtung im Best Western China Town Hotel

2. Tag: Flug nach Heho und Familienbetriebe am Inle-See

Transfer zum Flughafen für Ihren Morgenflug nach Heho, im Shan-Staat. Nach Ankunft fahren Sie nach Nyaung Shwe (etwa eine Stunde Fahrt), einer kleinen Stadt am nördlichen Ende des Inle Sees gelegen. Dieser Ort ist Ausgangspunkt für Bootsausflüge auf dem Inle See (25 Kilometer lang), bekannt für seine Einbeinruderer, die schwimmenden Gärten, die Fischer und das dörfliche Leben auf dem Wasser. Besuchen Sie das Dorf Phaw Khon, bekannt für seine Seidenwebereien; einen kleinen Familienbetrieb, der die einheimischen Zigarren „Cheerots“ herstellt, und fahren Sie mit einem kleinen Kanu durch die schwimmenden Gärten. Die schwimmenden Beete werden im seichten Wasser, das meist nur etwa drei Meter tief ist, festgemacht und tragen reichlich Früchte, die mehrmals jährlich geerntet werden können. F/-/- 2 Übernachtungen im Paradise Hotel in Nyaung Shwe.

3. Tag: Per Fahrrad und Boot den Inle-See erkunden

Nach einem frühen Frühstück fahren Sie mit dem Fahrrad zum Dorf Khaung Dine (ca. 1 Stunde), am nordwestlichen Ufer des Inle Sees. Dieses Intha-Dorf ist bekannt für seine Sojakuchen- und Nudelherstellung. Von hier fahren Sie weiter nach Indine (ca. 3 Stunden), um die historischen, in der Bagan-Periode gebauten Pagoden im Bagan- und Shan-Stil zu besichtigen. Die im Gebüsch versteckten Pagodenruinen versetzen Sie förmlich in das 12. - 13. Jahrhundert zurück. Am späten Nachmittag fahren Sie mit dem Boot durch wunderschöne Landschaft mit hohen Gräsern zurück nach Nyaung Shwe. F/M/-

4. Tag; Flug nach Lashio und Transfer nach Hsipaw

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen in Heho für Ihren Flug nach Lashio. Nach Ankunft besuchen Sie das Stadtzentrum und bummeln über den Markt. Anschließend fahren Sie nach Hsipaw (ca. drei Stunden). Nach Ankunft, Transfer zum Tai House Resort, Einchecken und Übernachtung. F/-/-

5.Tag: Den Dohtawady flussaufwärts

Nach dem Frühstück fahren Sie mit einem Boot den Dohtawady flussaufwärts. Die Landschaft ist sehr reizvoll. Nach einer einstündigen Fahrt geht es zu Fuß durch Ananas-, Zitronen-, Orangen- und Teakholzplantagen. Sie können am Zusammenfluss des Dohtawady-Flusses und des Namtu-Flusses auch baden. Besuchen Sie ein typisches Shan-Dorf. Zum Mittagessen gibt es traditionelle Shan-Nudeln. Nach dem Mittagessen geht es zurück nach Hsipaw. Am Nachmittag besuchen Sie den alten Shan-Palast, den der damalige Kronprinz Saw Onhkya baute. Anschließend können Sie durch die Innenstadt bummeln. F/M/- 1 Übernachtung im Tai House Resort.

6.Tag: Zugfahrt nach Pyin Oo Lwin

Transfer zum Bahnhof in Hsipaw und Zugfahrt nach Pyin Oo Lwin mit dem 132DN (Abfahrt: 09:40 Uhr / Ankunft: 16:05 Uhr). Unterwegs überqueren Sie den Gokteik-Eisenbahn-Viadukt, der vor über 100 Jahren von der Pennsylvania Steel Co. erbaut wurde. Nach Ankunft Transfer zum Royal Park View Hotel, Einchecken und Übernachtung. F/-/- 1 Übernachtung im Roayal Park View Hotel.

7.Tag: Erkundung von Pyin Oo Lwin

Mehr als 1.000 Meter über dem Meeresspiegel gelegen ist Pyin Oo Lwin eine beliebte Bergstadt rund 69 Kilometer von Mandalay entfernt. Sie ist bekannt für ihre Häuser im Kolonialstil mit den großzügigen Anlagen und Pinien, Eukalyptusbäumen und Silbereichen, die es in der Stadt im Überfluss gibt. Das ganze Jahr über ist es wunderbar kühl und angenehm. Die Stadt wurde 1851 vom burmesischen Beamten Maung Dwe gegründet und 1896 vom britischen Colonel May in May Myo umbenannt. Der schön angelegte und 142 Hektar große botanische Garten, die herrlichen Pwe-kauk-Wasserfälle und der chinesische Tempel ist neben den britischen Kolonialhäusern ebenfalls sehenswert. Am späten Nachmittag fahren Sie weiter nach Mandalay (ca. zweieinhalb Stunden). Nach Ankunft Transfer zum Emerald Land Inn. F/-/- 2 Übernachtungen im Emerald Land Inn.

8.Tag: Besuch vom Zegyo-Markt und U-Bein-Brücke

Spazieren Sie früh morgens am Flussufer entlang und beobachten Sie dort das rege Treiben, wie hart z.B. die Wasserbüffel arbeiten, um die frisch gefällten Baumstämme ans Ufer zu bringen, oder schlendern Sie einige Stunden über den langgezogenen Zegyo Markt, der ursprünglich von einem italienischen Architekten 1903 entworfen wurde. Der Zegyo Markt ist das Handelszentrum, das die Städte des oberen und unteren Myanmars verbindet. Hier wird mit verschiedenen einheimischen und Importwaren (meist aus China und Thailand) gehandelt. Der alte Markt im italienischen Stil wurde zerstört und durch eine moderne Form ersetzt. Der Uhrenturm neben dem Zegyo Markt wurde 1903 zum Gedenken an das diamantene Thronjubiläum von Königing Victoria erbaut. Am Nachmittag besuchen Sie die ursprünglich im Jahre 1784 von König Bodawpaya erbaute Mahamuni Pagode, mit dem vergoldeten Mahamuni-Buddha, der ältesten buddhistischen Statue Myanmars und einige der berühmten Handwerkstätten (Holzschnitzereien, Marmorwerkstätten oder die Blattgoldherstellung). Den Sonnenuntergang genießen Sie an der U-Bein-Brücke in Amarapura, “Stadt der Unsterblichen“. Die 1200m lange U-Bein gehört hiermit zur längsten Teakholzbrücke der Welt. Bei einem Sundowner-Picknick an dem herrlichen Ausblickpunkt mit lokalen Köstlichkeiten und in Myanmar angebautem Wein eines deutschen Winzers lassen wir den erlebnisreichen Tag ausklingen. F/-/-

9. Tag: Auf dem Ayeyarwaddy Fluss nach Bagan

Früh morgens, fahren Sie zur Gaw Wein Anlegestelle und nehmen das Expressboot nach Bagan (Abfahrt: 05:30 / Ankunft: 16:00). Nach einer Tageskreuzfahrt auf dem mächtigen Ayeyarwaddy Fluss erreichen Sie Bagan. Tausende von zerfallenen Pagoden erheben sich majestätisch aus der Ebene zu diesem zeitlosen Anblick und erinnern an den Ruhm ihrer Vergangenheit. Nach Ankunft an der Anlegestelle in Bagan, Transfer zum Bagan Umbra Hotel. F/M/- 2 Übernachtungen im Bagtan Umbra Hotel

Tag 10: Erkundung von Bagan

Heute erkunden Sie Bagan, dessen Grundstein schon im 2.Jh. n.Chr. gelegt wurde und das bis ins 14.Jh. Hauptsatdt der birmanischen Könige war, per Fahrrad. Hier ist das an historischen Bauten gröste und reichste Ruinenfeld Südostasiens, nach Ansicht vieler an Ausmaß und Ausdruck sogar das kambodschanische Angkor übertreffend. Heute ist Bagan nunmehr ein Dorf, das eine unendliche Ruhe ausstrahlt. Die Einwohner leben v.a. von der Herstellung von Lackarbeiten und der Landwirtschaft. Immer wieder hat man eine wunderschöne Aussicht auf die Bagan-Ebene: zahllose Pagoden und Tempel säumen die Flussufer. F/-/-

Tag 11: Besichtigungen in Bago

Morgenflug nach Yangon. Nach Ankunft fahren Sie nach Bago (ca. 1 Stunden). In Bago besuchen Sie die Shwemawdaw Pagode, die mit einer Höhe von 114 m die höchste Pagode in Myanmar ist, die Pyay May Pyay Pagode, wo es eine große Python zu bestaunen gibt, das Mon-Dorf mit den vielen Baumwollwebern, die Hintha Gon Pagode, wo die Stadt Bago gegründet wurde und die Kyaik Pun Pagode, mit vier riesigen Buddhastatuen. Am Nachmittag fahren Sie weiter nach Kyaikhto (ca. 3 Stunden). F/-/- 1 Übernachtung im Golden Sunrise Hotel.

12. Tag: Wanderung zum goldenen Felsen

Nach einem frühen Frühstück folgen Sie dem Pilgerpfad bergauf zum Gipfel (13 Km auf 1000 Höhenmeter / ca. 4 Stunden). Unterwegs gibt es einige Schreine, aber vorallem einfache Verkaufsstände, wo Sie sich ausruhen und etwas Kühles trinken können. Am Schrein befindet sich ein kleiner Stupaturm auf dem Goldenen Felsen, einem massiven Granitbrocken. Mit Blattgold bedeckt balanciert er in gefährlicher Lage auf dem Berggrat, und wird - wie behauptet wird - "auf den Haaren Buddhas an Ort und Stelle gehalten". Genießen Sie am späten Nachmittag die Aktivitäten am Schrein, bevor sie zur Übernachtung ins Hotel einkehren. F/-/- 1 Übernachtung im Mountain Top Hotel

13. Tag: High Tea in Yangon

Nach dem Frühstück fahren Sie in einem speziellen offenen Lastwagen hinunter zum Basislager (ca. 1 Stunde) und von dort mit dem Auto weiter nach Yangon (ca. 5 Stunden). Am Nachmittag fahren Sie mit einer Rikscha-Fahrt am Yangon-Fluss entlang, genießen „High Tea“ im 1896 erbauten Strand-Hotel, einst das „führende Hotel des Ostens“ genannt, und fahren dann weiter zur Botataung-Pagode, wo eine heilige Haarreliquie von Buddha aufbewahrt ist. Abendessen in einem lokalen Restaurant. F/-/A 1 Übernachtung im Best Western China Town Hotel

14. Tag: Abschied von Myanmar

Transfer zum Flughafen für Ihren Rückflug nach Deutschland. F/-/-

Im Reisepreis enthalten

  • Beschriebenes Programm inkl. Transfers
  • 3 Inlandsflüge
  • Zugfahrt
  • 13x Mittelklassehotel
  • 13x Frühstück, 3x Mittag - , 2x Abendessen
  • Wechselnde, lokale Guides in Englisch
  • Eintrittsgelder
  • Infomaterial

Im Reisepreis nicht enthalten

  • Visum
  • Trinkgelder und sonstige persönliche Ausgaben
  • Getränke und Verpflegung, soweit nicht anders im Programm erwähnt


  • Mindestteilnehmerzahl: 2
  • Maximale Teilnehmerzahl: 6

Reisetermine

  • 01.10. - 14.10.2018
  • 01.05. - 14.05.2019
  • 01.10. - 14.10.2019
  • verfügbar
  • ausgebucht

Abflughäfen

  • Frankfurt

Einreisebestimmungen

  • Myanmar (Birma, Burma): Visum notwendig. Erforderlich sind dazu der mindestens noch 6 Monate nach Ausreise gültige Reisepass.

Reiseveranstalter

ONE WORLD - Reisen mit Sinnen
Pardon/Heider OHG
Dortmund, Deutschland
AGB

Gratisgeschenk für Ihre BuchungAsia-TravelexpertPATA Profi