Fernost-Reisen

Mitglied im Deutschen ReiseVerband
Mitglied im Deutschen
Reiseverband
Sicher buchen mit Geld-zurück-Garantie
Sicher Buchen mit
Geld-Zurück-Garantie
Trusted Shops Garantie
Geprüfte Qualität
und Sicherheit

Newsletter

Erhalten Sie monatlich unsere neuesten Angebote, Aktionen und Reiseinfos per E-Mail!

Kundenstimmen

"Es hat alles bestens geklappt. Ich kann nur Positives berichten und würde jederzeit wieder bei Paradeast buchen."

"Alles war wirklich ausgezeichnet organisiert."

"Ich bin mit Ihrem Reisebüro hochzufrieden und möchte auch Ihnen als erstem und kompetenten Ansprechpartner für diese so wunderschöne Reise danken."

Maharashtra - Indiens schöne Unbekannte

  • Indien
  • Erlebnisreisen

Reise Nr. 5672

Mumbai - Nasik - Ellora - Aurangabad - Pune - Mahabaleshwar - Kolhapur - Ganapatipule - Ratnagiri - Murud - Mumbai

Maharashtra, irgendwie die Grenze zwischen Nord- und Südindien bildend, doch eher schon zum Süden gehörend, kennen wir als Bundesstaat der Megapolis Mumbai, dem ehemaligen Bombay, Zentrum der britischen Kolonie, Tor zur Welt, der Hafen Indiens. Hier – buchstäblich am „Gateway to India“ – entwickelte sich im letzten Vierteljahrhundert eine Großstadtkultur und gleichzeitig eine Dienstleistungsgesellschaft, die sich in der Schnelle des Fortschritts wahrscheinlich nur mit Shanghai vergleichen lässt. Was Bangalore für das IT-Business ist (und Delhi für die Verwaltung), das stellt Bombay für den Finanzsektor dar. Doch Maharashtra bietet viel mehr als eine der größten Städte unserer Erde: Wir erkunden ein Weingebiet, weitläufige Höhlentempel, besuchen das Ashram von Osho (einstmals durch den Rolls-Royce sammelnden Guru Baghwan bekannt und noch heute existent). Wir reisen über Land, in – vom Verkehr bestimmten – gemäßigten Tempo, das uns viele Beobachtungen am Wegesrand erlaubt. Schließlich kehren wir mit dem Schiff nach Bombay zurück und legen unmittelbar neben dem Gateway of India an: ein nostalgisches Erlebnis, das an den einen oder anderen Film erinnern mag. Auf dieser Reise sehen wir nicht das Taj Mahal und die Paläste Rajasthans: auf dieser Reise erleben wir das echte Indien: ein wenig das von gestern und vor allem das aktuelle in all seiner Facettenreichheit. Für Wiederholer und Erstbesucher eine perfekte Reise, um die Vielfalt des Subkontinents kennen zu lernen.

Maharashtra - Indiens schöne UnbekannteMaharashtra - Indiens schöne Unbekannte

Reiseverlauf:

16-Tage-Tour

1. Tag: Anreise

Abflug von Frankfurt, Linienflug mit LUFTHANSA nonstop nach Mumbai.

2. Tag: Mumbai

Ankunft in Mumbai am frühen Morgen und Transfer zu unserem gebuchten Hotel. Nach genügend Zeit zum Ausruhen starten wir mit unserer Stadtbesichtigung der Megametropole: Marine Drive, Hanging Gardens, Mani Bhavan (Ghandi Museum) und Dhobi Ghat – Indiens größte open Air Wäscherei. Im Anschluss bummeln wir durch die koloniale Altstadt mit dem Victoria Terminal, Gateway of India und Colaba.
F

3. Tag: Mumbai - Nasik

Am frühen Morgen unser Transfer zum Bahnhof und Fahrt mit dem Pushpak Express nach Nasik. Nach unserer Ankunft besichtigen wir die Pandu Lena Höhlentempel. Nasik ist das Zentrum eines der größten Anbaugebiete für Tafeltrauben weltweit. Seit etwa 20 Jahren gibt es in der Gegend auch Weinkellereien, die unter Leitung französischer Kellermeister inzwischen recht ordentliche Weine und Schaumweine auf die Flasche bringen. Dies wollen wir testen bei einer Weinprobe in einem lokalen Weingut.
FA

4. Tag: Nasik

Heute erwartet uns ein Ausflug zum Trimbakeshwar Shiva Tempel, ca. 30 km außerhalb von Nasik. Die mächtigen Tempelanlagen gelten als einer der wichtigsten Pilgerziele in Indien.
FA

5. Tag: Nasik - Ellora

Wir brechen auf nach Ellora (198km, ca. 6 Std.) und besuchen die Ellora-Höhlen. Buddhisten, Jains und Hindus hinterließen hier zwischen dem 5. und 10 Jhd. n.Chr. Höhlen- und Felsentempel, Klöster und Kapellen. 1983 erklärte die UNESCO die insgesamt 34 Bauwerke zum Weltkulturerbe.
FA

6. Tag: Ellora - Ajanta - Aurangabad

Eine kurze Fahrt (12km, ca. 30 Min.) bringt uns zum Fort Daulatabad, das auf einem 70m hohen Felsen thront. Der Aufstieg (ca. 30 Min. Fußweg) lohnt sich allein schon wegen des herrlichen Blicks auf die umliegende Hügellandschaft mit wuchtigen Tafelbergen. Im Anschluss fahren wir zu den Höhlen von Ajanta (118km, ca. 3,5 Std). Die Halbkreisförmig in die Wände einer Schlucht geschlagenen Höhlen zählen wegen ihrer exquisiten Malereien und Fresken aus einer Zeit der Gupta Dynastie zu den herausragenden Zeugnissen der indischen Hochkultur und zum UNESCO-Weltkulturerbe. Am Abend Weiterfahrt nach Aurangabad (ca.100km, ca. 2 Std.).
FA

7. Tag: Aurangabad - Pune

Am frühen Morgen Besichtigen wir Aurangabad: Bibika Maqbara, das Mausoleum von Auranzebs Lieblingsfrau, eine verkleinerte Nachbildung des Taj Mahals und Panchaki, eine Wassermühle aus der Blütezeit der Muslimherrschaft in Aurangabad. Des weiteren besuchen wir einige buddhistische Höhlentempel und -klöster. Im Anschluss Weiterfahrt nach Pune (236km, ca. 6 Std.).
FA

8. Tag: Pune

Seit der Kolonialzeit hat sich Pune als wichtige Industriestadt und Zentrum für höhere Bildung entwickelt und gilt heute als Silicon Valley Indiens. Bekannt ist Pune im Westen auch wegen Osho. Sein Ashram gilt als Pilgerstätte von nach Indien reisenden Hippies. Auf einer kleinen Tour erkunden wir dieses berühmt-berüchtigte Ashram. Außerdem besichtigen wir in Pune die Ruinen des Shaniwar Wada-Palasts aus dem 18 Jhd., das Raja Kelkar-Museum, das Trinal-Museum und den Aga Khan-Palast. Hier hatten die Briten Mahatma Gandhi für 2 Jahre gefangen gehalten. Am Abend haben wir die Gelegenheit zu einem Bummel über die Märkte der M.G. Road und durch die engen Gassen an der Laxmi Road. Hier gibt es viele Restaurants und sogar (in Indien noch rar) kühles Bier vom Fass.
FA

9. Tag: Pune - Mahabaleshwar

Wir verlassen Pune und brechen auf nach Mahabaleshwar (120km, ca. 3,5 Std.), schon seit der Kolonialzeit wegen des angenehmen Klimas beliebt. Von verschiedenen Aussichtspunkten bieten sich uns sensationelle Rundumsichten auf die spektakuläre Berglandschaft der Western Ghats (seit 2013 UNESCO-Weltkulturerbe). Wir besuchen drei uralte Tempel, die bis heute Pilger aus weiten Teilen Indies anziehen, und haben die Möglichkeit, auf einem Markt exotische Früchte, Leder, Schmuck und Kunst zu erwerben.
FA

10. Tag: Mahabaleshwar - Kolhapur

Weiterfahrt nach Kolhapur (175km, ca. 5 Std.). Hier erwartet uns eine Stadtbesichtigung mit dem Mahalaxmi-Tempel, in dem auch Nichthindus an den Zeremonien teilnehmen dürfen. Später ein Ausflug nach Kumbhoj. Der etwa 40 km entfernte Pilgerort der Jain-Religion wird von einer riesigen Statue eines nackten Mannes überragt: dem Bahubali.
FA

11. Tag: Kolhapur - Ganapatipule

Unser heutiges Tagesziel ist Ganapatipule (160km, ca. 4 Std.). Unterwegs legen wir einen Stopp in Panhala ein. In der kleinen Festungsstadt hat der berühmte Marathenfürst Shivaji auf seinen Feldzügen oft übernachtet. Das kleine Küstenstädtchen Ganapatipule ist ein Pilgerort und wegen des langen Sandstrandes auch bei (vorwiegend indischen) Badegästen beliebt. Es eignet sich gut als Verschnaufpause gegen Ende einer erlebnisreichen Reise. Deshalb haben wir hier drei Übernachtungen vorgesehen.
FA

12. Tag: Ganapatipule

Freizeit am Strand von Ganapatipule. Hauptattraktion für gläubige Hindus ist der Ganapati-Tempel auf einem Hügel direkt am Strand. Das Standbild des Gottes im Inneren des Tempels soll von selbst aus dem Sand herausgewachsen sein – so sagen es jedenfalls die Pilger.
FA

13. Tag: Ganapatipule - Ratnagiri - Ganapatipule

Heute unternehmen wir einen Ausflug in die benachbarte Provinzhauptstadt Ratnagiri mit dem Geburtshaus des Thibaw, der hier von 1886 bis zu seinen Tod im Jahre 1916 unter britischer Aufsicht stand. Ratnagiri spielt im Roman „Der Glaspalast“ von Amitav Gosh eine wichtige Rolle.
FA

14. Tag: Murud

Wir fahren weiter nach Murud (250km, ca. 7 Std.). Hier setzen wir mit dem Boot auf eine gut 300m vor der Küste liegende Insel über, die vom mächtigen Janjira Fort dominiert wird. Dicke Kanonen liegen auf den Mauern, in deren Innerem die Ruinen von Tempeln, Palästen und Ställen an die Zeit erinnern, in der es sich die aus Afrika stammenden Herrscher des Forts gutgehen ließen.
FA

15. Tag: Murud - Mandawa - Mumbai

Am Morgen Transfer zum Fährhafen von Mandawa (80km, ca. 3,5 Std.). Von hier aus setzen wir mit dem Schiff nach Mumbai über. Die Überfahrt dauert (je nach Seegang) zwischen ein und zwei Stunden. Die Fähre hält direkt am Gateway of India, in unmittelbarer Nähe unseres Hotels. Bis zur Abfahrt zum Flughafen am Abend stehen uns Tageszimmer zur Verfügung. Uns bleibt Zeit für letzte Einkäufe in Coloba.
F

16. Tag: Rückreise

In den sehr frühen Morgenstunden Rückflug mit LUFTHANSA nach Frankfurt.

H?hepunkte:

  • Sechzehntägige Erlebnis-Rundreise durch das unbekannte Maharashtra
  • komfortable Nonstop-Flüge mit SWISS AIR nach Mumbai
  • angenehme kleine Gruppengröße
  • mit Besuch der Weinanbaugebiete in Nasik inkl. Weinprobe
  • großartige UNESCO-Weltkulturerben wie z.B die Ajanta- und Ellora-Höhlen und die Berglandschaft der Western-Ghats
  • Pune mit dem Osho-Ashram
  • Freizeit am Strand von Ganapatipule
  • mit dem Schiff von Mandawa nach Mumbai
  • für Indien-Kenner und -Liebhaber und Erstbesucher ein Genuss
  • Frühbucher-Ermäßigung (2%, s.S.10)

Hotel?bersicht

OrtHotel?bernachtungen
MumbaiAK INTERNATIONAL ***3
NasikTREEBO INN **2
ElloraMGM AAGMAN ***1
AurangabadHOTEL AGC ***2
PuneKEYS KLUB PARC ESTIQUE ****2
MahabaleshwarTREEBO SILVER CREST ***1
KolhapurVRISHALI EXECUTIVE ****1
GanapatipuleTREEBO GANATIPULE KOKANWADI **3
MurudMURUD PLAZA ***

Im Reisepreis enthalten

  • Linienflüge mit LUFTHANSA ab/bis Frankfurt inkl. Steuern und Gebühren</li> <li>innerdeutsche Bahnanreise Rail&Fly (2.Kl.)</li> <li>Übernachtungen in Hotels entspr.Standard (Landeskat.) lt. Tourverlauf oder gleichwertig</li> <li>Mahlzeiten: s. Tourverlauf (F = Frühstück, M= Mittagessen, A = Abendessen)</li> <li>Transfers, Besichtigungs - , Rundfahrten - und Erlebnisprogramm einschl. Eintrittsgelder</li> <li>ein Reisehandbuch nach Wahl</li> <li>durchgehende, deutsch spr. Reiseleitung</li> </ul>

Im Reisepreis nicht enthalten

Visum: Es ist ein Visum für Indien erforderlich. Wir empfehlen hierzu einen Visumservice zu beauftragen oder das Visum im Online-Verfahren (z.Zt. 80,- USD) zu beantragen.

Wunschleistungen

  • innerdt. Anschlussflüge: 90,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 8
  • Maximale Teilnehmerzahl: 12

16 Tage ab 3.490,- €

Frühbucherrabatt 2 % bei Buchung bis 5 Monate vor Reiseantritt

Reisetermine

  • 21.02. - 08.03.2019
  • 11.04. - 26.04.2019
  • 03.10. - 18.10.2019
  • 07.11. - 22.11.2019
  • 20.02. - 06.03.2020
  • 12.03. - 27.03.2020
  • 02.04. - 17.04.2020
  • verfügbar
  • ausgebucht

Abflughäfen

  • Frankfurt

Einreisebestimmungen

  • Indien: Visum erforderlich. Notwendig ist dazu der noch mindestens 6 Monate gültige Reisepass.

Reiseveranstalter

Ikarus Tours GmbH
Königstein, Deutschland
AGB

Gratisgeschenk für Ihre BuchungAsia-TravelexpertPATA Profi