Fernost-Reisen

Mitglied im Deutschen ReiseVerband
Mitglied im Deutschen
Reiseverband
Sicher buchen mit Geld-zurück-Garantie
Sicher Buchen mit
Geld-Zurück-Garantie
Trusted Shops Garantie
Geprüfte Qualität
und Sicherheit

Newsletter

Erhalten Sie monatlich unsere neuesten Angebote, Aktionen und Reiseinfos per E-Mail!

Kundenstimmen

"Es hat alles bestens geklappt. Ich kann nur Positives berichten und würde jederzeit wieder bei Paradeast buchen."

"Alles war wirklich ausgezeichnet organisiert."

"Ich bin mit Ihrem Reisebüro hochzufrieden und möchte auch Ihnen als erstem und kompetenten Ansprechpartner für diese so wunderschöne Reise danken."

Laos: Laotisches Dschungelbuch

  • Laos
  • Naturreisen

Reise Nr. 5286

Wasserwege bevorzugt – die Natur von Laos per Boot erkunden
Leuchtende Augen: Nachtsafari im Nam Et-Phou Louey-Nationalpark
Mythen, Legenden und Heilwissen von Einheimischen erzählt
Wer hat sie gemacht? Rätselhafte Ebene der Tonkrüge
Im Elefanten-Camp den Mahouts über die Schulter sehen
Vom Dschungel zu den Karstfelsen: wandern in laotischer Natur
Reisbauer sein für einen Tag auf einer organischen Reisfarm
Waldgeister besänftigen und Khmu-Geschichten lauschen

Laos: Laotisches DschungelbuchLaos: Laotisches DschungelbuchSchlafender Buddha in Luang Prabang, LaosLaos: Laotisches Dschungelbuch

Reiseverlauf:

1.+2. Tag: Flug nach Luang Prabang

Unser Flug geht von Frankfurt nach Luang Prabang. Ankunft am nächsten Morgen. Fahrt zum Hotel. Zeit zur Erholung. Nachmittags machen wir uns auf um die schönste Stadt Südostasiens zu Fuß zu erkunden. Ein Flair vergangener Tage liegt in der Luft und bei den Spaziergängen durch die alten Tempelbezirke begegnet einem, damals wie heute, das religiöse Leben und der buddhistische Alltag. Am Abend genießen wir gemeinsam unser erstes laotisches Abendessen. -/-/A 2 Übernachtungen im Hotel Le Vangbua in Luang Prabang.

3. Tag: Per Rad zum Morgenmarkt & Tempelbesichtigung

Früh morgens besteht die Möglichkeit einer alten laotischen Tradition beizuwohnen: in safranfarbene Roben gekleidete Mönche sammeln Almosen von gläubigen Buddhisten. Nach dem Frühstück begeben wir uns mit dem Rad auf den Morgenmarkt. Wir schlendern an den Ständen entlang und unser Reiseleiter erzählt uns mehr über die saisonalen Gemüse- und Obstsorten. Probieren Sie selbst sich mit den Händlern zu verständigen. Meist klappt die Kommunikation mit Händen und Füßen sehr gut! Zum Mittagessen gibt es eine traditionelle laotische Nudelsuppe. Wir haben die Wahl zwischen Pho, Khao Piak und Khao Soy. Am Nam Khan Fluss entlang fahren wir zum bedeutendsten Tempel des Landes, dem Wat Xieng Thong. Einst war es der Tempel der Königsfamilie, in den 60er Jahren wurde er komplett umgebaut und renoviert und ist seither zu einem prächtigen Tempel erstrahlt. Wir besteigen den Hügel Phou Si, dessen Spitze mit Altären und Schreinen übersät ist. Auf einem Felsvorsprung thront die vergoldete Stupa. Von hier aus hat man einen hervorragenden Blick auf den Nam Khan Fluss, welcher in den mächtigen Mekong mündet. Abends erleben wir eine traditionelle Begrüßungs-Zeremonie in einem Privathaus. F/M/- Radtour: 10-15 km, einfach, 3-4 Std.

4. Tag: Pak Ou-Höhlen und Weberdorf

Heute erkunden wir die Gegend vom Wasser aus. Über die Wasserstraße gelangen wir zu den Pak Ou-Höhlen. Hier erwarten uns über Jahrhunderte gesammelte Buddha-Statuen. Zurück an Land machen wir uns auf den Weg nach Nong Khiau. Mittagessen unterwegs in einem lokalen Restaurant. Weiterfahrt durch die Berge nach Pak Mong und Ban Nayang, das für seine Webe- und Färbekunst bekannt ist. Wir lernen die Bewohner und ihre Arbeit kennen. Gegen Abend erreichen wir unser Ziel Nong Khiao. F/-/- Bootsfahrt: ca. 1,5 Std.; Fahrt: 110 km, Gesamtfahrtzeit: ca. 3,5 Std. 3 Übernachtungen im Phayang Resort in Nong Khiau.

5. Tag: Unterwegs im Hinterland

Der Nam Ou zählt zu den schönsten Flüssen in Laos, dies werden wir heute selbst erleben können. Eine Bootsfahrt führt uns durch weite Täler. Zurück an Land erkunden wir auf einer Wanderung eine Höhle, die während des Krieges hunderten von Menschen Schutz bot. Im Anschluss wandern wir vorbei an kleinen Dörfern und begeben uns ins Hinterland. Hier finden wir uns inmitten grüner, bergiger Landschaft wieder. Abends kehren wir ins Resort zurück. F/M/- Bootsfahrt: 1,5 Std.; Wanderung: 2 Std. 6 km, einfach bis moderat

6. Tag: Natur pur im Dschungel

Heute fahren wir flussabwärts Richtung Norden. Vorbei an bezaubernder Karstfelsenlandschaft gelangen wir zu einem kleinen Dorf. Unweit von hier erwartet uns ein besonderes Naturschauspiel: Hunderte von Wasserfällen stürzen rauschend in die Tiefe. Wir wandern am Fluss entlang und steigen an den Becken hoch und lassen das schöne Naturerlebnis auf uns wirken.

Durch die Tiefen des Dschungels hindurch erreichen wir schließlich eine Anhöhe. Ein passender Ort für unsere Mittagspause.
Nachmittags begeben wir uns mit dem Boot auf den Rückweg. Wanderung: 3-4 Std. moderat, teilweise im Wasser und über Stiegen anstrengend; Bootsfahrt: 1 Std. F/M/-

7. Tag: Über Land nach Osten und heiße Quellen

Unsere heutige Fahrt führt uns durch die Berglandschaft im Norden bis nach Vieng Thong, einer kleinen Provinzstadt am Rande des Phou Loei – Nam Et Nationalparks. Hier angekommen haben wir die Möglichkeit in heißen Quellen zu baden. Entspannen Sie und lehnen Sie sich im Dampfbad zurück. F/-/A Fahrt: 180 km, 4-5 Std. 1 Übernachtung im Guesthouse in Vieng Thong (sehr einfache Unterkunft).

8. Tag: Nacht-Safari per Longtrail-Boot

Morgens fahren wir in das Dorf Son Koua. Von hier aus steigen wir um auf ein Boot um auf dem Fluss Nam Nern nach Vieng Thong zu gelangen. Weiter geht die Fahrt auf kurviger Straße entlang einer Berglandschaft bis nach Ban Son Koua. In dem kleinen Khmu-Dorf werden wir von Einheimischen empfangen, sie zeigen uns ihr Dorf und wir lernen mehr über die
gelebte Religion und den Glauben. Zurück an Bord eines Longtail-Bootes erfahren wir wie Reis in den Bergregionen des Landes angebaut wird. Je nach Jahreszeit haben wir die Möglichkeit Eidechsen und verschiedenste Vogelarten vom Boot aus zu beobachten. Nachmittags erreichen wir die flussaufwärts gelegene Unterkunft. Wir übernachten in kleinen Bambushütten am Uferrand. Nahe unserer Unterkunft ist das Nam Et-Phou Louey-Schutzgebiet. Ein ganz besonderes Highlight auf unserer Reise. Nach einem Begrüßungs-Ritual zum Besänftigen der Waldgeister erfahren wir bei einer Bootsfahrt mit Wanderung von den lokalen Mitarbeitern des Projektes allerhand über die hiesige Tierwelt und auch über Maßnahmen zum Schutz der seltenen Tiger. Abend-Picknick am Lagerfeuer mit Khmu-Geschichten über Drachen, Wildlife und Geister. Zur Vorbereitung auf unsere Nacht-Safari erhalten wir eine Einführung von den lokalen Experten des Projektes. Die Safari starten wir vom Fluss aus. Leise begeben wir uns über die Wasserstraße um rechts und links leuchtende Augen im Dickicht zu entdecken. Mit etwas Glück sehen wir Pferdehirsche, Otter, Loris, Stachelschweine und Eulen. Nur in den seltensten Fällen erspäht man auch Tiger, da diese leider meist nicht in die Nähe des Flusses kommen. F/M/A Fahrt: 1,5 Std.; Bootstour: insg. 2,5 Std.; Nachtsafari: 2-3 Std. 1 Übernachtung in einfachen Bambushütten in nahe des Nam Et-Phou Louey-Schutzgebietes.

9. Tag: Kräuterführung und Bootssafari

Noch vor dem Frühstück starten wir mit einem Spaziergang um laotische Kräuter und Heilpflanzen und deren Nutzen kennenzulernen. Einst stellten diese hauptsächliches ein Zahlungsmittel dar. Gestärkt geht es noch einmal auf eine Bootssafari, bevor wir uns bei einer Reiswein-Verkostung von unseren Gastgebern verabschieden. Fahrt nach Phonsavanh. F/M/- Fahrt: 4-5 Std., 170 km. 2 Übernachtungen in Vansana Plain of Jars Hotel in Phonsavanh.

10. Tag: Ebene der Tonkrüge und Projektbesuche

Wir begeben uns heute zu der rätselhaften Ebene der Tonkrüge. Dies ist einer der größten kulturellen Orte in Laos mit Tausenden von Steinkrügen. Archäologen glauben, dass diese vor 1.500 bis 2.000 Jahren geformt und verwendet wurden. Die meisten Ausgrabungen sind etwa aus der Zeit von 500 v. Chr. bis 800 n. Chr.. Experten haben die Theorie aufgestellt, dass die Krüge als Urnen oder vielleicht zur Lagerung von Lebensmitteln verwendet wurden. Genaues weiß man jedoch nicht und es gibt seit jeher viele verschiedene laotische Geschichten und Legenden über die Entstehungszeit und den Nutzen der Tonkrüge. Seien Sie gespannt auf die eine oder andere! Im Anschluss besuchen wir die ehemalige königliche Hauptstadt der Xieng Khouang Region. Obwohl die Stadt im geheimen Krieg stark bombardiert wurde blieben ein paar koloniale Französische Gebäude zusammen mit mehreren Tempeln und der berühmten Stupa von That Foun, die 1576 erbaut wurde, erhalten. Die Legende besagt dass That Foun über der Asche von Buddha erbaut wurde, die von Indien nach Laos gebracht wurde. Am Nachmittag Besuch von Projekten, deren Ziel die Verbesserung der Lebensbedingungen in dieser abgelegenen Region ist. Im MAG-Visitor Centre erfahren wir die Hintergründe des Vietnamkrieges und erlernen auf einer Maulbeerfarm die Verarbeitung von Seide. F/-/- Fahrt: 3-4 Std., 120 km

11. Tag: Fahrt zum Elefantenzentrum bei Sayabouri

Am frühen Morgen beginnt die Fahrt nach Sayaboury. Unterwegs machen wir viele Pausen zum Füße vertreten, Fotos schießen und Picknicken. Am Nachmittag erreichen wir das Elephant Conservation Centre ECC. Nach einer Bootsfahrt über den Nam Tien See, einem majestätischen See mit vielen Inseln, der von einem natürlichen Wald umgeben ist, werden wir willkommen geheißen an diesem besonderen Ort, dem "Land der laotischen Elefanten"!
Abends können wir die Tiere zu ihren Nachtplätzen im Wald begleiten. Hinweis: Wir bieten nur sehr wenige Programmpunkte an, die einen direkten Kontakt zu Elefanten ermöglichen. Bei der Auswahl dieser Programme achten wir insbesondere darauf, dass nur Tiere aufgenommen werden, die schon ihr Leben lang den direkten Kontakt zu Menschen gewöhnt sind. Camps, die Nachzucht ohne Auswilderung betreiben oder Elefanten aus ungeklärter Herkunft zukaufen, werden Sie in unseren Programmen nicht finden. Für mehr Informationen kontaktieren Sie uns gerne. F/M/A Fahrt: ca. 360km; etwa 8-9 Std. abhängig von Bus- & Gruppengröße (steile Bergstraße) 2 Übernachtungen in den ECC Bungalows bei Sayabouri.

12. Tag: Alles rund um den Elefanten

Heute besuchen wir das hiesige Krankenhaus, welches den laotischen Elefanten gewidmet ist. Die Tierärzte werden uns über ihre Arbeit informieren und uns mit auf einen Rundgang durch die Anlage nehmen. Hier finden wir weitere Gelegenheiten, Elefanten zu sehen, zu beobachten und mehr über die geheimnisvollen Dickhäuter im Museum und an der Mahout Schule zu lernen.
Im Anschluss beginnt die erste Lektion über Zusammenarbeit mit Elefanten: Die Mahouts zeigen uns die grundlegenden Kommandos, mit denen mit Elefant kommuniziert werden kann.
Elefanten sind überraschend gute Schwimmer und lieben Wasser. Wir werden beim Bad mit den Elefanten im See die einzigartige Bindung zwischen den Mahouts und ihren Elefanten beobachten können. Schließlich folgen wir den Elefanten auf einen Waldspaziergang zu ihrer Nachtruhestätte.
Vor dem Abendessen haben Sie Zeit, um am Seeufer zu entspannen, das Elefanten-Museum zu besuchen, im See zu schwimmen oder einfach ein frisches Getränk auf der Restaurant-Terrasse zu genießen. F/M/A

13. Tag: Waldwanderung und Fahrt nach Luang Prabang

Nach dem Frühstück wandern wir mit lokalem Guide durch den Dschungel. Der Guide informiert uns über die lokalen Bräuche. Genießen Sie die Schönheit des Waldes. Mittagessen im ECC und Abschied von den Dickhäutern und ihren Mahouts. Nachmittags begeben wir uns auf die Fahrt zurück nach Luang Prabang vorbei an sehenswerter Landschaft. Luang Prabang, auf einer Art Halbinsel zwischen Mekong und seinem Nebenfluss Nam Khan gelegen, übertrifft jede Erwartung. Jeder Quadratmeter scheint Geschichte zu atmen! Mehr als irgendwo sonst ist hier das traditionelle Laos verkörpert. Die Umgebung der Stadt wird durch herrliche Gebirge mit brausenden Wasserfällen und malerischen Flüssen geprägt. Unser Resort liegt etwas außerhalb inmitten üppiger grüner Berge. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Entspannen Sie am Pool oder erkunden Sie die Umgebung auf eigene Faust! Wanderung: 1,5 Std., einfach; Fahrt: 120 km, 3-4 Std. 2 Übernachtungen im Hillside Resort bei Luang Prabang. F/M/A

14. Tag: Besuch von Dörfern, Kuang Si Wasserfall und Reisfarm

Unter dem Motto „RICE is LIFE“ lernen wir am Vormittag in einer praktischen Lerneinheit die 14 Stufen des Reiszyklus kennen. Wir erfahren auf der organischen Reisfarm alles über dieses so wichtige Nahrungsmittel, von der Saat über das Pflügen mit Hilfe des Wasserbüffels, Ernte und Verarbeitung bis hin zur Verkostung. Reis ist die Grundlage des täglichen Lebens in Asien und doch ist er immer noch ein Rätsel für viele Besucher. Auf dieser außergewöhnlichen Tour werden Sie ein Reisbauer für einen Tag sein. Nach diesem einzigartigen Erlebnis werden wir am Nachmittag atemberaubende Natur und die Kuang Si Wasserfälle erkunden. An der Kuang Si Wasserfällen entspannen und genießen Sie die schöne Natur und wandern durch dieses geschützte Gebiet. Zeit bleibt uns auch ein kühles und erfrischendes Bad zu nehmen. Im Anschluss fahren wir mit dem Bus entlang an schönen Landschaften aus Reisfeldern, Hügeln und kleinen Dörfern. Halt machen wir in einem kleinen Dorf auf dem Weg, wo wir Gelegenheit haben mehr über die ethnische Vielfalt in Laos zu erfahren. Die Hmong leben in dieser Region und haben einen Lebensstil, der sich kulturell stark unterscheidet. Sie werden die Gelegenheit haben, etwas über ihre Kultur und Traditionen, von denen viele seit Jahrhunderten unverändert geblieben sind, zu lernen. Außerdem besuchen wir auch das Bären-Schutzprojekt und die nahegelegene Schmetterlingsfarm. Am Nachmittag werden wir die Möglichkeit haben weitere Dörfer zu besuchen, in denen viele verschiedene Kunsthandwerke hergestellt werden. Vor allem das lokale Saa Papier ist interessant, da es von Hand aus der Rinde des Maulbeerbaumes hergestellt wird. Transfer zurück zum Resort. F/M/A Gemeinsames Abschiedsessen mit lokal angebauten Zutaten und Blick über die beeindruckende Bergwelt. Fahrt: 70 km, 2 Std.

15. + 16. Tag: Heimreise

Der Morgen am Tag Ihrer Heimreise steht Ihnen zur freien Verfügung. Gehen Sie den Tag entspannt an oder nutzen Sie die Zeit um ein letztes Mal durch Luang Prabangs Straßen zu schlendern. Transfer zum Flughafen für den Flug nach Hause. Ankunft in Frankfurt am Folgetag. F/-/-

Im Reisepreis enthalten

  • Flug Frankfurt – Luang Prabang – Frankfurt mit Vietnam Airlines in der Economy Class
  • Alle Transfers laut Programm im Privatfahrzeug
  • Insg. 13 Übernachtungen (5x mit Pool) in DZ, Du/WC
  • 13x Frühstück, 9x Picknick/Mittag - , 5x Abendessen
  • Programm - Details: 4 Wanderungen, Radtour, Bootsfahrten auf Mekong, Nam Khan und Nam Ou, Nachtsafari, Stadtführungen Luang Prabang und Phonsavanh, 2 Tage im Elephant Conservation Centre, Bären - Schutzprojekt, Schmetterlingsfarm, Höhlenbesichtigung, Maulbeerfarm, Organische Reisfarm, Eintritte laut Detailprogramm
  • Qualifizierte Reiseleitung in Deutsch
  • Englisch sprechende Guides im Schutzgebiet
  • CO2 - neutral reisen! Kompensation der Internationalen Flüge und aller Transfers (Bahn, Bus, Fähre, Inlandsflüge, etc.) mit atmosfair*
  • Reiseführer (Laos & Kambodscha, Dumont 2016)
  • Infomaterial

Im Reisepreis nicht enthalten

  • An- und Abreise zum Flughafen Frankfurt
  • Visum
  • Getränke und Verpflegung, soweit nicht anders im Programm erwähnt
  • Trinkgelder und sonstige persönliche Ausgaben


  • Mindestteilnehmerzahl: 4
  • Maximale Teilnehmerzahl: 10

Reisetermine

  • 11.02. - 26.02.2017
  • 29.07. - 13.08.2017
  • 21.10. - 05.11.2017
  • 23.12. - 07.01.2018
  • 10.02. - 25.02.2018
  • 16.02. - 03.03.2018
  • 17.02. - 04.03.2018
  • 20.07. - 04.08.2018
  • 21.07. - 05.08.2018
  • 19.10. - 03.11.2018
  • 20.10. - 04.11.2018
  • 21.12. - 05.01.2019
  • 22.12. - 06.01.2019
  • 01.02. - 16.02.2019
  • 02.02. - 17.02.2019
  • 26.07. - 10.08.2019
  • 11.10. - 26.10.2019
  • 07.02. - 22.02.2020
  • verfügbar
  • ausgebucht

Abflughäfen

  • Frankfurt

Einreisebestimmungen

  • Laos: Visum notwendig. Erforderlich dazu sind ein bei Einreise mindestens noch 6 Monate gültiger Reisepass. Alternativ ist ein Visa upon Arrival auch an bestimmten Einreiseorten für einen Aufenthalt bis zu 30 Tagen erhältlich. Erforderlich dazu sind ein mindestens noch 6 Monate gültiger Reisepass und 2 Passbilder.

Reiseveranstalter

ONE WORLD - Reisen mit Sinnen
Pardon/Heider OHG
Dortmund, Deutschland
AGB

Gratisgeschenk für Ihre BuchungAsia-TravelexpertPATA Profi