Fernost-Reisen

Mitglied im Deutschen ReiseVerband
Mitglied im Deutschen
Reiseverband
Sicher buchen mit Geld-zurück-Garantie
Sicher Buchen mit
Geld-Zurück-Garantie
Trusted Shops Garantie
Geprüfte Qualität
und Sicherheit

Newsletter

Erhalten Sie monatlich unsere neuesten Angebote, Aktionen und Reiseinfos per E-Mail!

Kundenstimmen

"Es hat alles bestens geklappt. Ich kann nur Positives berichten und würde jederzeit wieder bei Paradeast buchen."

"Alles war wirklich ausgezeichnet organisiert."

"Ich bin mit Ihrem Reisebüro hochzufrieden und möchte auch Ihnen als erstem und kompetenten Ansprechpartner für diese so wunderschöne Reise danken."

Ladakh - das zweite Tibet

  • Studienreisen

Reise Nr. 976

  • Erleben Sie das Hemis-Fest
  • Besuch eines Orakels in Leh
  • Optionale Verlängerung im Nubratal

Der landschaftliche Zauber des Himalaya und die mächtigen buddhistischen Klosterburgen Ladakhs erwarten uns auf dieser außergewöhnlichen Erlebnisreise.

Ladakh  -  das zweite TibetLadakh - das zweite TibetLadakh  -  das zweite TibetLadakh - das zweite Tibet

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise nach Delhi

Gegen Abend startet Ihr Linienflug nach Delhi.

2. Tag: Delhi: Tradition und Moderne

Morgens Ankunft in der Hauptstadt Indiens, wo Sie Ihr Reiseleiter am Flughafen bereits erwartet. Am späten Vormittag beginnt die Stadtrundfahrt in Alt-Delhi. Wir passieren zunächst das mächtige Rote Fort und besuchen dann die Freitagsmoschee sowie die Mahatma-Gandhi-Gedenkstätte Raj Ghat. Die moderne Hauptstadt präsentiert sich im Regierungsviertel mit Verwaltungsgebäuden, breiten Geschäftsstraßen und dem India Gate. Humayuns Grabmal, das wir anschließend besuchen, gilt als Vorläufer des berühmten Taj Mahal. (A)

3. Tag: Von Delhi nach Leh

Frühmorgens fliegen wir den schneebedeckten Himalayagipfeln entgegen und erreichen nach kurzem Flug die Hauptstadt Leh. Gönnen Sie sich am ersten Tag etwas Ruhe, um sich an die ungewohnte Höhenlage auf 3.600 Metern anzupassen. Auf einem entspannten Basarbummel machen wir erste Bekanntschaft mit einer der höchstgelegenen Städte der Erde. (F, M, A)

4. Tag: Hemis-Fest: Maskentänze und Thangkas

Der ganze Tag ist für das beeindruckende Hemis-Fest reserviert. Das Kloster ist mit seinen 500 Mönchen von herausragender Bedeutung. Lassen wir uns von der ausdrucksvollen Symbolik der Maskentänze faszinieren, die die Geburt des Guru Padmasambhava, Begründer des tantrischen Buddhismus, feiern. Und wir sind dabei, wenn die beeindruckende Thangka des Gefeierten im Klosterhof enthüllt wird! 90 km (F, M, A)

5. Tag: Von Leh über Phyang nach Alchi

Entlang des Indus, durch die karge aber faszinierende Berglandschaft Ladakhs, führt der Weg über die Klöster Likir und Phyang nach Alchi, einem der ältesten und bedeutendsten Klöster Ladakhs. Es zählt zu den Welterbestätten der UNESCO. Die teilweise 1.000 Jahre alten Tempel und Wandfresken atmen wahrhaft Geschichte! Übernachtung in einem einfachen Gästehaus. 75 km (F, M, A)

6. Tag: Alchi: Ausflug nach Lamayuru

Das Rotmützenkloster Lamayuru ist das älteste und mit rund 150 Mönchen bis heute eines der größten Klöster Ladakhs. Wie ein Wabennest klebt es an den Felsen, eingebettet in eine spektakuläre Erosionslandschaft. Am Nachmittag lernen wir das einsame Kloster Ridzong kennen. Mit seinen rund 40 Mönchen hält es sich streng an die Regeln und genießt deshalb höchstes Ansehen. 150 km (F, M, A)

7. Tag: Von Alchi über Basgo nach Leh

Nutzen Sie die Zeit zu einem Spaziergang, bevor es zurück geht nach Leh. Unterwegs erwartet uns mit der Basgo-Schlossruine eine weitere UNESCO-Welterbestätte und on top eine spektakuläre Aussicht. Während des anschließenden Dorfbesuches lässt sich der eine oder andere Kontakt knüpfen. Probieren Sie ruhig einmal den landestypischen Buttertee, auch wenn er eher an eine salzige Suppe erinnert! Nach Ankunft in der Hauptstadt können wir die Basarstraßen unsicher machen. Bei den tibetischen und kaschmirischen Händlern locken schöne Souvenirs. Und vergessen Sie keinesfalls zu handeln! 75 km (F, M, A)

8. Tag: Leh: Mönche und Mystik

Erste Einblicke in die Mystik tibetischer Mönchskultur des 16. Jahrhunderts gewinnen wir beim Besuch des Spituk-Klosters. Die Ruinen des Leh-Palastes, eine Miniaturausgabe des Potala-Palastes in Lhasa, bieten anschließend einen schönen Ausblick auf die Stadt. Weiter geht es zum Kloster Shankar und zur Shanti-Stupa. Von einer japanischen Friedensinitiative auf dem Changspa-Hügel erbaut und 1985 vom Dalai Lama eingeweiht, zieht diese moderne Pilgerstätte zahlreiche Besucher aus aller Welt an. 25 km (F, M, A)

9. Tag: Leh: beim Orakel von Leh und vieles mehr

Sind Sie schon einmal einem echten Orakel begegnet? Heute haben wir Gelegenheit dazu! Immer noch wird das Orakel in Leh bei wichtigen öffentlichen und privaten Entscheidungen zu Rate gezogen. Im Flüchtlingslager von Choglamsar, das regelmäßig vom Dalai Lama besucht wird, erfahren wir etwas über Folklore und Traditionen des tibetischen Volkes. Eine wertvolle Thangkasammlung sowie die Kronjuwelen des Landes sind im Stokpalast, der ehemaligen Königsresidenz, zu bewundern. Das Kloster Shey, einstmals Sommerresidenz der Könige von Ladakh sowie Tikse, das größte Kloster des Gelbmützenordens, stehen am Nachmittag auf dem Programm. 65 km (F, M, A)

10. Tag: Von Leh nach Delhi

Morgens Rückflug nach Delhi, es sei denn, Sie entscheiden sich für eine optionale Verlängerung im Nubratal. In Delhi können Sie den Rest des Tages selbständig gestalten. Holen Sie sich Tipps von Ihrem Reiseleiter! (F, A)

11. Tag: Heimreise

Haben Sie sich für »Mehr Urlaub danach« entschieden, so beginnt heute Ihr Anschlussurlaub. Ansonsten starten Sie gegen Mittag in Richtung Deutschland, wo Sie am frühen Abend ankommen. (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

(F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

10. Tag: Mehr Urlaub danach - Verlängerung Nubratal: Von Leh über Deskit nach Hundar

Sollten Sie sich für den Ausflug ins Nubratal entschieden haben, so trennen Sie sich heute von der Gruppe. Über den mit 5.606 Metern höchsten befahrbaren Pass der Welt, den Khardung-La, erreichen wir das Nubratal, das erst 1993 für den Tourismus frei gegeben wurde. Die Fahrt auf der alten Seidenstraße zählt zu den Höhepunkten einer Ladakh-Reise. Unterwegs besuchen wir in Deskit das älteste Kloster des Tales. Entlang der Sanddünen geht es weiter in die Oase Hundar, geprägt von dem saftigen Grün ihrer Apfel- und Aprikosenbäume. Sie gilt mit rund 1.000 Einwohnern als das schönste Dorf des Tales. Hier übernachten wir in einem festen Zeltcamp. 130 km (F, M, A)

11. Tag: Nubratal: Sumur und Kyagar

Während eines Ausflugs nach Sumur lernen wir das 150 Jahre alte Samsthaling-Kloster kennen. Es beherbergt eine bedeutenden Klosterschule. Bummeln Sie anschließend durch die hübschen Dörfchen Sumur und Kyagar und schauen Sie, wie es sich hier in der Abgeschiedenheit des Himalaya leben lässt! 145 km (F, M, A)

12. Tag: Vom Nubratal nach Leh

Über den Khardung-La Pass geht es zurück nach Leh, wo Sie nun endgültig Abschied nehmen müssen. 120 km (F, M, A)

13. Tag: Von Leh nach Delhi

Morgens Rückflug nach Delhi. Hier können Sie den Rest des Tages selbstständig gestalten. Wie wäre es mit einer entspannenden Wellness-Behandlung im Hotel-Spa? (F, A)

14. Tag: Heimreise

Gegen Mittag Rückflug zu Ihrem Ausgangsflughafen und individuelle Heimreise. (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

(F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

Ihre Hotels

OrtN?chte/HotelLandeskat.
Delhi1 Crowne Plaza Mayur Vihar5
Leh2 The Kaal2.5
Alchi2 Alchi Resort2
Leh3 The Kaal2.5
Delhi/Gurugram1 Country Inn and Suites Sec 124
Verl?ngerung Nubratal (ab 10. Tag)
Nubratal2 Zeltcamp
Leh1 The Kaal2.5
Delhi/Gurugram1 Country Inn and Suites Sec 124

Im Reisepreis enthalten

  • Zug zum Flug
  • Flüge mit Air India in der Economy - Class bis/ab Delhi
  • Inlandsflüge in der Economy - Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen - und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern
  • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus bzw. Jeep in Ladakh
  • Transfers am An - und Abreisetag
  • Speziell qualifizierte, Deutsch sprechende Gebeco Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
  • Sari - und Turbanbinden in Jaipur
  • Teilnahme an einem Klosterfest in Ladakh
  • Kloster Alchi und Basgo (UNESCO - Welterbestätten)
  • Dorfbesuch in Basgo
  • Besuch eines Orakels in Leh
  • Alle Eintrittsgelder
  • Optionale Verlängerung Nubratal
  • 9 (bzw. 10) Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 2 Übernachtungen in einem festen Zeltcamp bei Verlängerung im Nubratal
  • 9x (bzw. 12x) Frühstück, 7x (bzw. 10x) Mittagessen (bzw. Lunchpakete unterwegs), 9x (bzw. 12x) Abendessen
  • Ausgewählte Reiseliteratur

Wunschleistungen

  • Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse: 82,- €
  • Visum für dt. Staatsbürger: ab 130,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 10

Reisetermine

  • 24.06. - 04.07.2019
  • 08.07. - 18.07.2019
  • 23.07. - 02.08.2019
  • verfügbar
  • ausgebucht

Abflughäfen

  • Berlin
  • Düsseldorf
  • Frankfurt
  • Hamburg
  • München
  • Nürnberg
  • Stuttgart
  • Wien
  • Zürich

Reiseveranstalter

Gebeco GmbH & Co KG
Kiel, Deutschland
AGB

Gratisgeschenk für Ihre BuchungAsia-TravelexpertPATA Profi