Fernost-Reisen

Mitglied im Deutschen ReiseVerband
Mitglied im Deutschen
Reiseverband
Sicher buchen mit Geld-zurück-Garantie
Sicher Buchen mit
Geld-Zurück-Garantie
Trusted Shops Garantie
Geprüfte Qualität
und Sicherheit

Newsletter

Erhalten Sie monatlich unsere neuesten Angebote, Aktionen und Reiseinfos per E-Mail!

Kundenstimmen

"Es hat alles bestens geklappt. Ich kann nur Positives berichten und würde jederzeit wieder bei Paradeast buchen."

"Alles war wirklich ausgezeichnet organisiert."

"Ich bin mit Ihrem Reisebüro hochzufrieden und möchte auch Ihnen als erstem und kompetenten Ansprechpartner für diese so wunderschöne Reise danken."

Japan - Schneeaffen, Kirschblüte und Nacktfestival

  • Japan

Reise Nr. 5514

Kirschblüte mit Blick zum Fuji-san

Kirschblüte im Februar? Sie haben richtig gelesen! Auf dieser Reise erleben Sie in einer kleinen Reisegruppe neben vielen kulturellen Höhepunkten auch zwei der berühmtesten Wahrzeichen Japans: die Kirschblüte und die in heißen Quellen badenden Schneeaffen. Entlang der Küste der Izu-Halbinsel in der Region Shizuoka bedingt eine warme Meeresströmung ein besonders mildes Klima. Während im übrigen Japan die Kirschblüte nicht vor April einsetzt, bewundern Sie an der Mündung des Flusses Kawazu bereits im Februar die wunderschön üppige Kirschblüte. Verglichen mit Deutschland ist der japanische Winter, auf der Pazifikseite und südlich von Tokio recht mild und meist schneefrei. Die Luft ist so klar, das Sie nicht selten sogar von Tokio aus den majestätischen Fuji-san sehen können.

Schneeaffen, japanische Gartenkunst und UNESCO-Welterbe im Pulverschnee

Auf der Westseite der Japanischen Alpen verwandeln hingegen große Pulverschneemengen die Landschaft in ein wahres Wintermärchen. Auf den strohgedeckten Dächern der traditionellen Holzhäuser in Shirakawago türmt sich der Schnee über mehrere Meter hoch. Im Höllental des Yudanaka-Nationalparks besuchen Sie die als Schneeaffen bekannten Japan-Makaken, die nördlichst lebende Affenart der Erde. Nur in den Wintermonaten sammeln sich die Makaken hier an einer heißen Thermalquelle zum gemeinsamen Baden – ein weltweit einzigartiges Schauspiel. In Kanazawa bewundern Sie japanische Gartenkunst im winterlichen Ambiente. Neben den schönsten Sehenswürdigkeiten und Kulturschätzen in Kyoto und Tokio erwarten Sie auch Hiroshima und viele UNESCO-Weltkulturerbestätten wie die beeindruckende Burg von Himeji.

Kunstinsel Naoshima und das Nacktfestival

Weitere herausragende Höhepunkte dieser Reise sind Ihr Besuch auf der Kunstinsel Naoshima und des spektakulärsten Festivals Japans, dem Nacktfestival bei Okayama.

Schneefestival in Sapporo auf Hokkaido

Optional haben Sie die Möglichkeit, im Rahmen eines Vorprogramms das berühmte Schneefestival auf Hokkaido zu erleben. Bewundern Sie die bildhauerische Kunstfertigkeit, mit der gigantische Skulpturen und haushohe Monumente aus purem Schnee und Eis erschaffen und in den Abendstunden eindrucksvoll mit Licht und Kulturaufführungen in Szene gesetzt werden.

Japan - Schneeaffen, Kirschblüte und NacktfestivalJapan - Schneeaffen, Kirschblüte und NacktfestivalJapan - Schneeaffen, Kirschblüte und NacktfestivalJapan - Schneeaffen, Kirschblüte und Nacktfestival

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise

Flug von Deutschland nach Hiroshima mit Ankunft am folgenden Tag.

2. Tag: Hiroshima: Ankunft

Nach Ankunft werden Sie am Flughafen von Ihrer Reiseleitung bereits erwartet und zu Ihrem Hotel begleitet. Beim gemeinsamen Abendessen lernen Sie Ihre Reisegruppe kennen. Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Hiroshima – Miyajima – Hiroshima

Am Vormittag besuchen Sie den Friedenspark, der an die Opfer des Atombombenabwurfs vom 6. August 1945 erinnert. Nachmittags erkunden Sie die Schrein-Insel Miyajima, eine der schönsten Landschaften und gleichzeitig heiligsten Plätze Japans. Unterwegs besuchen Sie den Itsukushima-Schrein (UNESCO-Weltkulturrebe) mit seinem im seichten Wasser stehenden riesigem orangefarbigen Tor (Torii). Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung wie am Vortag.

4. Tag: Hiroshima – Okayama – Saidaiji Nacktfestival – Okayama

Eine kurze Zugfahrt bringt Sie nach Okayama an die Küste der Seto-Inlandsee. Nach Ankunft besuchen Sie die alte Handelstadt Kurashiki, wo noch viele Lagerhäuser aus dem 17. Jh. gut erhalten sind. Am Abend erwartet Sie im buddhistischen Saidai-ji-Tempel beim Nacktfestival ein höchst außergewöhnliches Spektakel. Bis zu 10.000 nur mit einem Sumo-Lendenschurz bekleidete Männer wetteifern bei Temperaturen unter 10 °C um heilige und glückverheißende Stöcke, die von den Mönchen des Tempels im Zentrum der Tempelhalle in die Menge geworfen werden. Vor diesem eigentlichen Höhepunkt des Festivals ereignen sich zahlreiche Rituale zur Motivation und Abhärtung gegen die Kälte, an denen die Männergruppen, oft Firmen oder Vereine, begeistert teilnehmen. Übernachtung im Hotel.

5. Tag: Okayama – Kunstinsel Naoshima – Okayama

Der heutige Tagesausflug steht ganz im Zeichen von Kunst und moderner Architektur. Der Unternehmer und Sammler Soichiro Fukutake realisierte Anfang der 1990er Jahre auf der Insel Naoshima gemeinsam mit dem Stararchitekten Tadao Ando ein visionäres Projekt. Die Benesse Art Site ist ein außergewöhnlicher Hotelkomplex mit einer Museumslandschaft, die über eine hochrangige Sammlung an Kunstwerken von Jasper Johns, Jackson Pollock, Yves Klein und David Hockney verfügt. Den ganzen Tag haben Sie Zeit, zwischen beeindruckenden Installationen, Skulpturen und Installationen zu flanieren oder bei schönem Wetter die Kunstwerke mit dem Fahrrad zu erkunden. Übernachtung wie am Vortag.

6. Tag: Okayama – Himeji – Kyoto

Auf dem Weg nach Kyoto liegt ein japanischer Kulturschatz und UNESCO-Weltkulturerbestätte, die eindrucksvolle Burg Himeji. In Kyoto angekommen, checken Sie in Ihr Hotel ein. Später unternehmen Sie einen abendlichen Spaziergang durch Kyotos Altstadtviertel Gion. Hier sehen Sie mit etwas Glück Geishas und Maikos auf ihrem Weg zu den Auftritten in den Teehäusern. Übernachtung im Hotel.

7. Tag: Kyoto: Tempel, Goldener Pavillon und Nijo-Schloss

Heute besichtigen Sie vier der schönsten UNESCO-Weltkulturerbestätten Kyotos. Der Kinkauji-Tempel oder auch Goldener Pavillon ist eines der Wahrzeichen Japans. Im Ryoanji-Tempel erfahren Sie etwas über den berühmtesten Steingarten des Landes. Das Nijo-Schloss, die ehemalige Residenz der Shogune in Kyoto, beeindruckt schon allein durch seine Ausmaße. Auf dem Nishiki-Markt haben Sie Gelegenheit, die Vielfalt der japanischen Küche kennenzulernen. Vom Kiyomizu-Tempel haben Sie eine tolle Aussicht auf Kyoto und der weitläufige Garten lädt zu einem Spaziergang ein. Übernachtung wie am Vortag.

8. Tag: Kyoto: Fushimi-Inari-Schrein

Am Rande von Kyoto besuchen Sie den durch seine Tausenden orangefarbenen Torii weltbekannten Fushimi-Inari-Schrein. Die Wege, dich bestanden mit Toren, winden sich über eine Stecke von mehreren Kilometern bergan auf einen Hügel. Der Nachmittag steht Ihnen für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. Übernachtung wie am Vortag.

9. Tag: Kyoto – Kanazawa

Eine Zugfahrt bringt Sie nach Kanazawa, wo Sie das Geisha-Viertel der Altstadt mit den traditionellen Holzhäusern besuchen. In einem der schönsten Teehäuser sind Sie zur Besichtigung und einer Schale Matchatee eingeladen. Außerdem erwartet Sie einer der drei schönsten Landschaftsgärten Japans, der Kenrokuen. Bereits zur Feudalzeit angelegt, wurde er über Generationen hinweg gepflegt und erweitert. Am Abend haben Sie Gelegenheit, gemeinsam mit Ihrer Reiseleitung ein Izakaya, einen typisch japanischen Pub, zu besuchen. Übernachtung im Hotel.

10. Tag: Kanazawa – Shirakawago – Kanazawa

Der heutige Tagesausflug entführt Sie in die historischen Dörfer Gokayama und Shirakawago in ein japanisches Wintermärchen. Idyllisch in einem Flusstal gelegen, sind die alten, mit Reisstroh gedeckten Wohnhäuser ein gut erhaltenes Zeugnis aus längst vergangener Zeit. Nicht umsonst zählen die Dörfer seit 1995 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Häuser wurden in traditioneller Bauweise ohne die Verwendung eines einzigen Nagels, nur aus Holz und Seilen errichtet. Die steilen Dächer trotzen den über die Wintermonate in den Japanischen Alpen üblichen Schneemassen. Beim Spaziergang durch die Dörfer und die zauberhafte Winterlandschaft besichtigen Sie einige Häuser auch von innen. Am Nachmittag Rückfahrt nach Kanazawa. Übernachtung wie am Vortag

11. Tag: Kanazawa – Nagano – Schneeaffen

Am Morgen reisen Sie mit dem Hochgeschwindigkeitszug Shinkansen weiter nach Nagano, wo Sie zunächst Ihr Gepäck im Hotel abstellen. Von dort ist es nur eine kurze Fahrt nach Yudanaka, dem Revier der Schneeaffen – die am nördlichsten vorkommende Affenart der Welt. Nur in den schneereichen Wintermonaten tummeln sie sich in einer heißen Thermalquelle und widmen sich intensiv der Sozialisierung und Körperpflege – ein weltweit einzigartiges Schauspiel. Rückfahrt nach Nagano und Übernachtung im Hotel.

12. Tag: Nagano – Matsumoto – Tokio

Heute fahren Sie nach Matsumoto, wo eine der schönsten erhaltenen Burgen Japans auf dem Besichtigungsprogramm steht. Die wegen ihres schwarzen Anstrichs auch Krähenburg genannte Wehranlage wurde im 16. Jh. errichtet. Am Nachmittag fahren Sie mit dem Zug weiter nach Tokio. Übernachtung im Hotel.

13. Tag: Tokio – Kawazu-Kirschblüte – Tokio

Heute unternehmen Sie einen Tagesausflug auf die Izu-Halbinsel südlich von Tokio. Bedingt durch eine warme Meeresströmung stehen hier bereits im Februar entlang des Kawazu-Fluss die Kirschbäume in voller Blütenpracht. Viele kleine Straßenstände mit Snacks und Souvenirs säumen den Weg entlang der Kirschblütenallee, um Japans früheste Kirschblüte zu feiern. Am Nachmittag kehren Sie nach Tokio zurück, wo Sie bei einem gemeinsamen Abschiedsessen die Reise Revue passieren lassen. Übernachtung wie am Vortag.

14. Tag: Abreise

Transfer zum Flughafen Haneda oder Narita und Rückflug. Ankunft in Deutschland am gleichen Tag.

H?hepunkte:

  • Historisches Japan – Wintermärchen Shirakawago
  • Moderne Kunst und Architektur auf der Kunstinsel Naoshima
  • Japanische Gartenkunst in Kanazawa
  • Weißer-Reiher-Burg in Himeji
  • Kyoto – drei Nächte in Japans Kulturhauptstadt

Zusatzinformationen:

Allgemein: Aufmerksamkeit und Respekt gegenüber der japanischen Kultur sind bei dieser Reise unerlässlich. Der japanische Alltag ist geprägt von einem komplexen Benimm-Regelwerk, welches sich Europäern anfangs schwer erschließt. Gepäck: Auf dieser Reise werden Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sein (Züge, Busse und Bahnen). Da es in der Regel keine Gepäckwagen gibt, stellen Sie sich bitte darauf ein, Ihr Gepäck auf den Bahnhöfen zum Teil auch über etwas längere Strecken selbst zu tragen. In den Zügen gibt es nur wenig Stauraum für Gepäck. Wir empfehlen daher, sich möglichst einzuschränken. In den meisten Hotels besteht die Möglichkeit, des Wäscheservices. Auch schnell trocknende Kunstfaserkleidung eignet sich gut für eine kurze Handwäsche am Abend und ist am nächsten Tag wieder einsatzbereit. Hotels/Unterkünfte: Richten Sie sich bitte in den Hotels auf sehr kleine Zimmer ein, die selbst in den 3-Sterne-Häusern von ihrer Größe her nicht mit europäischen Standards verglichen werden können. Die Raumgröße beträgt in den Großstädten maximal 15 m². Koffer können unter dem Bett deponiert werden. Alle Zimmer haben ein eigenes Bad/WC. Hiroshima – Miyajima (3.Tag): Das große Tor (Torii) vor dem Itsukushima-Schrein auf der Insel Miyajima wird bis vorerst August 2020 renoviert. Der Schrein selbst ist davon nicht betroffen, so dass die Besichtigung möglich ist.

Hinweise:

Mindestteilnehmerzahl: 6, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Vorprogramm Schneefestival in Sapporo

Der Preis für das Vorprogramm ist abhängig vom Zeitpunkt Ihrer Anfrage. Da das Schneefestival Besucher aus der ganzen Welt anzieht, ist die kurzfristige Verfügbarkeit von Hotelzimmern schwierig bzw. kostenintensiv. Es besteht die Möglichkeit, mit dem Schnellzug Shinkansen von Tokio nach Sapporo und zurück zu fahren oder Inlandflüge zu nutzen. Die Zugfahrt Tokio – Sapporo mit einem Umstieg in Shin-Hakodate-Hokuto dauert insgesamt 7,5h und ist gegen einem Aufschlag von 50 € pro Person mit Ihrem in der Hauptreise enthaltenen Japan-Rail-Pass möglich. Inlandflüge Tokio – Sapporo und zurück können wir gern für Sie im Direktanschluss an Ihren Langstreckenflug organisieren. Bitte sprechen Sie uns an!

Am 2. Tag in Sapporo empfehlen wir Ihnen, am späten Nachmittag nach Otaru (ca. 1h mit dem Zug) zu fahren, um in den Abendstunden neben der Kulisse der historischen Lagerhäuser entlang des Otaru Kanals das Otaru Snow Light Path Festival zu erleben. Genießen Sie die unvergleichliche Atmosphäre im Schein Hunderter kleiner Schneeskulpturen, welche mit Lichtern von innen heraus erleuchtet werden. Ihren Transport in und um Sapporo organisieren Sie selbst. Die Ausschreibung an den Bahnhöfen ist in Englisch und die Japaner sind sehr hilfsbereit. Sollten Sie das Vorprogramm mit Reiseleitung buchen, ist Ihnen natürlich Ihr Reiseleiter bei allen Transfers behilflich.

Pocket Wifi – Mobiles Internet während Ihrer Reise: Die meisten Deutschen Mobilfunkanbieter erheben enorme Gebühren für Daten-Roaming außerhalb von EU-Ländern und bieten meist auch nur limitierten Datentransfer. Sollten Sie keinen Mobiltarif haben, mit dem Sie Daten-Roaming in Japan zu einem guten Preis und Datenvolumen abgedeckt bekommen, empfehlen wir unseren Kunden, die viel Freizeit und Unternehmungen auf eigene Faust mit einplanen, ein Pocket-Wifi für die Reise zu mieten. Das Gerät bestellen Sie online und nehmen es nach Ankunft am Flughafen oder im Hotel in Empfang. Unsere Empfehlung: Von unserem japanischen Partner-Anbieter PuPuRu erhalten Sie super schnelles Internet für die Hosentasche (mit unlimitiertem Up- und Download-Volumen!) und auf Wunsch auch andere Mobilgeräte mit 10% Rabatt nach der Eingabe dieses Rabatt-Codes: G0110. Am Ende Ihrer Reise können Sie Ihr Mietgerät einfach in den beiliegenden, frankierten Umschlag in einen beliebigen Briefkasten stecken oder an Ihrer Hotelrezeption beim Check-out zur Aufgabe per Post abgeben. Sollten Sie eine Japanreise mit DIAMIR buchen, arrangieren wir Ihnen Ihr Highspeed-Pocket-Wifi gern zum Vorzugspreis: 8-10 Tage = 55-65 €/11-14 Tage = 70-85 €/15-21 Tage = 90 € (Bei Geräte-Verlust oder verursachtem Defekt fallen Kosten in Höhe von 40.000 JPY pro Gerät an. Geräte-Versicherungen sind ab 100 JPY/Tag auf Wunsch zubuchbar.) Sprechen Sie uns gern an.

Im Reisepreis enthalten

  • Linienflug ab/an Frankfurt nach Nagoya, Osaka Kansai oder Hiroshima und zurück von Tokio mit Lufthansa oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • DIAMIR - Reiseleitung
  • alle Fahrten in öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Japan - Rail - Pass für 14 Tage
  • Fährüberfahrt Uno – Insel Naoshima und zurück
  • Fahrradleihe auf Naoshima (bei gutem Wetter)
  • Bootsfahrt zur Insel Miyajima
  • alle Eintritte laut Programm
  • Reiseliteratur
  • 12 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 12×F, 2×A

Im Reisepreis nicht enthalten

nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; optionale Ausflüge; Trinkgelder; Persönliches

Wunschleistungen

  • Rail & Fly: 60,- €
  • Zubringerflug D/A/CH: 0,- €
  • Optionales Vorprogramm: 3 Nächte beim Schneefestival in Sapporo (ab 2 Teilnehmer): 0,- €
  • Englisch sprechende Reiseleitung zum Schneefestival ab/an Sapporo (pro Gruppe): 450,- €
  • Pocket Wifi – mobiles Internet mit unbegrenztem Datenvolumen für 13 Tage: 85,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 6
  • Maximale Teilnehmerzahl: 8

Reisetermine

  • 12.02. - 25.02.2020
  • verfügbar
  • ausgebucht

Abflughäfen

  • Frankfurt

Einreisebestimmungen

  • Japan: Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz benötigen für die Einreise lediglich einen bis zum Ausreisedatum gültigen Reisepass. Ein Visum ist für einen Aufenthalt bis zu 6 Monaten nicht erforderlich.

Reiseveranstalter

DIAMIR Erlebnisreisen GmbH
Dresden, Deutschland
AGB

Gratisgeschenk für Ihre BuchungZertifizierter Japan SpezialistAsia-TravelexpertPATA Profi