Fernost-Reisen

Mitglied im Deutschen ReiseVerband
Mitglied im Deutschen
Reiseverband
Sicher buchen mit Geld-zurück-Garantie
Sicher Buchen mit
Geld-Zurück-Garantie
Trusted Shops Garantie
Geprüfte Qualität
und Sicherheit

Newsletter

Erhalten Sie monatlich unsere neuesten Angebote, Aktionen und Reiseinfos per E-Mail!

Kundenstimmen

"Es hat alles bestens geklappt. Ich kann nur Positives berichten und würde jederzeit wieder bei Paradeast buchen."

"Alles war wirklich ausgezeichnet organisiert."

"Ich bin mit Ihrem Reisebüro hochzufrieden und möchte auch Ihnen als erstem und kompetenten Ansprechpartner für diese so wunderschöne Reise danken."

Indische Impressionen

  • Studienreisen

Reise Nr. 3910

  • Flugrundreise durch Indiens Norden
  • Fünf UNESCO-Welterbestätten
  • Ideal zu kombinieren mit einem Wellness-Aufenthalt

Indien hat mehrere kulturelle Herzen. Eines davon schlägt im Norden - und ich führe Sie zu den schönsten Plätzen! Wir erleben gemeinsam die Inbrunst der Pilger in Varanasi, das traumhafte Taj Mahal, die filigranen Tempel von Khajuraho und schlendern durch die farbigen Städte Rajasthans. In den Begegnungen mit den Menschen erkennen wir den Reichtum Indiens. Ihr S.G. Mohiddin

Indische ImpressionenIndische ImpressionenIndische ImpressionenIndische Impressionen

Reiseverlauf:

1. Tag: Dem Osten entgegen

Mittags startet Ihr Flugzeug - das Warten hat ein Ende!

2. Tag: Das alte und das neue Delhi

Nach Ankunft in der Nacht heißt Sie Ihre Reiseleitung herzlich willkommen in Delhi und begleitet Sie zum Hotel. Delhi ist nicht nur eine moderne Hauptstadt mit breiten Geschäftsstraßen und großzügigen Gartenanlagen, sondern weist auch unzählige Spuren einer geschichtsträchtigen Vergangenheit auf. Wir sehen unter anderem die Mahatma-Gandhi-Gedenkstätte (Raj Ghat), das Rote Fort, den Regierungsbezirk, das India Gate und das Grabmal des Humayun, das als Vorläufer des berühmten Taj Mahal gilt. Anschließend unternehmen wir noch einen Basarbummel in den belebten Gassen des Chandni Chowk. (F, A)

3. Tag: Von Delhi nach Varanasi

Unser Flug am Morgen führt uns nach Varanasi, dem alten Benares, an den Ufern des Ganges. In Sarnath, dem Wallfahrtsort, in dem Buddha nach seiner Erleuchtung die erste Predigt hielt, erleben wir die tiefe Andacht buddhistischer Pilger. Selbstverständlich besichtigen wir auch das sehenswerte Archäologische Museum von Sarnath und die große Stupa, die einst vom mächtigen buddhistischen Kaiser Ashoka erbaut wurde. (F, A)

4. Tag: Von Varanasi nach Khajuraho

Heute beginnt unser Tag sehr zeitig. Die einmalige Stimmung an den Ufern des Ganges zur Zeit des Sonnenaufgangs ist ein Erlebnis, das sich für immer einprägt. Mit einem Boot fahren wir entlang den verschiedenen Badetreppen, den Ghats, an denen die Rituale der Hindus bei der Reinigung und beim Gebet im heiligen Fluss unvergessliche und exotische Momente für uns bereithalten. Nach einem Bummel durch die Altstadt von Varanasi fliegen wir nach Khajuraho. (F, A)

5. Tag: Von Khajuraho nach Orchha

Heute besuchen wir die westliche und östliche Gruppe der insgesamt 22 noch erhaltenen Tempel von Khajuraho. Sie zählen zum UNESCO-Welterbe und sind mit ihren erotischen Steinmetzarbeiten aus dem Leben der Götter und Menschen selbst für indische Verhältnisse einmalig. Die großartigen Sakralbauten aus rotgolden leuchtendem Sandstein wurden um das 11. Jahrhundert während der Regierung der Rajputendynastie der Chandelas erbaut. Nach diesem Erlebnis setzen wir unsere Reise mit dem Bus in die ehemalige Residenzstadt Orchha mit ihren vielen Relikten aus dem 16./17. Jahrhundert fort. Hier angekommen wohnen wir der Abendzeremonie im Ramraja-Tempel bei. 180 km (F, A)

6. Tag: Von Orchha nach Agra

Beginnen Sie doch den Tag mit einem Spaziergang jenseits des Flusses Betwa, um sich von den Ausblicken auf die Festung beeindrucken zu lassen. Später können wir die Überreste der Festung, der Tempel und Paläste aus der Bundela-Zeit noch einmal ausführlich bewundern. Heute steht weiterhin ein Schulbesuch auf dem Programm, der eine hautnahe Begegnung mit den Kindern dieses Landes und ihren Lehrern ermöglicht. Voller Vorfreude geht unsere Fahrt dann weiter nach Agra. Dort werden wir für zwei Nächte unser Quartier beziehen. 185 km (F, A)

7. Tag: Agra: Taj Mahal und Fort Agra

Heute erleben wir einen Höhepunkt unserer Reise: das weltbekannte Taj Mahal. Erbaut als ein Traum aus weißem Marmor wurde es 1630 vom großen Moghulkaiser Shah Jahan als Erinnerung an seine Gemahlin Mumtaz Mahal errichtet. Anschließend geht es weiter zum Roten Fort, einer der größten Befestigungsanlagen der Welt, im 16. Jahrhundert aus rotem Sandstein erbaut. Und schließlich besuchen wir noch das Itimad-ud-Daulah Mausoleum, das Grabmal der Fitern von Norjahan. Indien erscheint uns als ein Land zahlloser Wunder! (F, A)

8. Tag: Von Agra über Kalakho nach Jaipur

Auf der Fahrt nach Jaipur stoppen wir in Kalakho und erleben hier das ländliche Indien. Der Umaid Lake Palace, ein historischer Landsitz, hat sich auf Biolandbau spezialisiert. Mit dem Juggad, dem Mercedes der Landbevölkerung, geht es in das Dorf Gothdi. Dort plaudern wir mit den Dorfbewohnern und lernen etwas über ihren Alltag erfahren. Jaipur ist heute Hauptstadt des Staates Rajasthan, des sogenannten Staates der Fürsten. Gleichzeitig ist es für viele Besucher das Zentrum des schönsten und reichsten Landes Indiens. Es zählt zu den farbenprächtigsten Städten Indiens, die rötliche Bemalung der Stadtmauer und Fassaden gab ihr den Namen »Rosarote Stadt«. 200 km (F, A)

9. Tag: Amber und Palast der Winde

Der Besichtigungstag beginnt mit einem Ausflug zur Festung Amber. Dort besuchen wir die fantastische Palastanlage und bewundern die Aussicht. Später in Jaipur könnte man sich fragen, ob die Fassade des Palastes der Winde als Kulisse für einen der so beliebten »Bollywood«-Filme errichtet wurde. Das Freilichtobservatorium Jantar Mantar (UNESCO Welterbe) präsentiert sich als weiterer architektonischer Höhepunkt. Abschließend erkunden wir die trubeligen Gassen der Altstadt auf einer Rikschafahrt. 22 km (F, A)

10. Tag: Von Jaipur nach Pushkar

Per Bus geht es weiter nach Pushkar, idyllisch an einem See inmitten der Wüste gelegen. Dieser Pilgerort nimmt in der Hierarchie der Hindus einen sehr hohen Rang ein, denn hier steht einer der wenigen Brahma-Tempel des Landes. Hier erleben wir das Pushkarfest, eine Mischung aus Wallfahrt, Markt und Kirmes, das alljährlich tausende von Besuchern anlockt. Ihre Alternative: Sie brauchen etwas Bewegung? Dann verzichten Sie auf den Brahma-Tempel und wandern Sie über einen steinigen Pfad und zahlreiche Stufen hinauf zu einem der beliebtesten heiligen Orte in Pushkar, zum Savitri Tempel. Auch wenn der Tempel selbst nicht besonders spektakulär ist, so bietet der Aufstieg grandiose Ausblicke auf die Stadt und Umgebung. Wem das zu anstrengend ist, der kann auch auf die Seilbahn umsteigen. Wie auch immer Sie sich entscheiden, der Sonnenuntergang von hier oben ist lohnenswert! 150 km (F, A)

11. Tag: Von Pushkar nach Luni

Tagesziel ist Luni. Hier erwartet uns ein Aufenthalt im märchenhaften Ambiente des Fort Chanwa, einer aus dem letzten Jahrhundert stammenden Palastanlage, die von ihrem Besitzer, Maharaja Alip Singhji, in ein stilvolles Hotel umfunktioniert wurde und uns für zwei Nächte beherbergen wird. Ihre Alternative: Sie sind erlebnishungrig? Statt im Hotel zu bleiben, können Sie auf eigene Faust gegen Aufpreis einen Jeep-Ausflug in die umliegenden Bishnoi-Dörfer machen. Lernen Sie die engagierten Umweltschützer der Thar-Wüste kennen. Die Bishnoi leben nach 29 spirituellen und ökologischen Regeln: Sie essen kein Fleisch, töten keine Tiere, fällen keine Bäume und leben völlig im Einklang mit der Natur. Eine bewegende Begegnung! 215 km (F, A)

12. Tag: Ausflug nach Jodhpur

Das mächtige Meherangarh-Fort in Jodphur, thronend auf einem 125 Meter hohen Hügel über der Stadt, bietet uns einen Blick auf ein Meer von blau bemalten Dächern. Jetzt fragt niemand mehr, warum man Jodphur auch die »Blaue Stadt« nennt! In den ehemaligen Wohnräumen des Maharajas ist heute ein Museum untergebracht. Ebenfalls sehenswert sind das Mausoleum Jaswant Thada und der weiße Marmorchattri von Jaswant Singh II. Ein Bummel über den farbenprächtigen Basar zu Füßen des Forts bietet alles - vom Schnäppchen bis zum einzigartigen Fotomotiv. Nach Luni zurückgekehrt schlendern wir durch die Gassen um unseren Palast und kommen ganz beiläufig mit den Handwerkern des Dorfes ins Gespräch. Ein kleines, handgefertigtes Keramiksouvenir für Ihr Zuhause? Eine schöne Erinnerung! 80 km (F, A)

13. Tag: Von Luni nach Udaipur: Stadt der Seen

Durch die Ausläufer der Aravalli-Gebirgskette erreichen wir den einmalig schönen Jain-Tempel von Ranakpur, der auf 1.444 Säulen aus weißem Marmor ruht! Schließlich begrüßt uns Udaipur, auch »Königin der Seen« genannt, eine landschaftlich reizvoll gelegene Stadt im Herzen Rajasthans, umgeben von Bergen und Seen und geprägt von Tempeln und Palästen. 290 km (F, A)

14. Tag: Stadtpalast und Frauengarten

Der prachtvolle Stadtpalast am Ufer des Pichola-Sees ist ganz sicher ein architektonisches Juwel Udaipurs. Ein Bummel durch die Gartenanlagen des so genannten Frauengartens Sahelion-Ki-Bari sowie eine Bootsfahrt auf dem Pichola-See (nur bei ausreichendem Wasserstand) bieten erholsame Möglichkeiten, die Schönheiten der Stadt weiter zu entdecken. Wie wäre es außerdem mit einem Basarbummel in den quirligen Altstadtgassen? (F, A)

15. Tag: Von Udaipur nach Delhi

Nach dem Frühstück haben Sie Gelegenheit, unser Hilfsprojekt zu besuchen, eine private Bildungsinitiative für Kinder in einem sozial bedürftigen Stadtviertel. Dieser Besuch ist nur an Werktagen möglich. Per Flugzeug erreichen wir im Laufe des Tages Delhi. Nutzen Sie den Rest des Tages zum Entspannen oder für letzte Einkäufe. Bis 21.00 Uhr stehen Ihnen noch Tageszimmer zur Verfügung. Spätabends geht es zum Flughafen. Sollten Sie sich für »Mehr Urlaub danach« entschieden haben, so beginnt Ihr Anschlussurlaub. (F, A)

16. Tag: Heimreise

Frühmorgens fliegen Sie zurück nach Deutschland.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

(F=Frühstück, A=Abendessen)

Ihre Hotels

OrtN?chte/HotelLandeskat.
Delhi/Gurugram2 Courtyard by Marriott4
Varanasi1 The Gateway Ganges4
Khajuraho1 Ramada4
Orchha1 Orchha Resort3.5
Agra2 Ramada4
Jaipur2 Ramada4
Pushkar1 Zeltcamp
Luni2 Fort ChanwaHeritage
Udaipur2 Amargarh Hotel4
Delhi/Gurugram?Zone by the Park4
? Tageszimmer am Abreisetag bis 21.00 Uhr

Im Reisepreis enthalten

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit Lufthansa in der Economy - Class bis/ab Delhi*
  • Inlandsflüge in der Economy - Class
  • Luftverkehrssteuer, Flughafen - und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern*
  • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Klein - bzw. Reisebus mit Klimaanlage
  • Transfers am An - und Abreisetag*
  • 13 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 1 Übernachtung im Pushkar Zeltcamp
  • Tageszimmer am Abreisetag in Delhi bis 21.00 Uhr
  • 14x Frühstück, 14x Abendessen
  • Deutsch sprechende qualifizierte Gebeco Studienreiseleitung
  • Bootsfahrt auf dem Ganges und dem Pichola - See
  • Schulbesuch und Begegnung mit Schülern und Lehrern
  • Traditionelles Kunsthandwerk in Luni
  • Besuch unseres Hilfsprojekts in Udaipur
  • Alle Eintrittsgelder
  • Übernachtung in einem Palasthotel in Luni
  • Reiseliteratur zur Auswahl

Wunschleistungen

  • Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse: 86,- €
  • Aufpreis für Flüge in der Premium Economy ab: 245,- €
  • Aufpreis für Flüge in der Business Class ab: 1.810,- €
  • Visum für dt. Staatsbürger: ab 130,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 10

Reisetermine

  • 20.12. - 04.01.2020
  • 07.02. - 22.02.2020
  • 13.03. - 28.03.2020
  • 03.04. - 18.04.2020
  • 16.10. - 31.10.2020
  • 13.11. - 28.11.2020
  • 18.12. - 02.01.2021
  • verfügbar
  • ausgebucht

Abflughäfen

  • Berlin
  • Düsseldorf
  • Frankfurt
  • Hamburg
  • München
  • Nürnberg
  • Stuttgart
  • Wien
  • Zürich

Reiseveranstalter

Gebeco GmbH & Co KG
Kiel, Deutschland
AGB

Gratisgeschenk für Ihre BuchungAsia-TravelexpertPATA Profi