Fernost-Reisen

Mitglied im Deutschen ReiseVerband
Mitglied im Deutschen
Reiseverband
Sicher buchen mit Geld-zurück-Garantie
Sicher Buchen mit
Geld-Zurück-Garantie
Trusted Shops Garantie
Geprüfte Qualität
und Sicherheit

Newsletter

Erhalten Sie monatlich unsere neuesten Angebote, Aktionen und Reiseinfos per E-Mail!

Kundenstimmen

"Es hat alles bestens geklappt. Ich kann nur Positives berichten und würde jederzeit wieder bei Paradeast buchen."

"Alles war wirklich ausgezeichnet organisiert."

"Ich bin mit Ihrem Reisebüro hochzufrieden und möchte auch Ihnen als erstem und kompetenten Ansprechpartner für diese so wunderschöne Reise danken."

Indien - Assam- Arunachal Pradesh - Nagaland - Stammeskulturen Nordostindiens

  • Indien
  • Kulturreisen

Reise Nr. 4494

Die wenig bereisten Bundesstaaten Nordostindiens – zwischen Bhutan, Tibet, Myanmar und Bangladesch gelegen – sind über einen schmalen Landkorridor mit dem Rest des Landes verbunden. Diese Tour gewährt Ihnen tiefe Einblicke in ein bisher unbekanntes Indien – Sie besuchen abgelegen lebende Ethnien und durchqueren eine abwechslungsreiche Landschaft. Auf Safari im Kaziranga-Nationalpark begegnen Sie den vom Aussterben bedrohten Panzernashörnern und anderen seltenen Tierarten aus nächster Nähe. Mit der Fähre setzen Sie nach Majuli über – der größten bewohnten Flussinsel der Welt mit einem von hinduistischen Klöstern beherrschten Alltag. Hier leben unter anderem die Mishing. Die Apatani in Ziro sind berühmt für ihre fein terrassierten Reisfelder, die noch den letzten Winkel des Tales nutzen. Die Frauen tragen traditionell einen Nasenpflock aus Bambus. Zum Reisetermin im März besuchen Sie das Myoko-Festival, das Frühlingsfest der Apatani. Für die Durchführung dieses Festes bilden die neun Apatani-Dörfer seit alters her drei Gruppen, die sich der Reihe nach gegenseitig einladen. So ist jede Gruppe nur aller drei Jahre für die Ausrichtung des Festes zuständig. Die ersten Tage des Festes werden traditionell dazu genutzt, die Freundschaft zwischen den Dörfern zu festigen – jeder besucht jeden und wird mit Reisbier und frisch zubereiteten Speisen bewirtet. Im Anschluss an diesen Teil finden alle wichtigen Rituale statt, die sich an verschiedenen Orten und für unterschiedliche Zwecke abspielen. Das Myoko-Festival ist auch ein Anlass, die alten traditionellen Trachten zu tragen und Lieder und Tänze zu zelebrieren. Sie haben die Gelegenheit, die verschiedenen Dörfer aller drei Gruppen zu besuchen. Im weiteren Verlauf der Reise besuchen Sie u.a. die Nyishi und das Dorf der Tai Phake, wo Sprache und Tradition der Tai erhalten geblieben sind. Sie erleben den Alltag der gastfreundlichen Menschen, werden von Familien eingeladen und haben Gelegenheit direkt Fragen zu stellen. Ein spektakuläres Highlight zum Reisetermin im November ist das Hornbill-Festival in Kohima. Zu diesem Großereignis reisen alle 16 Ethnien Nagalands an und präsentieren traditionelle Trachten, Rituale und Tänze, während mächtige Baumstammtrommeln geschlagen werden. Zum Reisetermin im Februar erleben Sie mit dem Karbi-Youth-Festival in Diphu und Sekrenyi-Festival in Tuophema gleich zwei Festivals.

Indien - Assam- Arunachal Pradesh - Nagaland - Stammeskulturen NordostindiensIndien - Assam- Arunachal Pradesh - Nagaland - Stammeskulturen NordostindiensIndien - Assam- Arunachal Pradesh - Nagaland - Stammeskulturen NordostindiensIndien - Assam- Arunachal Pradesh - Nagaland - Stammeskulturen Nordostindiens

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise nach Indien

Flug nach Indien.

2. Tag: Ankunft in Delhi – Guwahati – Kaziranga-Nationalpark (M/A)

Ankunft in Delhi am zeitigen Morgen. Anschlussflug nach Guwahati. Abholung von Flughafen und Fahrt entlang des Brahmaputra flussaufwärts bis zum Kaziranga-Nationalpark (UNESCO-Weltnaturerbe). Ankunft am Nachmittag. Der Nationalpark ist 430 km² groß und wurde 1974 zum Schutz des vom Aussterben bedrohten indischen Panzernashorns gegründet. Den Rest des Tages erholen Sie sich von der Anreise umgeben vom üppigen Grün des Nationalparks. Übernachtung im Resort. (Fahrzeit ca. 5h, 220 km).

3. Tag: Kaziranga-Nationalpark (F/M/A)

Zeitig am Morgen Elefanten-Safari und Nashornpirsch. Mittagessen im Hotel. Am Nachmittag gehen Sie auf Geländewagen-Safari. Von einem Aussichtsturm haben Sie die Chance, verschiedene Tierarten zu erspähen. Übernachtung im Resort.

4. Tag: Kaziranga-Nationalpark – Itanagar– Ziro (F/M/A)

Nach dem Frühstück machen Sie sich auf den Weg nach Arunachal Pradesh zum Ziro-Tal. Auf dem Weg besuchen Sie ein Dorf der Mishing, der größten ethnischen Gruppe Assams. Weiterfahrt nach Itanagar, wo Sie Ihr Mittagessen einnehmen. Im Anschluss besichtigen Sie die Stadt und besuchen u.a. die ethnografische Sammlung des Jawaharlal Nehru State Museum, die Ihnen einen guten Eindruck über die Vielfältigkeit der Ethnien Nordostindiens vermittelt. So es die Zeit erlaubt, besuchen Sie auch den Naharlagun Markt bevor Sie Ihre Reise zu den Apatani nach Ziro fortsetzen. Ankunft in Ziro am Abend. (Fahrtzeit ca. 8,5h, 350 km). Übernachtung im Hotel.

5.–6. Tag: Ziro – Myoko-Festival 2×(F/M/A)

In den nächsten zwei Tagen haben Sie die Gelegenheit, das Frühlingsfest der Apatani mitzuerleben. Für die Durchführung dieses Festes bilden die neun Apatani-Dörfer seit alters her drei Gruppen, die sich der Reihe nach gegenseitig einladen. So ist jede Gruppe nur aller drei Jahre für die Ausrichtung des Festes zuständig. Die ersten Tage des Festes werden traditionell dazu genutzt, die Freundschaft zwischen den Dörfern zu festigen – jeder besucht jeden und wird mit Reisbier und frisch zubereiteten Speisen bewirtet. Im Anschluß an diesen Teil finden alle wichtigen Rituale statt, die sich an verschiedenen Orten und für unterschiedliche Zwecke abspielen. Das Myoko-Festival ist auch ein Anlass, die alten traditionellen Trachten zu tragen und Lieder und Tänze zu zelebrieren. Die Geister werden so um Fruchtbarkeit der Felder für das nächste Jahr gebeten. Sie haben die Gelegenheit, die verschiedenen Dörfer aller drei Gruppen zu besuchen. Sie werden auf Frauen mit Tätowierungen und Nasenpflock treffen und schlendern über den farbenprächtigen Gemüsemarkt. Übernachtung im einfachen Hotel.

7. Tag: Ziro – Dhakuakhana – Majuli (F/M/A)

Nach dem Frühstück Fahrt zur Flussinsel Majuli im Herzen von Assam. Auf dem Weg besuchen Sie bei Dhakuakhana ein typisch assamesisches Dorf und halten an schönen Stellen entlang der Seen-Landschaft. Am späten Nachmittag haben Sie Zeit zu eignen Erkundungen auf Majuli. Am Abend genießen Sie ein assamesisches Abendessen. Übernachtung in einer Bambushütte. (Fahrzeit ca. 6,5h, 220 km).

8. Tag: Majuli (F/M/A)

Heute erkunden Sie die wunderschöne Fluss-Insel Majuli. Sie ist das religiöse und kulturelle Zentrum Assams und beherbergt die wichtigsten hinduistischen Vaishnava-Klöster. In einem dieser Klöster erfahren Sie mehr über das Leben und den Alltag der Mönche. Im Tempel wird ein einfaches Mittagessen gereicht. Im Anschluss werden Sie in die Geheimnisse des traditionellen Töpferhandwerks (ohne Drehscheibe) und des Fertigen von rituellen Masken eingeweiht. Übernachtung wie am Vortag.

9. Tag: Majuli – Sibsagar – Dibrugarh (F/M/A)

Nach dem Frühstück Fahrt zur Anlegstelle der Fähren. Die Fährüberfahrt (ca.1,5h) auf dem Brahmaputra ist ein besonderes Erlebnis. Während der Fahrt können Sie Wasservögel oder evtl. den Gangesdelfin beobachten. Auf dem Weg nach Dibrugarh besichtigen Sie in Sibsagar einen der höchsten Shiva-Tempel Indiens, den Shivadol. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 3,5h, 130 km).

10. Tag: Dibrugarh – Tai Phake Dorf – Mon (F/M/A)

Nach dem Frühstück besuchen sie das Dorf Namphake. Hier lebt die Gruppe der Tai Phake, die im 18 Jh. aus Myanmar nach Assam eingewandert sind. Etwa 150 Familien erhalten hier bis heute ihre einzigartigen Bräuche, Traditionen und Sprache. Im Dorf besuchen Sie das buddhistische Kloster. Nach dem Mittag beginnt Ihre Fahrt nach Mon, dem Zentrum der Konyak Nagas. Einst waren die Nagas gefürchtete Kopfjäger. Noch heute pflegen sie viele ihrer Traditionen – dazu zählt aber nicht mehr die Kopfjagd. Nach dem Sie die Ebene durchquert haben schlängelt sich die schmale Straße in die Nagaberge. Übernachtung im einfachen Gästehaus (Fahrzeit ca. .(Fahrzeit ca. 6h, 175 km).

11. Tag: Mon – Wanching Dorf – Mon (F/M (LB)/A)

Am Morgen fahren Sie zum Konyakdorf Wanching. Im Dorf treffen Sie auf die Einheimischen und erfahren so einiges zum Alltag und zu den Bräuchen der Konyak. Am Nachmittag Rückfahrt nach Mon. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit ca. 3h, 66 km).

12. Tag: Mon – Jorhat (F/M/A)

In der ersten Tageshälfte erkunden Sie Mon und Umgebung. Später fahren Sie durch die Hügellandschaft von Nagaland nach Jorhat. Übernachtung im Hotel (Fahrzeit ca. 5,5h, 160km).

13. Tag: Jorhat – Dimapur – Khonoma (F/M/A)

Fahrt zum Dorf Khonoma. Auf dem Weg besuchen Sie die auf das 10. Jh. datierten Kachari Ruinen in Dimapur. Das Dorf Khonoma liegt wunderschön erhöht zwischen Terrassenfeldern und ist unter anderem bekannt für seine Rolle im Widerstand gegen die britische Kolonialverwaltung im späten 19. Jh. Später erwartet Sie eine traditionelle Angami-Tanzdarbietung die zu Ehren Ihres Besuchs im Dorf aufgeführt wird. Übernachtung im Homestay. (Fahrzeit ca. 5h,190 km).

14. Tag: Khonoma (F/M/A)

Den ganzen Tag verbringen Sie in Khonoma. Wer zeitig erwacht, kann den Alltag der Dorfbewohner schon in den frühen Morgenstunden mit erleben. Das Dorf war einst die letzte Bastion der Naga-Krieger im Kampf gegen die Britischen Invasoren. Heute ist Khonoma für seine Handwerkskunst bekannt, vor allem für die kunstvoll handgewebten Bambuskörbe. Die eigentliche Schönheit Khonomas liegt aber in der Liebe und Zuneigung der Menschen zu ihrem Dorf. Alle Generationen bemühen sich die Traditionen und Bräuche zu pflegen und das Dorf, sowie die es umgebende reiche Flora und Fauna, als Lebensraum zu erhalten. Dies macht Khonoma einzigartig unter den Angami-Dörfern von Nagaland. Später am Abend erleben Sie die Zubereitung eines köstlichen traditionellen Naga-Abendessens. Übernachtung im Homestay.

15. Tag: Khonoma – Dimapur – Delhi (F/A)

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen Dimapur und Flug zurück nach Delhi via Kalkutta. In Delhi werden Sie empfangen. In einem Restaurant unweit des Flughafens genießen Sie Ihr Abschiedsabendessen und lassen Ihre Erlebnisse der letzen 2 Wochen noch einmal Revue passieren. Später am Abend erfolgt der Transfer zum internationalen Flughafen zu Ihrem Heimflug. (Fahrzeit ca. 2h, 70 km).

16. Tag: Abreise

Rückflug nach Deutschland.

Höhepunkte:

  • Tour für Indienkenner und -erkunder
  • Panzernashörner im Kaziranga-Nationalpark
  • Myoko-Festival der Apatani (UNESCO) in Ziro
  • Homestay in Khonoma in Nagaland
  • Samtig grüne Teeplantagen in Assam
  • Klosterbesuch auf der Flussinsel Majuli
  • Besuch bei einst gefürchteten Kopfjägern - den Naga in der Umgebung von Mon
  • Einblicke ins Alltagsleben der verschiedenen Ethnien

Anforderungen:

Vorausgesetzt wird eine durchschnittliche körperliche Fitness und Trittsicherheit für die Spaziergänge (im Schnitt 2-3 km) zu und in den Dörfern. Bitte stellen Sie sich auf lange Fahrstrecken und einfache Unterkünfte ein. Die Straßensituation in den schwer zugänglichen Regionen kann oft sehr schlecht sein. Ebenfalls ist für diese Reise Bereitschaft auf Komfortverzicht unbedingt notwendig.

Zusatzinformationen:

Beim Besuch der Dörfer sollte der Fotoapparat nicht das erste sein, was die Bewohner von Ihnen sehen, sondern Ihr freundliches Gesicht. Natürlich können Sie ausgiebig fotografieren. Wir bitten aber um respektvolle Aufmerksamkeit gegenüber der jeweiligen Situation. Bei Porträts holen Sie sich am besten kurz das Einverständnis der betreffenden Person. Dazu reicht oftmals ein Lächeln und ein freundliches Deuten auf die Kamera. Bitte treten Sie den Menschen freundlich und respektvoll gegenüber.DIAMIR Privatbuchbar ab 3690 EUR, Täglich ab 2 Personen, englischsprachige Tourenleitung

Hinweise:

Auf Majuli wird bei Bedarf von mehr als 10 Räumen im Hotel statt in Bambushütten übernachtet. Je nach Gruppengröße bzw. Anzahl der Einzelzimmerwünsche kann es nötig werden, dass sich für die Übernachtungen in den Orten Tai Phake Dorf, Khonoma, Mon und Majuli Zimmer (gleichgeschlechtlich) geteilt werden müssen.

Auf der Anreise besteht im Flughafen Delhi die Möglichkeit die Wartezeit zwischen dem internationalen und nationalen Flug gegen Gebühr in einer Lounge zu verbringen.

Veränderter Tourenverlauf beim Termin zum Hornbill-Festival. Je nach Gruppengröße wird zum Hornbill-Festival in Kohima entweder im Hotel oder im Camp in Hauszelten übernachtet.

Im Reisepreis enthalten

  • Linienflug ab/an Frankfurt mit Lufthansa oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.7.16)
  • DIAMIR - Tourenleitung
  • Inlandsflüge Delhi – Guwahati und Dimapur – Delhi in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.7.16)
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • 1 Elefanten - Safari und 1 Geländewagen - Safari im Kaziranga - Nationalpark
  • Alle Eintrittsgelder und Gebühren laut Programm
  • Alle nötigen Sondergenehmigungen zur Einreise nach Nordostindien
  • Reiseliteratur
  • 8 Ü: Hotel im DZ
  • 4 Ü: Privatunterkunft im DZ
  • 2 Ü: Gästehaus im DZ
  • Mahlzeiten: 13×F, 12×M, 1×M (LB), 14×A

Im Reisepreis nicht enthalten

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ca. 80 €); evtl. Flughafengebühren im Reiseland; Foto- und Videogenehmigungen im NP, Museen und Monumenten; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.7.16; Trinkgelder; Persönliches

Wunschleistungen

  • Rail & Fly (nur gültig bei Buchung): 40,- €
  • Zubringerflug ab D/A/CH: 0,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 7
  • Maximale Teilnehmerzahl: 12

16 Tage ab 3.290,- €

Frühbucherrabatt 3 % bei Buchung bis 6 Monate vor Reiseantritt

Reisetermine

  • 13.02. - 28.02.2017
  • 18.03. - 02.04.2017
  • 20.11. - 05.12.2017
  • 18.03. - 02.04.2018
  • 20.11. - 05.12.2018
  • verfügbar
  • ausgebucht

Abflughäfen

  • Frankfurt

Einreisebestimmungen

  • Bangladesch: Visum erforderlich. Notwendig ist dazu der noch mindestens 6 Monate nach Ausreise gültige Reisepass.
  • Bhutan: Visum erforderlich, das über den Reiseveranstalter einzuholen ist. Notwendig ist dazu der noch mindestens 6 Monate gültige Reisepass. Die Einreise ist grundsätzlich nur als Tourist (Gruppe und Einzelreisender) oder als Gast der Regierung möglich. Besucher müssen ihre Reise über eines der registrierten Reiseunternehmen Bhutans buchen.
  • Indien: Visum erforderlich. Notwendig ist dazu der noch mindestens 6 Monate gültige Reisepass.
  • Myanmar (Birma, Burma): Visum notwendig. Erforderlich sind dazu der mindestens noch 6 Monate nach Ausreise gültige Reisepass.
  • Tibet: Für die Reise ins Autonome Gebiet Tibet der VR China wird neben einem China Visum noch eine Einreisegenehmigung benötigt. Individualreisen nach Tibet sind zur Zeit nicht möglich, nur organisierte Reisegruppen sind zugelassen (mindestens fünf Teilnehmer). Für das China Visum ist ein mindestens noch 6 Monate gültiger Reisepass erforderlich.

Reiseveranstalter

DIAMIR Erlebnisreisen GmbH
Dresden, Deutschland
AGB

Gratisgeschenk für Ihre BuchungAsia-TravelexpertPATA Profi