Fernost-Reisen

Mitglied im Deutschen ReiseVerband
Mitglied im Deutschen
Reiseverband
Sicher buchen mit Geld-zurück-Garantie
Sicher Buchen mit
Geld-Zurück-Garantie
Trusted Shops Garantie
Geprüfte Qualität
und Sicherheit

Newsletter

Erhalten Sie monatlich unsere neuesten Angebote, Aktionen und Reiseinfos per E-Mail!

Kundenstimmen

"Es hat alles bestens geklappt. Ich kann nur Positives berichten und würde jederzeit wieder bei Paradeast buchen."

"Alles war wirklich ausgezeichnet organisiert."

"Ich bin mit Ihrem Reisebüro hochzufrieden und möchte auch Ihnen als erstem und kompetenten Ansprechpartner für diese so wunderschöne Reise danken."

Grandiose Naturräume Indochinas

  • China
  • Naturreisen

Reise Nr. 4602

  • Sampanfahrt im Naturpark Thung Nham
  • Begegnungen mit Bauern und Fischern
  • Schwimmender Markt im Mekong-Delta

Es ist ganz zweifellos eine der schönsten Reisen nach Südostasien. Hier gibt es Regionen und Landschaften, die niemand zu etwas Besonderem erklären muss. Sie sind es eben und wirken allein durch ihre Strahlkraft. Wir erleben Natur- und Siedlungsräume, die grandioser und spannender nicht sein könnten und werden uns von der enormen kulturellen und kulinarischen Vielfalt Vietnams und Kambodschas überzeugen. Ihr Matthias G. Palm

Grandiose Naturräume IndochinasGrandiose Naturräume Indochinas

Reiseverlauf:

1. Tag: Vietnam, wir kommen

Wir beginnen unseren Nonstop-Flug.

2. Tag: Hanois Stadtgeographie

Angekommen! Neben dem Mausoleum Ho Chi Minhs wirkt sein ehemaliges Wohnhaus bescheiden. Die nahe gelegene Ein-Säulen-Pagode ist dem Buddha geweiht, der Literaturtempel hingegen Konfuzius. Dann geht es in die phantastische Altstadt und wir erleben Stadtgeographie hautnah. Und am Abend? Da erhalten wir durch unseren Studienreiseleiter einen Überblick über die Naturräume Vietnam und Kambodscha in ihrer Gänze. Eine Übernachtung in Hanoi. (A)

3. Tag: Im Delta des Roten Flusses

Unsere Reise führt uns in die Region, die auch als die »Trockene Halong-Bucht« bekannt ist. Die herrlich sattgrünen Reisfelder lassen die Landschaft wie aus dem Bilderbuch erscheinen, doch die Gefahr der Überschwemmung ist real. Während einer Sampanfahrt durch den Naturpark Thung Nham besuchen wir u.a. eine der vielen Tropfsteinhöhlen. Eine Übernachtung in Ninh Binh. 125 km (F)

4. Tag: Relikte der Tethys

Ein Drache soll einst die bizarre Welt der Halong-Bucht (UNESCO-Welterbestätte) geschaffen haben. Das klingt auf jeden Fall nach einer guten Geschichte, doch wir wissen, dass die heute mit üppigem Grün überwucherten, steil aus dem Meer herausragenden Kalkfelsen bereits vor Millionen Jahren entstanden und Relikte des urzeitlichen Tethysmeers sind. Und nicht alles, was uns traumhaft schön erscheint, wird auch von der lokalen Bevölkerung so empfunden. Tourismus hat auch seine Schattenseiten. Darüber werden wir sprechen. Eine Übernachtung an Bord. 200 km (F, M, A)

5. Tag: Die Perle des Nordens!

Nach einem schmackhaften Frühstück fahren wir wieder zurück nach Hanoi und besuchen das Ethnologische Museum. Doch bevor wir die Stadt verlassen, genießen wir noch eine Vorführung des berühmten Wasserpuppentheaters. Anschließend geht es mit dem Nachtzug nach Laò Cai. 170 km (F)

6. Tag: Vietnams kulturelle Vielfalt

Wir erreichen Laò Cai und frühstücken in einem lokalen Restaurant. Weiter geht es nach Sa Pa, von sattgrünen Reisefeldern umgeben. Nach dem Mittagessen unternehmen wir im landschaftlich reizvollen Hau Thao-Tal eine ca. zweistündige, leichte Wanderung. Beim Besuch von Dörfern gewinnen wir Eindrücke vom ländlichen Leben der Hmong und Dao. Zwei Übernachtungen in Sa Pa. 110 km (F)

7. Tag: In Gondwana

Heute führt uns eine Wanderung zu Dörfern, in denen hier beheimatete Völker noch weitgehend im Einklang mit ihren überlieferten Traditionen leben. Im Dorf Ta Van erzählen uns die Dzay mit Musik und Tanz ihre Version der Schöpfungsgeschichte. Aber auch geologisch ist es höchst spannend, befinden wir uns hier doch tatsächlich im uralten Gondwanaland, denn die Region in der wir unterwegs sind, ist ein kleiner Kontinentblock der vor 350 Mio. Jahren von Gondwana abbrach, nach Nordosten driftete und schließlich an den asiatischen Nordkontinent »angeschweißt« wurde. Eine faszinierende Welt. (F, A)

8. Tag: Wirtschaftsraum des Nordens

Beim Abschied vom Norden durchfahren wir die »Nördliche Reiskammer«, wo vor allem die Thai siedeln. In mehr als 700 Jahren haben sie den Nassreisanbau perfektioniert. Ein letztes Mal queren wir hier im Norden den Siedlungsraum verschiedener Ethnien und halten im oberen Delta des Roten Flusses, nahe Hanoi am Dorf Duong Lam mit seinen Jahrhunderte alten, traditionellen Holzhäusern. Eine Übernachtung in Hanoi. 300 km (F, M)

9. Tag: Stadt der Gegensätze

Auf nach Saigon. Trotz der rasanten Entwicklung zeigt sich die Stadt in vielen Bezirken noch immer von ihrer traditionellen Seite. Wir erleben Siedlungsgeographie ganz praktisch und erkunden die Musterbeispiele französischer Kolonialarchitektur wie die Kathedrale Notre Dame, das Hauptpostamt, das ehemalige Rathaus und die Oper. Eine Übernachtung in Saigon. (F)

10. Tag: Naturraum Mekong-Delta

Morgens noch ein Spaziergang durch Chinatown, dann erwartet uns das Mekong-Delta. Doch es bleibt abzuwarten, was aus diesem einmaligen Naturraum wird, wenn im Nachbarland Laos die Mega-Staudämme am Mekong entstehen. Nicht nur Umweltschützer sind alarmiert und fürchten, dass sich durch die Staudämme Wasserzusammensetzung, Fischarten und Flussablagerungen verändern. Eine Übernachtung in Can Tho. 196 km (F, A)

11. Tag: Ein schwimmender Markt

Heute wartet der Schwimmende Markt von Cai Rang auf uns. Händler preisen lautstark ihre Waren an, Käufer feilschen und auf kleinen Booten tuckern schwimmende Schnellrestaurants heran. Alles ist frisch, alles ist schmackhaft. Und nach dem Marktbesuch geht es mit dem Bus über Chau Doc nach Phnom Penh. Eine Übernachtung. 270 km (F, A)

12. Tag: Die aufstrebende Stadt

Phnom Penh will eine internationale Metropole werden. Noch aber gehört die Hauptstadt zu den letzten Großstädten Südostasiens, die sich ihren Kern bewahrt haben. Wenn wir auf den Tonle-Sap-Fluss schauen, wird uns unser Studienreiseleiter das hydrologische Phänomen der sich umkehrenden Fließrichtung erklären und wir verstehen welchen Einfluss das auf die Entwicklung von Angkor genommen hat. Und wir besuchen den Königspalast mit der Silberpagode. Das Tuol Sleng Genozid Museum erlaubt uns Einblicke in eines der düstersten Kapitel kambodschanischer Geschichte. Am frühen Abend fliegen wir nach Siem Reap. Vier Übernachtungen. (F)

13. Tag: Geniale Wasserwirtschaft

Am Vormittag besuchen wir das Angkor National Museum. Museumspädagogik vom Feinsten. Am Nachmittag ein weiteres Highlight: wir erkunden Beng Mealea, ein einmaliger, vom Dschungel vereinnahmter Tempelkomplex, abseits gelegen und selten besucht. Am Abend erfahren wir durch unsere Studienreiseleitung, wie genial die Khmer ihre Wasserwirtschaft in diesen Naturraum integrierten. 140 km (F)

14. Tag: Angkor Thom und Angkor Wat

Im Zentrum von Angkor Thom (»Große Stadt«) befindet sich der Bayon mit den berühmten Gesichtstürmen. Selbigen erkunden wir am Vormittag sowie weitere wichtige Bauwerke. Der Nachmittag gehört dann allein dem Angkor Wat. Mit seinen zahlreichen Flachreliefs und den in Stein gemeißelten Apsaras sowie den Episoden aus der hinduistischen Mythologie fasziniert der Angkor Wat seit jeher die Besucher. (F)

15. Tag: Auf dem großen Rundweg

Auf geht´s zum Banteay Srei mit seinen filigranen Sandsteinschnitzereien. Kontrastprogramm. Wie sich der Urwald langsam die ehemals mächtige Stadt zurückerobert, sehen wir am Tempel Ta Prohm. Spätestens jetzt stellen wir uns die Frage, ob nicht auch klimatische Veränderungen den Untergang Angkors eingeleitet haben. Anschließend besuchen wir weitere Bauwerke, nicht zuletzt die großen Wasserreservoire, die für die Wasserwirtschaft der Khmer von elementarer Bedeutung waren. (F, A)

16. Tag: Biosphärenreservat Tonle Sap

Am Vormittag erkunden wir den Tonle Sap, der in der Regenzeit zum größten Süßwassersee Südostasiens wird. Die Bewohner hier haben sich damit arrangiert und leben auf schwimmenden Dörfern. Eine feste Uferlinie gibt es ohnehin nicht, denn sie wandert im Jahresrhythmus und die Landschaft wird kontinuierlich amphibischer. Welchen Einfluss die weiträumigen Abholzungen der Roten Khmer auf dieses Ökosystem haben, ist noch nicht abzusehen. Rückfahrt nach Siem Reap und am Abend fliegen wir nach Deutschland. 120 km (F)

17. Tag: Willkommen zu Hause

In Frankfurt endet unsere erlebnisreiche Reise.

Ihre Hotels

OrtNächte/HotelLandeskat.
Hanoi1 Thien Thai4
Ninh Binh1 Ninh Binh Legend4
Halong-Bucht1 Bhaya Classic Cruise
Zug1 Liegewagen/4-Bett-Abteil
Sa Pa2 Chau Long Sapa4
Hanoi1 Thien Thai4
Saigon1 Liberty Central4
Can Tho1 Victoria4
Phnom Penh1 Ohana4
Siem Reap*4,5 Somadevi Angkor4
* Tageszimmer

Im Reisepreis enthalten

  • Zug zum Flug *
  • Flüge mit Vietnam Airlines in der Economy - Class bis Hanoi/ab Siem Reap über Saigon*
  • Inlandsflüge mit Vietnam Airlines in der Economy - Class
  • Inlandsflug in Kambodscha in der Economy - Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen - und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern*
  • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
  • Transfers am An - und Abreisetag*
  • Bootsfahrten laut Programm
  • Qualifizierte Dr. Tigges Studienreiseleitung
  • Komplettes Besichtigungsprogramm laut Reiseverlauf
  • Die 'Trockene Halongbucht' mit Sampanfahrt durch den weniger bekannten Naturpark Thung Nham
  • Leichte Wanderung mit Besuch von Dörfern der Hmong und Dao rund um Sa Pa
  • Angkor ausführlich erleben
  • Biosphärenreservat Tonle Sap, der größte Süßwassersee Südostasiens
  • Ausgesuchte Führungen/Besichtigungen mit drahtlosem Audio - System
  • Alle Eintrittsgelder; Trinkgelder im Hotel
  • 12 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 1 Schiffsübernachtung in 2 - Bett - Kabinen (Dusche/WC)
  • 1 Zugübernachtung im Liegewagen (2. Klasse/4 - Bett - Abteil)
  • Tageszimmer am Abreisetag in Siem Reap
  • 14x Frühstück, 2x Mittagessen, 6x Abendessen
  • 1 Liter Mineralwasser pro Tag
  • Kofferservice in den Hotels
  • Umfassende Dr. Tigges Reiseinformationen
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl

Wunschleistungen

  • Aufpreis Deluxe Economy - Class (Langstrecke): 345,- €
  • Aufpreis Business - Class (Langstrecke): 1.230,- €
  • Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse: 69,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 10

Reisetermine

  • 10.02. - 26.02.2017
  • 07.04. - 23.04.2017
  • verfügbar
  • ausgebucht

Abflughäfen

  • Berlin
  • Düsseldorf
  • Frankfurt
  • Hamburg
  • München
  • Nürnberg
  • Stuttgart
  • Wien
  • Zürich

Einreisebestimmungen

  • China: Visum erforderlich. Notwendig ist dazu der mindestens noch 6 Monate gültige Reisepass.
  • Kambodscha: Visum notwendig, das bei Einreise beantragt werden kann. Erforderlich dazu ist der bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültige Reisepass.
  • Vietnam: Visum notwendig. Erforderlich dazu ist ein bei Ankunft noch 6 Monate gültiger Reisepass. Alternativ ist ein Visa upon Arrival auch an bestimmten Flughäfen erhältlich. Erforderlich dazu ist aber ein Einladungsschreiben des Immigration Departments.

Reiseveranstalter

Gebeco GmbH & Co KG
Kiel, Deutschland
AGB

Gratisgeschenk für Ihre BuchungZertifizierter China SpezialistAsia-TravelexpertPATA Profi