Fernost-Reisen

Mitglied im Deutschen ReiseVerband
Mitglied im Deutschen
Reiseverband
Sicher buchen mit Geld-zurück-Garantie
Sicher Buchen mit
Geld-Zurück-Garantie
Trusted Shops Garantie
Geprüfte Qualität
und Sicherheit

Newsletter

Erhalten Sie monatlich unsere neuesten Angebote, Aktionen und Reiseinfos per E-Mail!

Kundenstimmen

"Es hat alles bestens geklappt. Ich kann nur Positives berichten und würde jederzeit wieder bei Paradeast buchen."

"Alles war wirklich ausgezeichnet organisiert."

"Ich bin mit Ihrem Reisebüro hochzufrieden und möchte auch Ihnen als erstem und kompetenten Ansprechpartner für diese so wunderschöne Reise danken."

Farbenprächtiges Japan

  • Studienreisen

Reise Nr. 4575

  • Wanderungen auf alten Handelswegen im Hinterland
  • Übernachtungen im traditionellen Ryokan
  • Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Japan hat mein Herz im Nu erobert. So reise ich immer wieder voller Herzblut durch dieses exotische und für uns Europäer manchmal auch rätselhafte Land mit seinem beeindruckenden kulturellen Reichtum. Dazu eine traumhafte Natur, die vor allem zur Kirschblüte und zur Herbstlaubverfärbung besonders ansprechend ist. Das müssen Sie einfach selbst erleben! Ihr Norbert Berger

Farbenprächtiges JapanFarbenprächtiges JapanFarbenprächtiges JapanFarbenprächtiges Japan

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise nach Japan

Ihr japanisches Aktivabenteuer beginnt mit einem Direktflug von München nach Osaka.

2. Tag: Von Osaka nach Nara

In Osaka angekommen fahren wir mit Zug weiter nach Nara, der Wiege der japanischen Kultur. Nara war im 8. Jahrhundert die Hauptstadt des japanischen Reiches. Hier endete einst die Seidenstraße und noch heute zeugen die vielen prächtigen religiösen Bauwerke und Kunstschätze von der kulturellen Bedeutung der Stadt. Nachmittags erhalten wir davon im weitläufigen Nara-Park einen Eindruck. Wir besuchen den beeindruckenden Todaiji-Tempel mit seiner Großen Buddha-Halle und den Kofuku-ji-Tempel mit dem Wahrzeichen von Nara, der fünfstöckigen Pagode. Wenn noch Zeit bleibt, sehen wir uns den Kasuga-Schrein im östlichen Teil des Parks an. 75 km

3. Tag: Nara: unterwegs auf der ältesten Straße Japans

Am Vormittag fahren wir mit dem Regionalzug zum Hasedera-Tempel, dessen Gebäude sich über einen bewaldeten Berghang verteilen. Nachmittags fahren wir mit der Bahn nach Sakurai und wandern wir auf dem Yamanobe-no-michi, dem »Weg neben den Bergen«. Zahlreiche Legenden ranken sich um den Weg, an dem etliche verwitterte Denkmäler, Schreine, Tempel und Herrschergräber liegen. (F) 200 m, 200 m, ca. 4-5 Std.

4. Tag: Nara: Ausflug nach Yoshino

Mit dem Zug fahren wir über kleine, von Reisfeldern umgebene Dörfer und durch tiefe Wälder durch die bezaubernde Berglandschaft der Kii-Halbinsel nach Yoshino, dem Kirschblütenparadies. Wir wandern die sanft ansteigenden Hänge hinauf und folgen alten Pilgerwegen. Belohnt werden wir mit einem schönen Ausblick auf die stille Waldlandschaft. Am späten Nachmittag fahren wir mit dem Zug nach Nara zurück. (F) 300 m, 300 m, ca. 6 Std.

5. Tag: Von Nara nach Kyoto

Morgens fahren wir mit dem Zug nach Kyoto. Beinahe 1.000 Jahre lang war die Stadt Kaiserresidenz und ist auch heute noch der Hauptsitz des Buddhismus und der traditionellen Kultur Japans. Wir wandern auf dem von Kirschbäumen gesäumten »Philosophenweg« ein kleines Stück entlang eines malerischen alten Kanals. Vom Tempel Ginkaku-ji, dem »Silbernen Pavillon«, geht es weiter zum Kiyoumizudera-Tempel. Wer möchte, kann am Nachmittag eigenen Interessen nachgehen oder sich dem Reiseleiter anschließen. Abends können Sie das Geisha-Viertel Gion besuchen und einer kulturellen Vorführung beiwohnen (optional, zahlbar vor Ort). (F)

6. Tag: Wanderung im Norden Kyotos

Heute schnüren wir noch einmal die Wanderstiefel: Es geht in die Berge im Norden Kyotos, wo wir vom Kurama-Tempel zum Dorf Kibune wandern. Der Legende nach ist der Kurama-Tempel der Sitz des Königs der Tengu. Vom Tempel aus haben wir einen herrlichen Ausblick auf die dichten Wälder. (F) ca. 4-5 Std.

7. Tag: Kyoto: Tempel und Gärten

Heute sind wir mit Bus und zu Fuß unterwegs in Kyoto zu zwei Tempeln im Westen der Stadt: Ryoan-ji - weltberühmt für seinen Zen-Garten - sowie Kinkaku-ji, der »Goldene Pavillon«. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. (F)

8. Tag: Von Kyoto über Odawara nach Hakone

Freuen wir uns auf eine Fahrt mit dem berühmten Schnellzug Shinkansen. In Windeseile fahren wir über Nagoya zur Küstenstadt Odawara, dem Tor zum Fuji-Hakone Nationalpark - eine Reise in die Vergangenheit: Im Odawara-Park besichtigen wir die vierstöckige Burg samt Burgmuseum und Samurai-Schwerter. Dann geht es mit dem Bus in den Fuji-Hakone-Izu Nationalpark. (F, A)

9. Tag: Fuji-Hakone-Izu Nationalpark

Der Fuji-san erwartet uns! Auf dem Ashi-See, einem der fünf Seen rund um den Mt. Fuji, machen wir eine stimmungsvolle Bootsfahrt mit Blick auf den Berg. Dann geht es mit der Seilbahn zum Fuß des Kraters Mt. Kami und des Schwefeltals Owakudani. Schnell begreift man: Nicht umsonst wurde der Berg seit Urzeiten unzählige Male in Gedichten und Gemälden verewigt. Wir unternehmen eine kleine Wanderung auf der alten Tokaido-Straße, der ehemaligen Verbindungsstraße zwischen Kyoto und Tokio. (F, A) ca. 1,5 Std.

10. Tag: Von Hakone nach Tokio

Bei guter Witterung unternehmen wir eine Wanderung im Gebiet des Hakone-Kraters auf den Mt. Kintoki. Am späten Nachmittag fahren wir mit dem Zug nach Tokio. Im Stadtteil Asakusa befindet sich unser Hotel für die nächsten Nächte. Von hier können Sie zu Fuß den berühmten Asakusa Kannon-Tempel, das beliebteste und meistbesuchte Heiligtum der Tokioter, aufsuchen und am Abend noch durch die Einkaufsstraßen schlendern. (F) 600 m, 800 m, ca. 4 Std.

11. Tag: Tokio: Ausflug nach Kamakura

Wie in einem natürlichen Amphitheater eingebettet liegt Kamakura in einer Landschaft bewaldeter Berge. Hauptattraktion ist der 13,5 Meter hohe Daibutsu, der Große Buddha. Am Abend fahren wir mit dem Zug zurück nach Tokio-Asakusa. Wer noch Lust und Energie hat, kann bei einem Abendbummel das brodelnde Tokio »by night« erleben. (F)

12. Tag: Tokio: Schifffahrt auf dem Sumida-Fluss

Vormittags genießen wir den Blick auf die Stadt bei einer Schifffahrt auf dem Sumida-Fluss, der bei »unserem« Stadtviertel Asakusa in die Bucht von Tokio mündet und besuchen den weitläufigen Ueno-Park. Hier herrscht während der Kirschblüte ausgelassene Stimmung. Am Nachmittag haben Sie Freizeit für eigene Entdeckungen. Ihr Reiseleiter gibt gerne Tipps und steht zur Verfügung. (F)

13. Tag: Tokio: auf Entdeckungstour

Von der Aussichtsplattform im 45. Stock des Rathauses von Tokio bietet sich uns am Vormittag eine atemberaubende Aussicht auf das schier endlose Häusermeer und den großzügig angelegten, berühmten kaiserlichen Palastgarten. Wir besuchen den Meiji-Schrein, der in einer großen, ruhigen Grünanlage mitten in Tokio liegt. Im angrenzenden Yoyogi Park und im Viertel Harajuku trifft sich die Jugend vor allem an den Wochenenden. Und gleich daneben reihen sich im Viertel Omotesando die Luxusboutiquen aneinander. Der Nachmittag gehört Ihnen, unser Reiseleiter nimmt Sie aber auch gerne mit zu seinen persönlichen Highlights. (F)

14. Tag: Rückflug

Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland. Ankunft am gleichen Tag. (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

(F=Frühstück)

Ihre Hotels

OrtN?chte/HotelLandeskat.
Nara3 Halftime3
Kyoto3 Toyoko-Inn Shijo-Omya3
Hakone2 Ryokan Ashinoko Ichinoyu
Tokio4 Toyoko Inn Asakusa Senzoku Tsububa Express3

  • Mindestteilnehmerzahl: 7

Reisetermine

  • 19.05. - 01.06.2019
  • 04.08. - 17.08.2019
  • 12.10. - 25.10.2019
  • 27.10. - 09.11.2019
  • 04.11. - 17.11.2019
  • 10.11. - 23.11.2019
  • 22.03. - 04.04.2020
  • 29.03. - 11.04.2020
  • 05.04. - 18.04.2020
  • 12.04. - 25.04.2020
  • verfügbar
  • ausgebucht

Abflughäfen

  • Berlin
  • Düsseldorf
  • Frankfurt
  • Hamburg
  • München
  • Nürnberg
  • Stuttgart
  • Wien
  • Zürich

Reiseveranstalter

Gebeco GmbH & Co KG
Kiel, Deutschland
AGB

Gratisgeschenk für Ihre BuchungAsia-TravelexpertPATA Profi