Fernost-Reisen

Mitglied im Deutschen ReiseVerband
Mitglied im Deutschen
Reiseverband
Sicher buchen mit Geld-zurück-Garantie
Sicher Buchen mit
Geld-Zurück-Garantie
Trusted Shops Garantie
Geprüfte Qualität
und Sicherheit

Newsletter

Erhalten Sie monatlich unsere neuesten Angebote, Aktionen und Reiseinfos per E-Mail!

Kundenstimmen

"Es hat alles bestens geklappt. Ich kann nur Positives berichten und würde jederzeit wieder bei Paradeast buchen."

"Alles war wirklich ausgezeichnet organisiert."

"Ich bin mit Ihrem Reisebüro hochzufrieden und möchte auch Ihnen als erstem und kompetenten Ansprechpartner für diese so wunderschöne Reise danken."

Die Höhepunkte ganz klassisch

  • Myanmar (Birma, Burma)
  • Individualreisen

Reise Nr. 666

Entdecken Sie das faszinierende 'Goldene Land' Burma individuell oder in privater Kleingruppe.

Die Höhepunkte ganz klassischDie Höhepunkte ganz klassischGoldener FelsenDie Höhepunkte ganz klassisch

Reiseverlauf:

1. Reisetag: Ankunft in Yangon

Nach Ihrer Ankunft in Yangon werden Sie bereits am Flughafen erwartet und es erfolgt der Transfer ins Hotel. Im Anschluss heißt es Yangon zu erkunden! Sie besuchen die Sule Pagode mit achteckiger Stupa – mitten im Zentrum der Stadt ein Ort der Ruhe für die Gläubigen! Auch der Besuch des Nationalmuseums mit verschiedenen interessanten Ausstellungsstücken steht auf dem Besichtigungsprogramm. Das berühmteste Ausstellungsstück ist der 8 m hohe Sihasana Löwenthron des Thibaw Min, des letzten Königs von Burma. Er wurde 1908 von Lord Mountbatten zurückgegeben. Viel Zeit nehmen Sie sich für die berühmte Shwedagon Pagode, dem goldenen Wahrzeichen von Yangon. Gerade zum Sonnenuntergang ist dies ein sehr stimmungsvoller und beeindruckender Ort. Übernachtung in Yangon. (-/-/-)

2. Reisetag: Yangon – Heho / Flug – Pindaya

Am Morgen erfolgt der Transfer zum Flughafen und Flug von Yangon nach Heho. Überland geht es von Heho nach Pindaya, wo Sie die berühmten Pindaya Höhlen besuchen. Diese Höhlen liegen in einem Kalksteinberghang über dem Natthamikan See. Im Inneren befinden sich mehr als 8.000 Buddhafiguren aus Alabaster, Teak, Marmor, Backstein, Lack und Zement und sie sind so angeordnet, dass sie sich wie ein Labyrinth durch die zahlreichen Kammern der Höhle ziehen. Anschließend besuchen Sie die Shwe U Min Pagode, die in den Monaten Februar/März ein besonderes Erlebnis für Sie bereit hält: mit dem Vollmond am Tabaung veranstaltet Pindaya ein farbenprächtiges Pagodenfestival. Übernachtung in Pindaya. (F/-/-)

3. Reisetag: Pindaya – Inle See

Heute fahren Sie weiter bis zum nahen Inle See, der traumhaft schön eingebettet liegt inmitten der südlichen Shanberge. Der Inle See ist ein stilles Gewässer, bedeckt mit schwimmenden Vegetationsinseln und Kanus voller geschäftiger Fischer. Hohe Berge säumen den See auf beiden Seiten und am Ufer sowie auf den Inseln im See befinden sich 17 Dörfer auf Stelzen, in denen hauptsächlich die Intha leben. Sie besuchen ein Intha-Dorf und einen örtlichen Markt (bitte beachten Sie, dass an Vollmond- und Neumondtagen kein Markt stattfindet). Unterwegs begegnen Ihnen immer wieder die berühmten Einbeinruderer, die Sie mit ihrer einzigartigen Rudertechnik beim Fischen beobachten können. Später ist auch der Besuch der Phaung Daw Oo Pagode sowie des Nga Phe Klosters vorgesehen. Übernachtung am Inle See. (F/-/-)

4. Reisetag: Inle See – Heho / Flug – Mandalay

Am Morgen fahren Sie mit dem Boot und Fahrzeug nach Heho, von wo aus Ihr Flug nach Mandalay startet. Mandalay – die letzte Hauptstadt Burmas, ehe die Engländer die Herrschaft übernahmen und die Familie des letzten burmesischen Königs ins Exil nach Indien verbannten! Heute bildet Mandalay eines der kulturell bedeutendsten buddhistischen Zentren des Landes. Etwa 60% aller Mönche in Myanmar leben im Gebiet der Stadt. Nachdem Sie sich im Hotel erfrischt haben, haben Sie noch ein wenig Zeit zur Verfügung, um die Stadt mit ihren zahlreichen Klöstern zu erkunden. Übernachtung in Mandalay. (F/-/-)

5. Reisetag: Mandalay

Sie besuchen die Maha Muni Pagode mit ihrer beeindruckenden Buddhastatue sowie die umliegenden Handwerkerviertel, die berühmt für das Teppichknüpfen und die Blattgold-Herstellung sind. Zudem stehen das Shwenandaw Kloster (Goldenes Teakholzkloster), die Sandamani Pagode, die Kyauktawgyi Pagode und die Kuthodaw Pagode mit ihren 729 Marmortafeln – dem größten Buch der Welt – auf dem Programm. Zum Sonnenuntergang lohnt optional ein Aufstieg auf den Mandalay Hill, von dem sich ein bezaubernder Ausblick auf den Irrawaddy und die Ebene um Mandalay herum ergibt. Übernachtung in Mandalay. (F/-/-)

6. Reisetag: Mandalay / Amarapura, Sagaing und Mingun

Am Morgen geht es in die alte Hauptstadt Amarapura, die heute mit einer berühmten Mönchsuniversität ein religiöses Zentrum in der Nähe von Mandalay bildet. Sie besuchen das Mahagandayon Kloster, die Pahtodawgyi Pagode aus dem 19. Jahrhundert sowie das rekonstruierte Bagaya Kloster. Eindrucksvoll ist zudem der Besuch der malerischen U Bein Brücke – eine Teakholzbrücke, die über den flachen Taungthaman See führt. Später fahren Sie dann weiter nach Sagaing, das heutige religiöse Zentrum des Landes. Das hügelige Gelände ist übersät mit zahlreichen Pagoden, Klöstern und Tempeln. Sie besichtigen einige der berühmtesten Tempel wie die Tupayon Pagode und der Hsinmyashin Pagode (Pagode der vielen Elefanten). Mit einem kleinen Boot geht es flussaufwärts auf dem Irrawaddy nach Mingun zur größten hängenden Glocke der Welt und zur unvollendeten Pagode mit ihren gigantischen, durch ein Erdbeben hervorgerufenen Rissen. Auch die umliegenden Pagoden wie Hsinbyume können besucht werden. Abends erfolgt die Rückkehr nach Mandalay, wo Sie erneut übernachten. (F/-/-)

7. Reisetag: Mandalay – Bagan / Fahrt mit der öffentlichen Fähre

Einschiffen an Bord! Einen ganzen Tag werden Sie den Irrawaddy bis nach Bagan befahren und das Leben an und auf dem Fluss kennen lernen können. Lassen Sie Pagoden, Tempel, kleine Dörfer und schöne Landschaften an sich vorbei ziehen. Unterwegs macht die Fähre einige Stopps und man kann das geschäftige Treiben beim Ein- und Ausladen beobachten. Die Fährfahrt dauert, je nach eingesetztem Boot, normalerweise zwischen 9 und 12 Stunden und ist abhängig vom Wasserstand sowie der Strömung. Daher variiert die Fahrzeit dementsprechend. Die Fahrt bietet eine gute Gelegenheit das Leben an und auf dem Irrawaddy kennen zu lernen und vielleicht an Bord einige Kontakte zu den immer freundlichen Burmesen zu knüpfen. Voraussichtliche Ankunft am späten Nachmittag in Bagan und Transfer in das Hotel. Übernachtung in Bagan. (F/-/-) Die Fähre fährt nur sonntags und freitags. Es müssen mindestens 65 Personen auf die Fähre gebucht sein, damit Sie startet. Die Fährfahrt kann nur unter Vorbehalt bestätigt werden, ob die Fähre fährt. Alternativ buchen wir den Flug.

8. Reisetag: Bagan / Besichtigungen

Am heutigen Tag haben Sie ausreichend Zeit für die faszinierenden Tempel des Pagodenfeldes in Bagan. Die Ebene von Bagan am Irrawaddy Fluss bietet eine beeindruckende Aussicht. Ursprünglich gab es hier 13.000 Pagoden, Paläste und Tempel, heute sind es immerhin noch ca. 2200. Natürlich darf einer der schönsten, größten, besterhaltensten und meistverehrtesten Tempel in Bagan auf Ihrem Ausflugsprogramm nicht fehlen: der Ananda Patho. Sie besuchen zudem u.a. die golden glänzende Shwezigon Pagode und den Gubyaukyi Tempel in Myinkaba, den gleichnamigen Tempel in Wetkyi-Inn mit seinen beeindruckenden Fresken, sowie den Manuha Tempel. Bitte beachten Sie, dass die Besichtigungen vor Ort mit dem Guide natürlich an Ihre persönlichen Wünsche angepasst werden können. Übernachtung in Bagan. (F/-/-)

9. Reisetag: Bagan / Ausflug Mount Popa und Salay

Eine kurze Fahrt bringt Sie ins bergige Hinterland von Bagan zum Mount Popa, dem Blumenberg. Der Berg wird als Wohnsitz der mächtigsten Geister, der Nats, gesehen. Unbedingt zu empfehlen ist der kleine Aufstieg zum Bergkegel über die sehr steilen Stufen vorbei an zahlreichen Altären und heiligen Hallen. Man trifft auf unzählige Affen und wird an klaren Tagen mit einem schönen Ausblick belohnt. Im Anschluss entdecken Sie das örtliche Leben in der noch ursprünglichen burmesischen Stadt Salay. Sie besuchen das Yoke Son Kyaung, das älteste, aus Holz erbaute Kloster mit seinen wunderschönen Schnitzereien. Schlendern Sie weiter durch die Stadt und besuchen Sie den Markt und das Thar Ta Na Yaung Chi Kloster, welches gleichzeitig als Waisenhaus dient. Rückkehr nach Bagan und Übernachtung dort. (F/-/-)

10. Reisetag: Bagan – Yangon / Flug

Ein Transfer bringt Sie zum Flughafen und es erfolgt der Flug zurück nach Yangon. Dort besuchen Sie nach Ankunft das indische und das chinesische Viertel. Übernachtung in Yangon. (F/-/-)

11. Reisetag: Yangon – Bago – Kyaikhtiyo

Heute fahren Sie weiter nach Kyaikhtiyo. Auf dem Weg besuchen Sie Bago mit den Sehenswürdigkeiten wie der Kyaik Pun Pagode und natürlich der Shwemawdaw Pagode, die sogar noch ein bisschen größer ist als die Shwedagon Pagode in Yangon. Ebenso lohnt der Besuch des liegenden Buddha von Bago. Mit dem Privatfahrzeug geht es dann weiter bis zur unteren Basisstation des Kyaikhtiyo. Von hier aus steigen Sie um auf einen der sog. „Kyaikhtiyo-LKWs“, die zum Personentransport umgebaut wurden. Dieses Stück den Berg hinauf darf nur von autorisierten Fahrzeugen im Oneway-System befahren werden. Ab dem Basislager ist es ca. noch ein 1-stündiger Fußweg bis zum Gipfel. Eine hinreißend abenteuerliche Strecke durch schöne Gebirgslandschaft zum Goldenen Felsen von Kyaikhtiyo. Die eigentliche Pagode ist ziemlich klein. Sie steht auf einem vergoldeten Findlingsblock, der den Eindruck erweckt, als würde er jeden Moment in die Tiefe stürzen. Der Ausblick von hier ist phantastisch. Besonders am Abend können Sie die einmalige Atmosphäre auf dem Plateau genießen: Überall sitzen Pilger und zünden Kerzen an, meditieren und beten. Übernachtung in Kyaikhtiyo. (F/-/-)

12. Reisetag: Kyaikhtiyo – Yangon

Von Kyaikhtiyo machen Sie sich auf den Weg durch ländliche Gebiete, gesprenkelt mit Reisfeldern und Wasserläufen. Auf der Route machen Sie einen Stopp, um Einheimische bei ihren täglichen Aktivitäten zu beobachten. Sie besuchen eine Weberei im Dorf der Mon sowie zwei andere Dörfer, in denen Sie traditionelles Töpferei- und Korbflechterei-Handwerk bestaunen können. Der Nachmittag ist zur freien Verfügung. Übernachtung in Yangon. (F/-/-)

13. Reisetag: Yangon

Ein Transfer bringt Sie zum Flughafen und es erfolgt die Abreise. (F/-/-)

Programmhinweise:

  • VORGESEHENE HOTELS - VARIANTE A: Yangon: Thamada Hotel (3*) Pindaya: Golden Cave Hotel (1-2*) Inle See: Golden Island Cottages II (3*) Mandalay: Mandalay City Hotel (3*) Bagan: Thazin Garden Hotel (3*) Kyaikhtiyo: Golden Rock Hotel (2-3*) Hoteländerungen vorbehalten!
  • VORGESEHENE HOTELS - VARIANTE B: Yangon: Kandawgyi Palace Hotel (4*) Pindaya: Conqueror Hotel (2*) Inle See: Paradise Inle Resort (3*) Mandalay: Hotel By The Rec Canal Boutique Hotel (4*) Bagan: The Hotel at Tharabar Gate (4*) Kyaikhtiyo: Mountain Top Hotel (2-3*) Hoteländerungen vorbehalten!
  • BURMA - eine Herzensangelegenheit: Seit den positiven politischen Entwicklungen in Burma ist eine deutliche Steigerung des Reise-Interesses spürbar. Das Land erlebt einen wahren Boom. Dies freut uns natürlich sehr! Aufgrund unserer langjährigen Durchführung von Reisen in Burma – unsere erste Reisegruppe startete im November 1992 – haben wir sehr intensive Kontakte vor Ort aufgebaut. Die meisten Mitarbeiter vor Ort und unsere Guides sind mehr und mehr zu unseren Freunden geworden. Unsere Kooperation hat mitgeholfen, dass im Laufe der vergangenen 20 Jahre viele kleine private Unternehmen gegründet und aufgebaut werden konnten. Mithilfe der Einnahmen aus dem Tourismus hat sich so manch ein burmesischer Kollege eine eigene kleine Existenzgrundlage geschaffen. Der plötzliche Ansturm auf das Land stößt momentan an die Grenzen der vorhandenen Infrastruktur. Doch Burma öffnet sich wirtschaftlich zunehmend. Viele neue Hotels befinden sich im Bau. Die bestehenden Kapazitäten entsprechen bei Weitem nicht überall internationalem Standard. Bis alles fertig gestellt ist, dauert es sicherlich noch eine Weile. Das Land in dieser Phase des Umbruchs und zugleich in all seiner noch immer vorhandenen Ursprünglichkeit kennen zu lernen, ist sicherlich ein ganz besonderes Erlebnis!
  • Änderungen des Tourverlaufs aufgrund aktueller politischer, klimatischer oder organisatorischer Gegebenheiten bleiben vorbehalten.

Im Reisepreis enthalten

  • Flugtickets in Economy - Class für die Strecken: Yangon nach Heho, Heho nach Mandalay, Bagan nach Yangon
  • Unterbringung in den angegebenen Hotels (2 - 3*,siehe Programmhinweise) oder Hotels der gleichen Kategorie im DZ inkl. Frühstück
  • Verpflegung wie aufgeführt (F = Frühstück, M = Mittagessen oder Picknick - Lunch, A = Abendessen)
  • Alle Transporte in privaten, klimatisierten Fahrzeugen
  • Alle Bootsfahrten gemäß Tourverlauf
  • Ausflüge, Besichtigungen inklusive Eintrittsgeldern und Transfers wie im ausführlichen Reiseverlauf beschrieben
  • Deutsch - (oder Englisch) sprechende, örtliche Reiseleitung

Im Reisepreis nicht enthalten

  • Internationale Economy-Linienflüge
  • Ggf. örtliche Flughafen- und Ausreisegebühren bzw. -steuern (personengebunden und vor Ort zahlbar)
  • Visagebühren Burma z.Zt. EUR 25,00, Bearbeitung und Rückversand durch Visa-Service ca. EUR 24,00 (Änderungen vorbehalten!). Antrag 4 Wochen vor Reisebeginn.
  • Getränke und weitere bzw. nicht angegebene Verpflegung
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • Fakultative / optionale Ausflüge
  • Reiseversicherungen

Wunschleistungen

  • Aufpreis Hotelvariante 2 - 4* im Doppelzimmer: 400,- €
  • Aufpreis Hotelvariante 2 - 4* im Einzelzimmer: 800,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 2

Reisetermine

Diese Reise kann an jedem beliebigen Tag angetreten werden.

Einreisebestimmungen

  • Myanmar (Birma, Burma): Visum notwendig. Erforderlich sind dazu der mindestens noch 6 Monate nach Ausreise gültige Reisepass.

Reiseveranstalter

a&e erlebnis:reisen
Hamburg, Deutschland
AGB

Gratisgeschenk für Ihre BuchungAsia-TravelexpertPATA Profi