Fernost-Reisen

Mitglied im Deutschen ReiseVerband
Mitglied im Deutschen
Reiseverband
Sicher buchen mit Geld-zurück-Garantie
Sicher Buchen mit
Geld-Zurück-Garantie
Trusted Shops Garantie
Geprüfte Qualität
und Sicherheit

Newsletter

Erhalten Sie monatlich unsere neuesten Angebote, Aktionen und Reiseinfos per E-Mail!

Kundenstimmen

"Es hat alles bestens geklappt. Ich kann nur Positives berichten und würde jederzeit wieder bei Paradeast buchen."

"Alles war wirklich ausgezeichnet organisiert."

"Ich bin mit Ihrem Reisebüro hochzufrieden und möchte auch Ihnen als erstem und kompetenten Ansprechpartner für diese so wunderschöne Reise danken."

China - Tibet - Nepal - Von Peking über Lhasa nach Kathmandu

  • China
  • Kulturreisen

Reise Nr. 3621

Auf der faszinierenden Bahnreise von Peking nach Lhasa entdecken Sie China und Tibet, zwei seit Jahrtausenden eng miteinander verwobene Regionen voller Gegensätze, großartiger Eindrücke und Sehenswürdigkeiten. Am Beginn der Reise besuchen Sie die Große Mauer und bestaunen in Peking den Kaiserpalast – die Verbotene Stadt – sowie das supermoderne Olympiastadion. Später besichtigen Sie die berühmte Terrakotta-Armee in Xian, lernen die Klöster und weitere Sehenswürdigkeiten von Lanzhou und Xining kennen, durchqueren mit dem Himmelszug großartige Wüstenlandschaften und die menschenleeren Weiten des Qinghai-Tibet-Plateaus. Sie besuchen prachtvolle Paläste und abgelegene Klöster in Tibet und lassen sich verzaubern von den in der Höhensonne glitzernden Gletschern und schneebedeckten Bergspitzen des Himalaya. Erleben Sie den Mythos Tibet hautnah – das Land der Nomaden, Yaks und hohen Berge sowie einer jahrtausendealten Kultur – auf einer Rundreise zu den bedeutendsten Höhepunkten des Landes. In Nepal und seiner quirligen Hauptstadt Kathmandu lassen Sie dieses spektakuläre Reiseerlebnis ausklingen.

China - Tibet - Nepal - Von Peking über Lhasa nach KathmanduChina - Tibet - Nepal - Von Peking über Lhasa nach KathmanduChina - Tibet - Nepal - Von Peking über Lhasa nach KathmanduChina - Tibet - Nepal - Von Peking über Lhasa nach Kathmandu

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise

Flug nach Peking.

2. Tag: Ankunft in Peking

Heute erreichen Sie Peking, die Hauptstadt Chinas und fahren in Ihr Hotel im Stadtzentrum. Unterwegs halten Sie am berühmten Olympiastadion, welches liebevoll „Vogelnest“ genannt wird. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung: Sie können das Alltagsgetümmel der Hauptstadt hautnah erleben und Peking auf eigene Faust entdecken. Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Peking: Tiananmen-Platz, Verbotene Stadt, Himmelstempel

Als erstes machen Sie einen Spaziergang auf dem Tiananmen-Platz. Durch das Tor des Himmlischen Friedens gelangen Sie in die Verbotene Stadt. Mit über 9000 Räumen ist sie die größte Palastanlage der Welt. Danach besteigen Sie den Kohlehügel mit prächtigem Blick über den Kaiserpalast und die Stadt. Im Anschluss geht es weiter zum Himmelstempel – dem größten Opferkomplex in China, wo die Kaiser der verschiedenen Dynastien jährlich Opferzeremonien veranstalteten. Übernachtung im Hotel.

4. Tag: Peking: Große Mauer, Ming-Gräber, Nachtzug Peking – Xian

Ihre Fahrt führt Sie zur Großen Mauer bei Badaling (ca. 60 km nördlich von Peking), einem der beeindruckendsten Bauwerke der Menschheit. Mit ihren etwa 6800 km Länge wurde sie einst als Verteidigungsbauwerk errichtet, um die wilden Reitervölker von den großen chinesischen Städten abzuhalten. Anschließend besuchen Sie die Ming-Gräber des ersten Kaisers Zhu Yuanzhang (1368-1398) – eine monumentale Grabanlage! Am Abend beginnen Sie die Bahnfahrt nach Xian. Ihr Gepäck nehmen Sie mit in das Schlafabteil. Die Nachtzugfahrt ist die beste Möglichkeit, um die großen Distanzen in China bequem und trotzdem erlebnisreich zu überwinden. Übernachtung im Schlafabteil im Zug. (Fahrzeit ca. 5h).

5. Tag: Xian: Kleine Wildganspagode & Stadtmauer

Zeitig am Morgen erreichen Sie Xian (412 m). Ihr Reiseleiter erwartet Sie im Außenbereich vor dem Bahnhof mit einem DIAMIR-Schild. Nach dem Frühstück und einer Pause im Hotel besuchen Sie die kleine Wildganspagode. Später steigen Sie auf die große Stadtmauer, um die Stadt Xian von oben zu besichtigen. Wer möchte, kann die Stadtmauer per Fahrrad erkunden (Kosten: ca. 7 Euro p.P.). Übernachtung im Hotel. DIAMIR-Tipp für die Abendgestaltung: Jeden Abend finden an der Großen Wildganspagode in Xian die größten Wasserspiele Chinas statt. Diese können Sie im Rahmen einer optionalen Lichterfahrt erleben (Kosten: ca. 17 Euro p.P.).

6. Tag: Altstadt & Terrakotta-Armee in Xian, Nachtzug nach Lanzhou

Für Frühaufsteher lohnt sich ein Spaziergang im Park an der Stadtmauer, wo Sie viele Xianer beim Morgensport erleben können. Am Vormittag erwartet Sie ein Bummel durch die Altstadt bzw. das muslimische Viertel samt Großer Moschee. Anschließend besuchen Sie die weltberühmte Terrakotta-Armee des Kaisers Qin Shi Huang Di, dem ersten Kaiser Chinas. Die gigantische Anlage befindet sich ca. 35 km außerhalb von Xian. Sie ist weltberühmt und gehört zu den absoluten Höhepunkten einer jeden Chinareise. Abends Transfer zum Bahnhof und Zugfahrt nach Lanzhou. Ihr Gepäck nehmen Sie mit ins Schlafabteil. Übernachtung im Schlafabteil im Zug. (Fahrzeit ca. 8h).

7. Tag: Lanzhou: Bingling-Grotten

Ankunft in Lanzhou (1518 m) – ehemals eine sehr wichtige Stadt an der Seidenstraße und heute die Hauptstadt der Provinz Gansu. Nach dem Frühstück im Hotel fahren Sie zum Gelben Fluss (chin. Huang He). Nach einer etwa 40-minütigen Bootsfahrt auf einem Stausee des Huang He gelangen Sie zu den Bingling-Grotten. Bingling ist eine tibetische Übersetzung und bedeutet „Hunderttausend Buddhas“. Verborgen in einer skurrilen Felsenlandschaft zeugen 180 Grotten von ca. 1500 Jahren alter Vergangenheit. Über 800 Statuen sind in diesen Grotten zu bestaunen. Die größte Statue (Buddha Maitreya) ist 27 m hoch, die kleinste 20 cm und jede Statue ist ein Unikat. Übernachtung im Hotel.

8. Tag: Weiße Pagode, Bahnfahrt Lanzhou – Xining

Am Vormittag besichtigen Sie die Deutsche Brücke und die 17 m hohe, siebenstöckige Weiße Pagode auf einem kleinen Berg. Der Aufstieg wird mit einem fantastischen Blick über Lanzhou und den Gelben Fluss belohnt. Nach dem Mittagessen fahren Sie mit dem Schnellzug (ca. 70 min) nach Xining (2275 m). Auf dem Weg ins Hotel besichtigen Sie die alte Moschee der Stadt. Sie wurde während der Qing-Dynastie im typisch chinesischen Baustil dieser Zeit errichtet und ist die größte Moschee in Westchina. Beim großen Gebet bietet die Anlage Platz für ca. 50.000 Gläubige. Übernachtung im Hotel.

9. Tag: Xining: Kloster Kumbum, Beginn Himmelszugfahrt

Morgens besuchen Sie das etwa 27 km südlich von Xining gelegene Kloster Kumbum, einem der 6 wichtigsten Klöster des tibetischen Buddhismus. Nach dem Mittagessen fahren Sie mit dem Himmelszug nach Lhasa auf einer der am höchsten gelegenen Eisenbahnstrecken der Welt. Ihr Gepäck nehmen Sie mit in das Schlafabteil. Übernachtung im Schlafabteil im Zug.

10. Tag: Himmelszug, Ankunft in Lhasa (3650 m)

960 km der insgesamt 1956 km langen Strecke befinden sich in über 4000 m Höhe. 530 km der Strecke führen über Permafrostgebiete. Sie überqueren den Tanggula-Pass auf 5072 m sowie den höchsten Tunnel der Erde, den Fenghuo Shan auf 4905 m. Unterwegs passieren Sie großartige Wüstenlandschaften und menschenleere Weiten des Qinghai-Tibet-Plateaus, fahren vorbei an einem der großen Salzseen und können sich an der rauen Landschaft kaum satt sehen. Die Ankunft in Lhasa (3650 m) erfolgt gegen Mittag. Sie quartieren sich im Hotel ein und haben Zeit für einen ersten Spaziergang in der tibetischen Hauptstadt. Bei jeder Aktivität sollte ab heute ständig eine Flasche Mineralwasser in Ihrem Handgepäck oder in Ihrer Reichweite sein. Regelmäßiges Trinken unterstützt den Körper enorm bei der Höhenanpassung. Übernachtung im Hotel.

11. Tag: Lhasa: Potala, Jokhang & Barkhor, Norbulingka

Heute erleben Sie das unvergleichliche Flair der tibetischen Hauptstadt. Es steht eine ausgiebige Besichtigungstour in Lhasa auf dem Programm, wobei natürlich die Höhepunkte Potala (Achtung: Im Palast ist Fotografierverbot! Am Eingang bitte Reisepass bereithalten!), Norbulingka sowie Jokhang & Barkhor nicht fehlen dürfen. Erleben Sie die tief religiösen Rituale und jahrhundertealte Pilgertraditionen der Tibeter bei der Umrundung eines ihrer größten Heiligtümer – dem Jokhang. Übernachtung im Hotel.

12. Tag: Lhasa und Umgebung: Klöster Drepung, Nechung und Sera

Die Besichtigung der berühmten Klosteruniversität Drepung und des ehemaligen Sitzes des Staatsorakels von Nechung bilden die Höhepunkte des zweiten Tages in und um Lhasa. Am Nachmittag besichtigen Sie das Kloster Sera. Mit ein wenig Glück können Sie die nachmittägliche Debattierübung der Mönche im Innenhof des Klosters miterleben. Mit diesem ebenso eindrucksvollen wie lautstarken Ritual fragen die Mönche sich gegenseitig das im Studium erworbene Wissen ab. Beide Klöster, Drepung und Sera, gehören zum Gelukpa-Gelbmützen-Orden und waren früher in ganz Zentral- und Nordost-Asien als buddhistische Universitäten berühmt. Übernachtung im Hotel.

13. Tag: Fahrt via Yamdrok-See nach Gyantse (3950 m), Pelkor Chode

Von Lhasa aus führt die Route nun langsam in Richtung Himalaya-Hauptkamm und nepalesischer Grenze. Zunächst geht es zu dem von den Tibetern als heilig verehrten Yamdrok-See. Auf dem Weg dahin überqueren Sie den 4640 m hohen Pass Kamba La. Von dessen Passhöhe aus eröffnet sich Ihnen ein traumhaft schönes Panorama über den tiefblauen See bis hin zu den schneebedeckten Himalaya-Riesen am Horizont, welche schon zu Bhutan gehören. Am Seeufer können Sie Ihr Lunchpaket genießen. Nach etwa ein bis zwei Stunden Fahrt gelangen Sie auf den 5036 m hohen Pass Karo La und zum gleichnamigen Gletscher. Am späten Nachmittag erreichen Sie Gyantse (3950 m), wo Sie den Klosterbezirk Pelkor Chode mit dem berühmten Gyantse Kumbum aus dem 15. Jh. besichtigen. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 7h, 270 km).

14. Tag: Fahrt via Kloster Shalu nach Shigatse (3850 m), Kloster Tashilhunpo

Auf dem Weg nach Shigatse (3850 m) machen Sie Halt am Kloster Shalu mit seinen ältesten, heute noch erhaltenen Wandmalereien Tibets. In Shigatse angekommen, besichtigen Sie das Kloster Tashilhunpo, historischer Sitz des Panchen Lama. Besonders beeindruckend sind die riesigen mit Gold bedeckten Grabmale der Panchen Lamas sowie die große zentrale Versammlungshalle. Falls noch Zeit ist, empfiehlt sich zusammen mit den Pilgern eine Kora um das Kloster zu laufen und die Aussicht über Shigatse zu genießen. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 3h, 90 km).

15. Tag: Fahrt Shigatse – Sakya – Shegar (4280 m)

Von Shigatse aus fahren Sie ca. 2-3 Stunden weiter bis nach Sakya (4280 m). Sie besichtigen dort das gleichnamige Kloster, dessen Ursprünge bis ins 10. Jahrhundert zurückreichen. Am Nachmittag fahren Sie über den 5250 m hohen Pass Gya Tso La (auch Lhakpa La genannt) bis nach Shegar (Shelkar/New Tingri, 4350 m). Übernachtung im einfachen Hotel. (Fahrzeit ca. 6-7h, 310 km).

16. Tag: Ausflug zum Kloster Rongbuk & Aussichtspunkt Everest-Basislager (5200 m)

Die Fahrt führt Sie nach Rongbuk (5000 m), dem berühmten Kloster am Fuße des Mount Everest. Unterwegs können Sie vom Pang-La-Pass (5120 m) bei gutem Wetter ein atemberaubendes Panorama im Licht der aufgehenden Sonne genießen. Eine ca. 90-minütige Wanderung (ca. 3-4 km) bringt Sie zum Aussichtspunkt auf das Everest-Basislager (5200 m), wo Sie einen fantastischen Blick auf den höchsten Berg der Erde haben. Wer möchte, kann diesen Weg auch in einem Kleinbus zurücklegen. Rückfahrt und Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit ca. 6-7h, 210 km).

17. Tag: Fahrt Shegar – Kyirong (2700 m)

Kurz vor dem Lalung-La-Pass (5050 m) verlassen Sie den Friendship Highway und fahren durch traumhafte Landschaften am tiefblauen See Pelkhu Tso vorbei. Während der Fahrt können Sie die vergletscherten Flanken des Shishapangma (8027 m) bestaunen. Über einen 5236 m hohen Pass gelangen Sie nun nach Kyirong, ca. 28 km vor der Grenze zu Nepal gelegen. Falls Sie noch Zeit und Lust haben, können Sie hinauf zum Kloster von Kyirong fahren und sich bei einem spektakulären Ausblick von Tibet verabschieden. Übernachtung im sehr einfachen Hotel. (Fahrzeit ca. 7h, ca. 360 km).

18. Tag: Grenzübertritt, Fahrt nach Kathmandu

Nach Erledigung der Grenzformalitäten gelangen Sie nach Nepal (Rasuwagadhi). Hier erhalten Sie Ihr nepalesisches Visum (25 USD oder EUR in bar und ein aktuelles Passbild bereithalten!). Anschließend fahren Sie weiter nach Kathmandu. Was für ein Kontrast ist das üppige tropische Grün zur eher kargen Landschaft auf dem Dach der Welt! Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 8h, 180 km).

19. Tag: Patan, Pashupatinath & Boudhanath

Heute entdecken Sie die benachbarte Königsstadt Patan (Lalitpur, UNESCO-Weltkulturerbe). Die Fülle der historischen Gebäude, Pagoden und Tempel, welche mit feinsten Newar-Schnitzereien ausgestattet sind, wird Sie begeistern. Anschließend besichtigen Sie die wichtigsten religiösen Sehenswürdigkeiten in Kathmandu: Pashupatinath und Boudhanath. Am Abend erwartet Sie ein typisch nepalesisches Abschiedsessen. Übernachtung im Hotel. Besichtigung Pashupatinath (Tempel- und Verbennungsstätte): Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass hier Leichenverbrennungen stattfinden. Für Nicht-Hindus mag dies abschreckend wirken, für die Hindus gehört das aber zum Alltag. Es ist generell mit starken Luftverunreinigungen zu rechnen. Wir bitten außerdem um Diskretion beim Fotografieren.

20. Tag: Freizeit und Abreise

Je nach Flugplan steht noch einmal ein halber oder ganzer Tag für einen letzten Einkaufsbummel oder weitere Besichtigungen zur freien Verfügung. Anschließend oder spätestens am nächsten Morgen Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

21. Tag: Abreise

Rückflug nach Deutschland.

Höhepunkte:

  • Unsere beliebte China-Tibet-Nepal Reise für Entdecker
  • Fahrt mit dem Himmelszug nach Lhasa
  • UNESCO-Weltkulturerbe in Peking und Lhasa
  • Große Mauer und Terrakotta-Armee (UNESCO)
  • Aussichtspunkt zum Mount-Everest-Basislager (Nordseite)
  • Überlandfahrt von Lhasa nach Kathmandu
  • Königsstädte Kathmandu und Patan (UNESCO)

Anforderungen:

In Tibet: Aufgrund der erreichten großen Höhe über 5000 m sind körperliche Gesundheit und Durchhaltevermögen wichtige Voraussetzungen für diese Reise.

Hinweise:

In Tibet erlangen Sie einen sehr interessanten Einblick in das Leben der Tibeter auf dem Dach der Welt. Ab Shigatse sollten Sie sich jedoch auch bewusst sein, dass dieses einmalige Erlebnis mit eingeschränktem Reisekomfort (auch im Himmelszug) verbunden ist. Die Restaurants, Unterkünfte (keine Heizung) und Gemeinschaftstoiletten abseits der Haupttouristenattraktionen sind oft sehr einfach.

Im Reisepreis enthalten

  • Linienflug ab/an Frankfurt (andere Abflughäfen auf Anfrage) mit Air China oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.17)
  • deutschsprachige Tourenleitung außer in Xining
  • englischsprachige Tourenleitung in Xining
  • alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Bahnfahrten im Softseater (Tagesbahn) bzw. Mehrbettabteil (Nachtbahn)
  • Tibet - Permit
  • alle Eintrittsgelder laut Programm
  • Reiseliteratur
  • 3 Ü: Zug (Schlafwagen)
  • 15 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 17×F, 7×M, 1×M (LB), 14×A

Im Reisepreis nicht enthalten

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum China (ca. 155 €), Nepal (ca. 22 €); optionale Ausflüge; Foto- und Videogenehmigungen; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches

Wunschleistungen

  • Zubringerflug ab D/A/CH: 0,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 10
  • Maximale Teilnehmerzahl: 14

21 Tage ab 3.690,- €

Frühbucherrabatt 3 % bei Buchung bis 6 Monate vor Reiseantritt

Reisetermine

  • 14.04. - 04.05.2018
  • 28.04. - 18.05.2018
  • 29.07. - 18.08.2018
  • 08.09. - 28.09.2018
  • 14.10. - 03.11.2018
  • 13.04. - 03.05.2019
  • 27.04. - 17.05.2019
  • verfügbar
  • ausgebucht

Abflughäfen

  • Frankfurt

Einreisebestimmungen

  • China: Visum erforderlich. Notwendig ist dazu der mindestens noch 6 Monate gültige Reisepass.
  • Nepal: Visum für Deutsche, Österreicher und Schweizer Staatsbürger bei Ankunft als Tourist für einen Aufenthalt von 90 Tagen. Notwendig ist der bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültige Reisepass plus ein Passfoto.
  • Tibet: Für die Reise ins Autonome Gebiet Tibet der VR China wird neben einem China Visum noch eine Einreisegenehmigung benötigt. Individualreisen nach Tibet sind zur Zeit nicht möglich, nur organisierte Reisegruppen sind zugelassen (mindestens fünf Teilnehmer). Für das China Visum ist ein mindestens noch 6 Monate gültiger Reisepass erforderlich.

Reiseveranstalter

DIAMIR Erlebnisreisen GmbH
Dresden, Deutschland
AGB

Gratisgeschenk für Ihre BuchungZertifizierter China SpezialistAsia-TravelexpertPATA Profi