Fernost-Reisen

Mitglied im Deutschen ReiseVerband
Mitglied im Deutschen
Reiseverband
Sicher buchen mit Geld-zurück-Garantie
Sicher Buchen mit
Geld-Zurück-Garantie
Trusted Shops Garantie
Geprüfte Qualität
und Sicherheit

Newsletter

Erhalten Sie monatlich unsere neuesten Angebote, Aktionen und Reiseinfos per E-Mail!

Kundenstimmen

"Es hat alles bestens geklappt. Ich kann nur Positives berichten und würde jederzeit wieder bei Paradeast buchen."

"Alles war wirklich ausgezeichnet organisiert."

"Ich bin mit Ihrem Reisebüro hochzufrieden und möchte auch Ihnen als erstem und kompetenten Ansprechpartner für diese so wunderschöne Reise danken."

Burma - Die Höhepunkte ganz klassisch

  • Myanmar (Birma, Burma)
  • Kulturreisen

Reise Nr. 666

Individuell oder in einer privaten Kleingruppe erleben Sie bei dieser Myanmar-Rundreise viele Begegnungen mit den "locals" am Rande der klassischen Sehenswürdigkeiten. Ob in der atmosphärischen Stimmung unter gläubigen Pilgern am Goldenen Felsen oder im Gespräch mit neugierigen Studenten in Mandalay, Sie werden die Bewohner des „goldenen Landes“, wie Burma auch genannt wird, schnellin Ihr Herz schließen. Mit Ihren Reiseleitern tauchen Sie ein in das Flair des fernen Landes.

Burma - Die Höhepunkte ganz klassischBurma - Die Höhepunkte ganz klassischBurma - Die Höhepunkte ganz klassischBurma - Die Höhepunkte ganz klassisch

Reiseverlauf:

1. Tag: Beginn in Yangon
Im Bann der Gläubigen an der Shwedagon-Pagode

Mingalaba – herzlich willkommen in Burma! Sie werden bereits am Flughafen erwartet und zum Hotel gebracht. Koloniales Flair und modernes burmesisches Alltagsleben treffen hier in Yangon aufeinander und machen die Stadt zu einer der interessantesten und authentischsten Hauptstädte Südostasiens. Auf zum goldenen Wahrzeichen der Stadt: Die berühmte Shwedagon-Pagode zierte bereits vor 2.500 Jahren prachtvoll die Stadt und soll acht heilige Haare Buddhas beherbergen. Fast 100 m erstreckt sich der in Blattgold gehüllte Stupa in den Himmel und Sie genießen Ihren ersten Abend unter dem burmesischen Sternenhimmel. Übernachtung in Yangon.

Aktuelles:
Die Shwedagon-Pagode wird ca. alle vier Jahre renoviert. Die nächsten Renovierungsarbeiten finden voraussichtlich im Zeitraum zwischen September 2018 und März 2019 statt. Der gesamte Shwedagon-Komplex bleibt unabhängig von den Renovierungsarbeiten geöffnet und ist für alle Besucher frei zugängig. Die 99 m hohe Hauptpagode bekommt eine neue Lage Goldblättchen, die von vielen Freiwilligen in schwindelerregender Höhe angebracht werden. Ein Bambus-Gerüst wird die Pagode umgeben und der Blick wird eingeschränkt sein, aber Sie haben die Chance eine alte Tradition ganz nah mitzuerleben!

2. Tag: Yangon – Kyaikthiyo
Pilgerbegegnungen am Goldenen Felsen

Sie fahren nach Kyaikhtiyo und steigen dort in einen für den Personentransport umgebauten LKW um und schaukeln den Berg hoch bis zu Ihrem Hotel. Vor Ihnen glänzt der Goldene Felsen und erweckt den Eindruck, als würde er jeden Moment in die Tiefe stürzen. Die eigentliche Pagode auf dem vergoldeten Findlingsblock ist ziemlich klein. Der Legende nach soll ein Haar Buddhas den Granit-Findling und somit auch die Pagode im Gleichgewicht halten. Besonders am Abend bietet sich Ihnen auf dem Plateau eine andächtige Atmosphäre: Im flackernden Kerzenschein sitzen überall Pilger, die unter dem Sternenhimmel meditieren und beten. Übernachtung in der Nähe vom Goldenen Felsen.

Hinweis: Für die Übernachtung am Goldenen Felsen empfehlen wir Ihnen nur das notwendigste für eine Nacht mitzunehmen. Ihr Hauptgepäck wird in Yangon im Hotel untergestellt.

3. Tag: Kyaikthiyo – Bago – Yangon
Den liegenden Buddha in Bago bestaunen

Die aufgehende Sonne hüllt den Goldenen Felsen in warmes Licht. Nachdem Sie den unvergleichlich schönen Anblick ein weiteres Mal genießen konnten, treten Sie Ihren Rückweg nach Yangon an. Unterwegs stoppenSie für eine Stadtrundfahrt in Bago. Hier besichtigen Sie unter anderem den 55 m langen liegenden Buddha im Shwethalyaung-Tempel und die Pagode Shwemawdaw, die mit ihrer 114 m hohen Spitze höher ist als die Shwedagon-Pagode in Yangon. Kurz bevor Sie Yangon erreichen, halten Sie noch am Friedhof der Alliierten, wo die Namen von 27.000 Soldaten auf Gedenktafeln verewigt wurden. Sie erreichen Yangon am späten Nachmittag. Übernachtung in Yangon.

4. Tag: Yangon – Heho – Pindaya
Bei einer Höhlen-Erkundung tausenden von Buddhas begegnen

Voraussichtlich am frühen Morgen erfolgt der Transfer zum Flughafen für Ihren Flug von Yangon nach Heho. Überland führt Sie Ihre Myanmar-Rundreise weiter nach Pindaya. Die berühmten Höhlen laden zu einer Entdeckungstour der besonderen Art ein. Gelegen in einem Kalksteinberg über dem Natthamikan-See befinden sich im Inneren mehr als 8.000 Buddha-Statuen aus Alabaster, Teak, Marmor, Backstein, Lack und Zement. Ein wahrhaftiges Labyrinth an Figuren, das sich durch die zahlreichen Kammern der Höhle zieht... Da pocht das Abenteurerherz! Wissen Sie, wie Schirme und Papier aus lokalen Materialien hergestellt werden? In einem anschließenden Besuch einer Werkstatt gibt man Ihnen gern Einblicke in den Herstellungsprozess. Übernachtung in Pindaya.

5. Tag: Pindaya – Inle-See
Mit dem Boot auf dem märchenhaften See schippern

Inmitten der südlichen Shan-Berge liegt traumhaft schön gelegen der Inle-See. Das stille Gewässer ist bedeckt mit schwimmenden Vegetationsinseln und Kanus voller geschäftiger Fischer. Hohe Berge säumen den See auf beiden Seiten und am Ufer sowie auf den Inseln im See befinden sich 17 Dörfer auf Stelzen, in denen hauptsächlich die Intha leben. Mit einem Boot begeben Sie sich auf Erkundungstour. Unterwegs begegnen Ihnen immer wieder die bekanntenEinbein-Ruderer. Ihre einzigartige Rudertechnik beim Fischen ist wirklich beeindruckend! Sie wollten schon immer wissen, wie Zigarren hergestellt werden? Im Weberdorf Inpawkhone haben Sie Gelegenheit, den jungen Burmesinnen beim Drehen der berühmten „Cheroots“ über die Schulter zu schauen. Außerdem erfahren Sie mehr über den Alltag der Einheimischen, die neben der Zigarrenherstellung vom Fischen und Weben leben. Übernachtung am Inle-See.

6. Tag: Heho – Mandalay
Aufbruch in die alte Königsstadt

Den Vormittag können Sie ganz nach Ihren persönlichen Wünschen gestalten. Am Nachmittag geht es mit dem Boot und Fahrzeug zum Flughafen von Heho, von wo aus Ihr Flug nach Mandalay startet. Mandalay – die letzte Hauptstadt Burmas, ehe die Engländer die Herrschaft übernahmen und die Familie des letzten burmesischen Königs ins Exil nach Indien verbannte! Heute bildet Mandalay eines der kulturell bedeutendsten buddhistischen Zentren des Landes: Etwa 60 % aller Mönche in Myanmar leben im Gebiet der Stadt. Der Abend steht Ihnen zur freien Verfügung – Sie können es ruhig angehen lassen oder sich auf eigene Faust in das abendliche Getümmel der Königsstadt begeben. Übernachtung in Mandalay.

7. Tag: Mandalay
Blattgoldherstellung im Handwerksviertel erleben

Rhythmisches Hämmern empfängt Sie im Handwerkerviertel – hier wird schweißtreibend Blattgold hergestellt. Erstehen Sie ein Päkchen und erblicken Sie dieimposante Buddha-Statue der Mahamuni-Pagode, die schon ganz dick vom Blattgold geworden ist.Bei einem gemütlichen Bummel entlang der Läden und Werkstätten lassen Sie sich beeindrucken von der Kunstfertigkeit der Burmesen. Sie besuchen das größte Buch der Welt, die Kuthodaw-Pagode und betrachten die aufwendigen Schnitzereien des Teakholzklosters Shwenandaw. Zum Sonnenuntergang erklimmen Sie den Mandalay Hill und genießen den bezaubernden Ausblick auf den Irrawaddy-Fluss und die Ebene um Mandalay. Übernachtung in Mandalay.

8. Tag: Sagaing – Mingun – Amarapura
Zwischen Klöstern, Pagoden und Brücken spazieren

Ihr Besichtigungsprogramm beginnt heute in der alten Hauptstadt Amarapura mit der malerischen U-Bein-Brücke. Weiter führt es Sie in das hügelige Gelände von Sagaing mit zahlreichen Pagoden, Klöstern und Tempeln.In diesem religiösen Zentrum darf der Besuch einiger der berühmtesten Tempel wie der Swan Oo Pon Nya Shin und der U Min Thone Sae natürlich nicht fehlen! Beim Besuch eines kleinen Dorfes kommen Sie mit den Bewohnern über ihre Keramik-Waren ins Gespräch. Entlang des Irrawaddy-Flusses gelangen Sie weiter nach Mingun zur größten hängenden Glocke der Welt. Mit einem kleinen Boot tuckern Sie zurück nach Mandalay, wo Ihnen der restliche Tag zur freien Verfügung steht.Übernachtung in Mandalay.

9. Tag: Mandalay – Bagan
Impressionen auf einer Irrawaddy-Flussfahrt sammeln

Einschiffen an Bord! Einen ganzen Tag werden Sie den Irrawaddy bis nach Bagan befahren und das Leben an und auf dem Fluss kennenlernen. Lehnen Sie sich zurück, lassen Sie Pagoden, Tempel, kleine Dörfer und schöne Landschaften an sich vorbeiziehen. Die Bootsfahrt dauert, je nach eingesetztem Boot, normalerweise zwischen 9 und 12 Stunden und ist abhängig vom Wasserstand sowie der Strömung. Alternativ zu dieser Tagesbootsfahrt können wir Ihnen bei Interesse auch gern eine Route via Pakkoku anbieten. Übernachtung in Bagan.

10. Tag: Bagan
Auf Erkundungstour zu mystischen Pagoden

Freuen Sie sich auf einen Tag in der Wunderwelt Bagans und sammeln Sie so viele Eindrücke wie möglich bei Ihren Entdeckungen durch die Geschichte, Kultur und den Alltag der Menschen. Heute stehen in Bagan immer noch rund 2.200 Pagoden, Paläste und Tempel. Sie sehen unter anderem die glockenförmige Stupa der Shwezigon-Pagode, kunstvolle Wandmalereien im Höhlentempel Wetkyi-In Gubyaukgyi, filigrane Stuckschnitzereien und glänzende Sandsteinverzierungen im Htilominlo-Tempel An all diesen prachtvollen Bauwerken können Sie sich kaum satt sehen? Am Nachmittag wartet das architektonische Meisterwerk, der Ananda-Tempel, darauf, von Ihnen erkundet zu werden. Entspannt schaukeln Sie anschließend auf einer Pferdekutschevorbei anmystischen Tempeln. Das Farbenspiel des Sonnenuntergangs bewundern Sie von einem besonderen Ort aus, wo Sie eine wunderbare Perspektive auf das Pagodenfeld erhalten. Bitte beachten Sie, dass die Besichtigungen vor Ort mit demReiseleiter an Ihre persönlichen Wünsche angepasst werden können. Übernachtung in Bagan.

Mein persönlicher Reisetipp:
Zum Sonnenaufgang können Sie eine Ballonfahrt entlang des Pagodenfeldes unternehmen. Schauen Sie zu, wie sich der Nebel langsam über den Pagoden verzieht, während Sie die Vogelperspektive genießen. Auf Wunsch bieten wir Ihnen diesen gerne mit an.

11. Tag: Chauk – Salay – Mount Popa
Den Geistern am Mount Popa begegnen

Bei einem Bummel auf dem farbenfrohen Markt in Chauk, entlang der verschiedenen Stände, werden Sie Teil des spannenden Trubels. Im buddhistischen Zentrumvon Salay erhalten Sie Antworten auf Ihre Fragen zum Leben der Mönche, zum burmesischen Buddhismus und zum einzigartigen Architekturstil des Ortes. Nach einer kurzen Fahrt ins bergige Hinterland von Bagan empfängt Sie der heilige Berg Popa. Nicht nur hat sich der Vulkan dank seiner besonders fruchtbaren Erde einen Namen als „Blumenberg“ gemacht, er gilt auch als Wohnsitz der mächtigen Geister, der Nats. Empfehlenswert ist der barfüßigeAufstieg zum Bergkegel über die sehr steilen Stufen vorbei an zahlreichen Altären und heiligen Hallen. Unterwegs trifft man auf unzählige Affen und wird an klaren Tagen mit einem wunderbaren Ausblick belohnt. Übernachtung in Bagan.

12. Tag: Bagan – Yangon
Die heimliche Hauptstadt entdecken

Sie fliegen morgens nach Yangon und werden zu einerspannenden Stadttour abgeholt. DerRundgang führt Sie vorbei am historischen Postamt, zur Sule-Pagode mit seinem achteckigen Stupa – ein Ort der Ruhe für die Gläubigen und das mitten im Zentrum der Stadt! Ein Abstecher zum luxuriösen Hotel „The Strand“, in den Mahabandoola Garden, zum Unabhängigkeitsmonument und zum Nationalmuseum (montags und feiertags geschlossen). Sie haben das passende Souvenir bisher noch nicht gefunden? Auf dem Bogyoke-Markt, auch bekannt als Scott's Market, werden Sie bestimmt in einem der vielen Geschäfte fündig (montags und feiertags geschlossen). In Little India und Chinatown schlendern Sie gemeinsam mit Ihrer Reiseleitung vorbei an einer Vielzahl bunter Restaurants, kleiner Tempel und Marktstände und lassen den ganz besonderen Charme dieser Stadtteile auf sich wirken. Übernachtung in Yangon.

13. Tag: Ende in Yangon
Abschied vom Goldenen Land

Mit Erinnerungen an herzliche Begegnungen und vielen Erlebnissen im Gepäck nehmen Sie Abschied vom Goldenen Land. Sie werden rechtzeitig für Ihren Rückflug Richtung Heimat zum Flughafen gebracht.

Programmhinweise:

  • VORGESEHENE HOTELS:
  • HOTELKATEGORIE STANDARD:
  • Yangon: Best Western Green Hill Hotel
  • Kyaikhtiyo: Mountain Top Hotel
  • Pindaya: Golden Cave Hotel
  • Inle-See: Golden Island Cottage I oder II
  • Mandalay: Yadanarpon Dynasty Hotel
  • Bagan: Shwe Yee Pwint
  • HOTELKATEGORIE SUPERIOR:
  • Yangon: Rose Garden Hotel
  • Kyaikhtiyo: Mountain Top Hotel
  • Pindaya: Conqueror Hotel
  • Inle-See: Amata Garden Resort
  • Mandalay: Mercure Mandalay Hill Resort
  • Bagan: The Hotel @ Tharabar Gate
  • HOTELKATEGORIE DELUXE:
  • Yangon: Savoy Hotel (ab 2019: Yangon Excelsior Hotel)
  • Kyaikhtiyo: Mountain Top Hotel
  • Pindaya: Pindaya Inle Inn
  • Inle-See: Sanctum Inle Resort
  • Mandalay: Rupar Mandalar Resort
  • Bagan: Aureum Palace Hotel & Resort (ab 2019: Bagan Lodge)
  • Die Hotels verstehen sich vorbehaltlich Verfügbarkeit bei Buchung! Es werden, sofern nicht anderweitig ausgewiesen, die jeweiligen Standardzimmer in der gebuchten Hotelkategorie gebucht.
  • Änderungen des Tourverlaufs aufgrund aktueller politischer, klimatischer oder organisatorischer Gegebenheiten bleiben vorbehalten.

Im Reisepreis enthalten

  • Economy - Flüge Yangon - Heho, Heho - Mandalay & Bagan - Yangon
  • Übernachtungen im Doppelzimmer in der gebuchten Hotelkategorie (siehe Programmhinweise)
  • Verpflegung: 12 x Frühstück (F), 1 x Mittagessen (M)
  • Alle Transporte in privaten, klimatisierten Fahrzeugen mit Fahrer
  • Alle Bootsfahrten gemäß Tourverlauf
  • Ausflüge, Besichtigungen inklusive Eintrittsgelder und Transfers wie im ausführlichen Reiseverlauf beschrieben
  • Englischsprechende, örtliche Reiseleitung

Im Reisepreis nicht enthalten

  • Internationale Flüge
  • Visagebühren Burma USD 50,- bei Online-Antrag; EUR 40,- bei Beantragung in Deutschland. Bei Antrag in Deutschland zzgl. Rückversand durch Visa-Service ca. EUR 24,- (Änderungen vorbehalten!), Antrag ca. 4 Wochen vor Reisebeginn
  • Reiseversicherungen

Wunschleistungen

  • Aufpreis für durchgängigen, deutschsprechenden Guide: 590,- €
  • Alternativroute Mandalay - Pakkoku - Bagan an Tag 9: 70,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 2

Reisetermine

  • 01.05. - 13.05.2018
  • verfügbar
  • ausgebucht

Abflughäfen

  • Frankfurt

Einreisebestimmungen

  • Myanmar (Birma, Burma): Visum notwendig. Erforderlich sind dazu der mindestens noch 6 Monate nach Ausreise gültige Reisepass.

Reiseveranstalter

a&e erlebnis:reisen
Hamburg, Deutschland
AGB

Gratisgeschenk für Ihre BuchungAsia-TravelexpertPATA Profi