Fernost-Reisen

Mitglied im Deutschen ReiseVerband
Mitglied im Deutschen
Reiseverband
Sicher buchen mit Geld-zurück-Garantie
Sicher Buchen mit
Geld-Zurück-Garantie
Trusted Shops Garantie
Geprüfte Qualität
und Sicherheit

Newsletter

Erhalten Sie monatlich unsere neuesten Angebote, Aktionen und Reiseinfos per E-Mail!

Kundenstimmen

"Es hat alles bestens geklappt. Ich kann nur Positives berichten und würde jederzeit wieder bei Paradeast buchen."

"Alles war wirklich ausgezeichnet organisiert."

"Ich bin mit Ihrem Reisebüro hochzufrieden und möchte auch Ihnen als erstem und kompetenten Ansprechpartner für diese so wunderschöne Reise danken."

Brücken bauen-Vietnam verstehen

  • Vietnam
  • Studienreisen

Reise Nr. 5441

  • Auf dem 'Path to History' im Metropole
  • Besichtigung in Ninh Chu mit einem Cham-Spezialisten
  • Saigons Chinatown und Street-Food

Was passiert, wenn wir auf Reisen wunderbare Momente erleben und diese Erlebnisse uns nachhaltig prägen? Wir füllen Edelsteine in unsere Schatzkiste der Erinnerungen, die wahren Schätze des Lebens. Wir reisen durch ein anmutiges Land und tauchen in eine Welt faszinierender Kulturen ein. Vor uns entstehen Brücken des Verständnisses über die wir gemeinsam gehen und so täglich unsere Schatzkiste füllen. Diese Reise wird uns bereichern. Ihr Matthias G. Palm

Brücken bauen-Vietnam verstehenBrücken bauen-Vietnam verstehen

Reiseverlauf:

1. Tag: Auf nach Vietnam

Wir reisen bequem und Visum frei mit Vietnam Airlines nach Südostasien.

2. Tag: Im quirligen Hanoi

Keine Stadt in Südostasien hat so viel Charme wie Hanoi. Und nichts eignet sich besser als ein Spaziergang, um die Stadt und ihre Bewohner kennen zu lernen. Doch schnell wird uns klar, dass dies kein gewöhnlicher Stadtrundgang sein wird, denn wir folgen den Bahngleisen, die hier im alten Viertel mitten durch Wohngebiete und Höfe verlaufen. Mehr Einblicke in das Hier und Heute geht nicht. In mancher Hinsicht symbolisiert Hanoi als Stadt auch einen Brückenschlag zwischen Vietnams fremdbestimmter Vergangenheit und der neuen Zeit. Unser nächster Besichtigungspunkt ist der Tempel der Literatur. Die konfuzianistische Anlage im Herzen der Stadt repräsentiert eindrucksvoll die chinesisch-kulturelle Prägung der Vietnamesen. Anschließend besuchen wir einen Meister des berühmten Wasserpuppen-Theaters. Unser Abendessen genießen wir bei spektakulärer Aussicht auf den Hoan-Kiem-See. (A)

3. Tag: Die Highlights der Hauptstadt

Kein Aufenthalt in Hanoi ohne einen Besuch im Ho Chi Minh-Komplex und der einmaligen Altstadt. Wir spazieren durch die alten Viertel und gönnen uns während einer Pause einen guten vietnamesischen Kaffee. Zum Ausklang des Tages besuchen wir das altehrwürdige Metropole Hotel und genießen einen Cocktail. Zuvor erhalten wir eine Führung durch die »wiederentdeckte« Bunkeranlage des Hotels, in der 1972 u.a. die amerikanische Anti-Kriegsaktivistin und Sängerin Joan Baez während der so genannten Weihnachtsbombardierung Zuflucht fand. (F)

4. Tag: Von Hanoi nach Halong

Keramik spielt in der vietnamesischen Kultur seit jeher eine wichtige Rolle. Im Dorf Bat Trang lernen wir nicht nur die Produkte kennen, sondern können auch selbst mit Hand anlegen. Next stop: die But-Thap-Pagode. Hier, im Deltagebiet des Roten Flusses, ist aus der Verschmelzung chinesischer und vietnamesischer Sakralarchitektur ein einmaliges Bauwerk entstanden. Weiterfahrt nach Halong. 175 km (F, A)

5. Tag: Von Halong nach Hue

Fast majestätisch gleiten wir mit unserem Boot durch die bizarre Inselwelt der Halong-Bucht. Oft scheint es, wir würden in eine Sackgasse fahren, nur um am Ende wieder zwischen zwei Inseln hindurch in die nächste Wunderlandschaft zu gelangen. Am Mittag genießen wir frisches Seafood und so gestärkt geht es zum Flughafen, um nach Hue zu fliegen. 175 km (F, M)

6. Tag: Hue: UNESCO-Weltkulturerbe

Hue. Bis heute liegt eine gewisse Entrücktheit, eine von Poesie und Melancholie geprägte Stimmung über der Stadt. Vielleicht, weil einst die Herrscher den schönen Künsten zugetan waren und sie förderten. Zugleich ist Hue ein spiritueller Ort. Hier schlägt das buddhistische Herz Vietnams. Wir erreichen die Thien-Mu-Pagode nach einer Bootsfahrt und besuchen anschließend das Grab des Kaisers Tu Duc. Wer sich von uns beim Anblick des Kaiserpalastes an China erinnert fühlt, hat Recht, denn die Palastanlage in Hue ist ein verkleinerter Nachbau der Verbotenen Stadt in Beijing. Den Tag beschließen wir mit einem privaten Abendessen bei Nachkommen der Nguyen-Dynastie und tauschen uns über das vietnamesische Mandarin-System aus. (F, A)

7. Tag: Von Hue nach Hoi An

Über die Küstenstraße gelangen wir nach Da Nang, mit dem einzigartigen Cham-Museum. Hier befindet sich die umfangreichste Sammlung zur Cham-Kultur, der Kultur des Volkes, dessen Schicksal aufs Engste mit dem der Dai Viet, den Vietnamesen, verbunden ist. Die Ausstellung entführt uns in die mythische Welt hinduistischer Religionen. Am Nachmittag erreichen wir Hoi An, heute ein Zentrum des Handwerks. Warum sich nicht einmal am Bemalen traditioneller Masken versuchen? 145 km (F)

8. Tag: Hoi An: Tempelstadt My Son

Mit dem Bus geht es nach My Son, in die Sakralhauptstadt der Cham. Die von Farnen, Lianen und Moos überwucherten Bauten liegen in einem malerischen Tal und üben einen ganz besonderen Reiz aus. Ausführlich besuchen wir die einzelnen Tempelgruppen und tauchen so tief in die religiösen Vorstellungen dieses einst so mächtigen Volkes ein. Zurück in Hoi An sind wir am Nachmittag. Wie wäre es dann mit einem Kochkurs? 100 km (F, A)

9. Tag: Von Hoi An nach Ninh Chu

Das Flugzeug bringt uns nach Nha Trang und wir fahren weiter nach Ninh Chu, wo sich einige der schönsten Strände Vietnams befinden. Hier lässt sich für die kommenden Tage wunderbar Kraft tanken. 100 km (F)

10. Tag: Ninh Chu: Das Entdecken der Cham-Zivilisation

Der heutige Tag gehört den Cham. Ein Spezialist ermöglicht uns tiefe Einblicke in Kultur und Lebensart dieses Volkes. Architektonischer Mittelpunkt ist die Tempelanlage von Po Klong Garai. Aber auch der Alltagskultur und Gebrauchskunst wird viel Aufmerksamkeit geschenkt. Dazu passt unser Besuch und Mittagessen bei einer Cham-Famile. (F, M)

11. Tag: Von Ninh Chu nach Dalat

Durch eine wunderschöne Landschaft geht es heute über den Ngoan Muc-Pass in die Blumenstadt Dalat. Unterwegs halten wir an Aussichtspunkten, verkosten Tee und Kaffee und genießen die herrliche Welt des zentralen Hochlands. Was kann man aus 50.000 Bierflaschen machen? Eine Pagode namens Linh Phuoc bauen. Schauen wir sie uns an. 120 km (F, A)

12. Tag: Von Dalat nach Saigon

Unsere ganztägige Fahrt nach Saigon führt uns zunächst durch die herrliche Landschaft des Hochlands. Vor allem während der französischen Kolonialzeit hat es hier große Eingriffe in die Natur gegeben, denn es wurden großflächige Plantagen angelegt. Kautschuk und Palmöl, Pfeffer und Gewürze, Kaffee und Tee waren typische Exportgüter der Kolonien in Indochina. Je näher wir nach Saigon kommen, desto auffälliger wird die enorme Kirchendichte entlang der Straße. Christianisierte Vietnamesen aus dem Norden haben sich nach der Teilung Vietnams hier im Süden angesiedelt. 295 km (F)

13. Tag: Unterwegs in Saigon

Am Vormittag geht es in den quirligen District 5, Saigons Chinatown. Obwohl während der Anti-China-Kampagne in den späten 1970er Jahren viele Chinesen die Stadt verließen, gehört der District 5 immer noch zu den lebendigsten und buntesten Stadtteilen Saigons. Kommerz, Kunst und Kultur sind hier auf engstem Raum miteinander verbunden. Der Nachmittag gehört der Saigoner Innenstadt mit den historischen Kolonialgebäuden und dem Benh Thanh-Markt. Aber auch eine Begegnung mit der lebendigen, zeitgenössischen Kunstszene wollen wir nicht auslassen. Am Abend unternehmen wir eine Street Food-Tour. (F, A)

14. Tag: Von Saigon ins Mekong-Delta

Wir fahren ins Mekong-Delta, um auf unserem Kreuzfahrtschiff einzuchecken. Am Nachmittag tauchen wir in das ländliche Leben ein und erfahren Alltagskultur hautnah. 180 km (F, M, A)

15. Tag: Mekong-Delta: Schwimmende Märkte und Cham-Dörfer

Die Märkte im Mekong-Delta finden oft auf dem Wasser statt und so besuchen wir heute den schwimmenden Markt von Cai Rang. Anschließend fahren wir noch tiefer ins Deltagebiet nach Chau Doc und besuchen ein Cham-Dorf, wo wir mehr über die kulturelle Assimilation der Cham erfahren. 125 km (F, A)

16. Tag: Heimreise oder Verlängerung

Unsere Reise nähert sich dem Ende. Nun haben wir die Wahl: zurück nach Saigon, um von dort aus die Heimreise anzutreten oder eine optionale Verlängerung in Kambodscha anzuschließen. 210 km (F)

17. Tag: Willkommen zu Hause

Am frühen Morgen endet Ihre erlebnisreiche Reise wieder in Deutschland!

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

(F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

Ihre Hotels

OrtNächte/HotelLandeskat.
Hanoi2 The Ann4
Halong1 Ha Long Palace4
Hue2 EMM Hue4
Hoi An2 EMM Hoi An4
Ninh Chu2 Saigon Ninh Chu4
Dalat1 Dalat Du Parc3
Saigon2 MuongThanh Sai Gon Centre4
Schiff1 Mekong Eyes Classic4
Chau Doc1 Victoria Nui Sam Lodge3

Im Reisepreis enthalten

  • Zug zum Flug
  • Flüge mit Vietnam Airlines in der Economy - Class bis Hanoi/ab Saigon
  • Inlandsflüge mit Vietnam Airlines in der Economy - Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen - und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuer
  • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
  • Transfers am An - und Abreisetag
  • Bootsfahrten laut Programm
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
  • Besuch des Keramikdorfes Bat Trang
  • Privates Abendessen bei einer Familie
  • Chamdörfer im Mekong - Delta
  • Flusskreuzfahrt im Mekong - Delta
  • Alle Eintrittsgelder
  • 14 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 14x Frühstück, 3x Mittagessen, 8x Abendessen
  • 1 Liter Mineralwasser pro Tag
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl

Wunschleistungen

  • Kochkurs in Hoi An (8. Tag): 52,- €
  • Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse: 74,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 10

Reisetermine

  • 23.04. - 09.05.2018
  • 08.10. - 24.10.2018
  • 05.11. - 21.11.2018
  • verfügbar
  • ausgebucht

Abflughäfen

  • Berlin
  • Düsseldorf
  • Frankfurt
  • Hamburg
  • München
  • Nürnberg
  • Stuttgart
  • Wien
  • Zürich

Einreisebestimmungen

  • China: Visum erforderlich. Notwendig ist dazu der mindestens noch 6 Monate gültige Reisepass.
  • Kambodscha: Visum notwendig, das bei Einreise beantragt werden kann. Erforderlich dazu ist der bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültige Reisepass.
  • Vietnam: Visum notwendig. Erforderlich dazu ist ein bei Ankunft noch 6 Monate gültiger Reisepass. Alternativ ist ein Visa upon Arrival auch an bestimmten Flughäfen erhältlich. Erforderlich dazu ist aber ein Einladungsschreiben des Immigration Departments.

Reiseveranstalter

Gebeco GmbH & Co KG
Kiel, Deutschland
AGB

Gratisgeschenk für Ihre BuchungZertifizierter China SpezialistAsia-TravelexpertPATA Profi