Fernost-Reisen

Mitglied im Deutschen ReiseVerband
Mitglied im Deutschen
Reiseverband
Sicher buchen mit Geld-zurück-Garantie
Sicher Buchen mit
Geld-Zurück-Garantie
Trusted Shops Garantie
Geprüfte Qualität
und Sicherheit

Newsletter

Erhalten Sie monatlich unsere neuesten Angebote, Aktionen und Reiseinfos per E-Mail!

Kundenstimmen

"Es hat alles bestens geklappt. Ich kann nur Positives berichten und würde jederzeit wieder bei Paradeast buchen."

"Alles war wirklich ausgezeichnet organisiert."

"Ich bin mit Ihrem Reisebüro hochzufrieden und möchte auch Ihnen als erstem und kompetenten Ansprechpartner für diese so wunderschöne Reise danken."

Begegnungen in Südindien

  • Studienreisen

Reise Nr. 3914

  • Busreise durch den klassischen Süden von West nach Ost
  • Naturparadies Kerala und Tempelstädte Tamil Nadus
  • Romantische Übernachtung in den Backwaters

Erleben Sie die Schönheit Südindiens hautnah: Duftende Gewürze, bunte Farben und lautes Treiben auf den Märkten erwarten Sie auf unserer Reise. Entlang herrschaftlicher Tempelanlagen, unberührter Naturparadiese und der schönsten Städte Indiens erkunden wir gemeinsam die Höhepunkte meiner außergewöhnlichen Heimat. Ihr Shrawan Kumar

Begegnungen in SüdindienBegegnungen in SüdindienBegegnungen in SüdindienBegegnungen in Südindien

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise nach Südindien

Heute fliegen Sie nach Bengaluru, Ihrem besonderen Urlaubserlebnis entgegen.

2. Tag: Von Bengaluru nach Hassan

Noch in der Nacht begrüßt Sie Ihre Studienreiseleitung und bringt Sie für eine kurze Pause zum Hotel. In Bengaluru, Hauptstadt des Bundesstaates Karnataka, findet sich führende Computertechnologie neben traditionellem, beinahe mittelalterlichem Alltagsleben. Wir besuchen den Botanischen Garten und den Stier-Tempel. Die Weiterfahrt führt uns nach Hassan. Unterwegs noch ein Besichtigungstopp in Sravanabelagola, einem der ältesten und bedeutendsten Pilgerzentren der Jains mit der mächtigen monolithischen Skulptur eines Jainheiligen. Unser Hotel in Hassan erreichen wir gegen Abend. 200 km (F, A)

3. Tag: Von Hassan über Halebid und Belur nach Madikeri

Der Tag beginnt mit einem Ausflug nach Halebid und Belur. Der Shiva-Tempel von Halebid ist ein aus Speckstein gearbeiteter Doppeltempel mit plastischen Skulpturen aus der hinduistischen Mythologie. Der Tempel in Belur empfängt uns mit sehr schönen, aus einem Stück gehauenen Eckfiguren. Weiterfahrt in Richtung Madikeri. Coorg, lange Zeit ein eigenständiger Staat mit eigenen Rechten und Gesetzen, wurde erst 1956 dem Staat Karnataka einverleibt. Wir übernachten in der Hauptstadt Madikeri in einem einfachen Touristenhotel. So einfach das Hotel, so überzeugend seine Küche: Der Chefkoch lässt sich gerne beim Zubereiten köstlicher Gerichte über die Schulter schauen und ist auch neugierig auf Ihre Rezeptvorschläge. 220 km (F, A)

4. Tag: Von Madikeri nach Mysuru

Heute schauen wir, wo der Pfeffer wächst - nämlich auf einer Kaffeeplantage. Dort treffen wir beim Mittagessen auf eine Farmerfamilie, die uns über diese Kulturpflanzen und das Leben auf der Farm berichten wird. In der buddhistischen Klosteransiedlung Bylakuppe erfahren wir dann von tibetischen Mönchen, wie sich ihr Leben im Exil gestaltet. Wir verlassen schließlich die dschungelartige Berglandschaft Madikeris und fahren nach Mysuru, in die ehemalige Hauptstadt des Maharaja-Staates am Fuße des Chamundi-Berges. 120 km (F, M, A)

5. Tag: Tempelstadt Srirangapatnam

Am Vormittag bewundern wir Srirangapatnam - eine Ruinenstadt aus dem 19. Jahrhundert, die vor allem einen interessanten Hindutempel und den noch gut erhaltenen Palast des Sultan Tippu aufzuweisen hat. Der imposante Maharajapalast von Mysuru, den wir anschließend besuchen, zeugt von Macht und Reichtum der ehemaligen Fürsten. Mehr als 100 Jahre Geschichte hat der Devaraja Market zu bieten. Hier tauchen wir ein in die bunte Vielfalt eines traditionellen indischen Basars. Ihre Alternative: Möchten Sie nicht nur Stein, sondern auch Natur erleben? Dann verzichten Sie heute auf das Besichtigungsprogramm und besuchen Sie auf eigene Faust das Ranganathitoo Bird Sanctuary, etwa 20 km außerhalb von Mysore. Die meisten Vögel können Sie am späten Nachmittag beobachten. Ihr Reiseleiter hilft Ihnen bei der Planung dieses Ausflugs. 90 km (F, A)

6. Tag: Von Mysuru nach Kozhikode

Zunächst bewundern wir den Chamundi-Tempel mit der über fünf Meter hohen monolithischen Statue des Nandi-Stiers, dem Reittier des Gottes Shiva. Auf dem Weg nach Kozhikode schnuppern wir Landluft und erfahren während eines Dorfbesuches etwas über den Alltag der Menschen hier. Kozhikode, wo wir heute übernachten, war in der Antike und im Mittelalter eine belebte Hafenstadt mit prächtigen Tempeln und Palästen. 200 km (F, A)

7. Tag: Von Kozhikode nach Kochi

Auch Kochi war bereits in der Antike ein berühmter Gewürzhandelsplatz. Aufgrund der engen Bezüge zu ihrer ausgeprägten und bewegten Geschichte und der ausgesprochen reizvollen Lage, verstreut über viele kleine Inseln, gehört Kochi zu den schönsten Städten Indiens. Gegen Abend besuchen wir eine Vorführung des Kathakali-Maskentanzes. 200 km (F, A)

8. Tag: Synagoge und Dutch Palace

Dieser Tag steht ganz im Zeichen der Besichtigung von Kochi, Heimat der ältesten jüdischen Ansiedlung und Synagoge und einer der ältesten Franziskanerkirchen Indiens. Auch den so genannten Dutch Palace und die berühmten chinesischen Fischernetze werden wir heute bewundern. (F, A)

9. Tag: Von Kochi nach Alappuzha

Es ist nur eine kurze Fahrt von Kochi in Richtung Backwaters, einem vernetzten Wasserstraßensystem im dschungelartigen Hinterland von Kerala. In einem geschmackvollen Resort an den Ufern der Backwaters, erleben wir fernab der Hektik des indischesn Alltags paradiesische Stille, Palmenmeere und vielleicht einen unvergesslichen Sonnenuntergang. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. 60 km (F, A)

10. Tag: Von Alappuzha nach Periyar

Wir fahren durch das Kernland von Kerala zum Elefantenwildschutzpark von Periyar, wo wir während einer rund anderthalbstündigen Bootsfahrt auf dem Periyar-See mit etwas Glück wilde Elefanten, Bisons und Affen beobachten können. 160 km (F, A)

11. Tag: Von Periyar nach Madurai

Heute locken die üppigen Gewürzgärten und die Möglichkeit, Gewürze »frisch vom Erzeuger« zu erwerben. Unser weiteres Ziel ist Madurai, das kulturelle Zentrum des indischen Bundesstaates Tamil Nadu. Hier hatten die Kunst und Architektur der Draviden-Kultur ihren Höhepunkt, was sich insbesondere in dem bekannten Menakshi-Tempel widerspiegelt. Zahlreiche Basare und Verkaufsstände säumen die Wege unzähliger Gläubiger an einem der meistbesuchten Pilgerzentren Südindiens. 160 km (F, A)

12. Tag: Von Madurai nach Tiruchirapalli

Die Fahrt führt uns heute nach Tiruchirapalli, im Volksmund Trichy genannt. Hier besuchen wir das auf einem massiven Felshügel gelegene Wahrzeichen der Stadt, den Rock-Fort-Tempel. Die Mühen des Aufstiegs werden durch einen einmaligen Blick über die Stadt belohnt. Anschließend Besichtigung des Srirangam-Tempels, des größten Hindutempelkomplexes in ganz Indien. 130 km (F, A)

13. Tag: Trichy: Ausflug nach Thanjavur

Heute steht ein Ausflug in die alte Chola-Hauptstadt Thanjavur auf dem Programm. Dort sehen wir den Brihadeshwara-Tempel des späten 10. Jahrhunderts, den wohl kunstgeschichtlich wertvollsten Tempel Südindiens. Nach unserer Rückkehr bleibt in Trichy noch Zeit für einen Basarbummel. 120 km (F, A)

14. Tag: Von Tiruchirapalli nach Mahabalipuram

Wir machen uns auf den Weg von Trichy nach Mahabalipuram. Am späten Nachmittag besichtigen wir die Felsenreliefs, die Fünf Rathas (Tempelwagen) und den Strandtempel, Vorbilder für viele Generationen späterer Tempel. Ihre Alternative: Wen der Strand heute mehr lockt als historische Tempel, der kann interessante Eindrücke bei einem Spaziergang am Indischen Ozean sammeln. Bunte Fischerboote, lebendige Dörfer und badende Kinder sind eine schöne Abwechslung. Oder wie wäre es mit einem Bad in den warmen Fluten? Abends nehmen Sie einfach ein Taxi zurück zum Hotel. 270 km (F, A)

15. Tag: Von Mahabalipuram über Kancheepuram nach Chennai

Kancheepuram, die Goldene Stadt, die wir heute besuchen, ist berühmt für ihre Seide und gilt als eine der sieben heiligsten Städte Indiens. Wir schauen uns die imposantesten Tempel an. Weiter geht es nach Chennai, im Jahre 1639 die erste wichtige Siedlung der britischen East India Company, einer Handelsvereinigung, die den Grundstock für die Kolonialisierung Indiens durch die Briten legte. 170 km (F, A)

16. Tag: Chennai: Hauptstadt Tamil Nadus

Während einer Stadtrundfahrt lernen wir die quirlige Hauptstadt Tamil Nadus kennen. Bis 21.00 Uhr werden noch einige Zimmer zum Frischmachen bereitgestellt. Abends fahren Sie zum Flughafen. Sollten Sie sich für »Mehr Urlaub danach« entschieden haben, so beginnt heute Ihr Anschlussurlaub. (F, A)

17. Tag: Heimreise

Ankunft in Deutschland und individuelle Heimreise.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

(F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

Ihre Hotels

OrtN?chte/HotelLandeskat.
Bengaluru1 Royal Orchid4
Hassan1 Ashhok3
Madikeri1 Coorg International3
Mysuru2 Fortune JP Palace4
Kozhikode1 The Raviz Kadavu3
Kochi2 Holiday Inn4
Kumarakom1 Eastend Lake Song3
Periyar1 Elephant Court4
Madurai1 GRT Regency4
Tiruchirapalli2 Sangam3
Mahabalipuram1 Four Points by Sheraton4
Chennai1 Crowne Plaza5

Wunschleistungen

  • Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse: 86,- €
  • Aufpreis für Flüge in der Premium Economy ab: 410,- €
  • Aufpreis für Flüge in der Business Class ab: 1.810,- €
  • Visum für dt. Staatsbürger: ab 130,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 10

Reisetermine

  • 17.10. - 02.11.2019
  • 07.11. - 23.11.2019
  • 02.01. - 18.01.2020
  • 06.02. - 22.02.2020
  • 20.02. - 07.03.2020
  • 12.03. - 28.03.2020
  • 02.04. - 18.04.2020
  • verfügbar
  • ausgebucht

Abflughäfen

  • Berlin
  • Düsseldorf
  • Frankfurt
  • Hamburg
  • München
  • Nürnberg
  • Stuttgart
  • Wien
  • Zürich

Reiseveranstalter

Gebeco GmbH & Co KG
Kiel, Deutschland
AGB

Gratisgeschenk für Ihre BuchungAsia-TravelexpertPATA Profi