Fernost-Reisen

Mitglied im Deutschen ReiseVerband
Mitglied im Deutschen
Reiseverband
Sicher buchen mit Geld-zurück-Garantie
Sicher Buchen mit
Geld-Zurück-Garantie
Trusted Shops Garantie
Geprüfte Qualität
und Sicherheit

Newsletter

Erhalten Sie monatlich unsere neuesten Angebote, Aktionen und Reiseinfos per E-Mail!

Kundenstimmen

"Es hat alles bestens geklappt. Ich kann nur Positives berichten und würde jederzeit wieder bei Paradeast buchen."

"Alles war wirklich ausgezeichnet organisiert."

"Ich bin mit Ihrem Reisebüro hochzufrieden und möchte auch Ihnen als erstem und kompetenten Ansprechpartner für diese so wunderschöne Reise danken."

Auf der Seidenstraße durch China

  • China
  • Studienreisen

Reise Nr. 5433

  • Seiden- und Teemuseen in Hangzhou
  • Panoramafahrt durch den Hexi-Korridor
  • Sonntagsmarkt in Kashgar

China war seit jeher Sehnsuchtsziel europäischer Händler, denn mit chinesischer Seide konnte man in Europa viel Geld verdienen. Aber auch China profitierte, denn Waren, Religionen und Künste reisten in beide Richtungen. Wir gehen auf unserer Reise entlang des chinesischen Teils der großen Seidenstraße den Zeichen des Austausches nach und ein wunderbares Panorama wird sich uns erschließen. Ihr Guo Bo

Auf der Seidenstraße durch ChinaAuf der Seidenstraße durch China

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise nach China

Die Vorfreude auf erlebnisreiche Tage begleitet Sie auf Ihrem Flug nach Shanghai.

2. Tag: Shanghai: Willkommen im Reich der Mitte

Gegen Mittag erreichen Sie Shanghai und wir fahren mit unserer Studienreiseleitung ins Hotel. Nutzen Sie die freie Zeit bis zum gemeinsamen Abendessen um sich zu akklimatisieren oder erkunden Sie schon einmal die Umgebung. Mit einem abendlichen Spaziergang am Bund endet unser erster Tag in China. (A)

3. Tag: Von Shanghai nach Hangzhou

Der Yu-Garten, ein besonderes Juwel chinesischer Gartenbaukunst, erwartet uns inmitten der quirligen Altstadt. Dann kehren wir der lebhaften Metropole auch schon wieder den Rücken zu und fahren mit dem Expresszug in die grüne Stadt Hangzhou. Wir unternehmen einen gemütlichen Spaziergang entlang des malerischen Westsees. (F, M)

4. Tag: Hangzhou: Zentrum von Seide und Tee

Der weit über die Grenzen Chinas hinaus berühmte Drachenbrunnentee kommt aus der Provinz Zhejiang und gilt als einer der Top-Ten-Tees des Landes. Im großartigen Nationalen Teemuseum erfahren wir heute alles über die Teekultur. Wie die Seide an der Seidenstraße damals wie heute gehandelt wird, erklärt uns unsere Studienreiseleitung bei einem Besuch im Seidenmuseum. Nach so viel Information gönnen wir uns etwas Entspannung im zen-buddhistischen »Kloster der Seelenzuflucht«, wo uns der lachende Buddha begrüßt. (F, M)

5. Tag: Von Hangzhou nach Xian

Wir fliegen weiter nach Xian, dem »Tor zum Westen«. Einst begannen die Karawanen hier ihre Reisen entlang der Seidenstraße, deren Weg auch wir weiter folgen. Doch zunächst mischen wir uns in der muslimisch geprägten Altstadt unter die Einheimischen und schauen uns die Große Moschee und den Trommelturm an. Anschließend besuchen wir die Kleine Wildganspagode, ein weiteres Wahrzeichen dieser geschichtsträchtigen Stadt. Wir beschließen den Tag mit einem köstlichen Jiaozi-Bankett: Kunstvoll zubereitete Teigtaschen werden in verschiedenen Variationen serviert. Nicht nur für den Magen, sondern auch für die Augen ein Genuss! (F, A)

6. Tag: Von Xian nach Lanzhou

Bevor wir mit dem Hochgeschwindigkeitszug nach Lanzhou aufbrechen, erleben wir beim Besuch des Mausoleums des Ersten Kaisers Qin Shihuangdi Geschichte zum Anfassen. Die berühmte Tönerne Armee zählt weltweit zu den bedeutendsten archäologischen Funden und wird auch uns ins Staunen versetzen. Jetzt aber auf zum Bahnhof. Am Abend erreichen wir die Stadt Lanzhou und beziehen unser Hotel. (F, M)

7. Tag: Von Lanzhou nach Xining

Im Museum der Provinz Gansu, mit seiner umfassenden Ausstellung zur Geschichte des alten Handelsweges, informieren wir uns ausführlich über diese spannende Epoche. Gestärkt von einer kräftigen Nudelsuppe - die lokale Spezialität - fahren wir mit der Bahn weiter gen Nordwesten nach Xining. Wenn unser Zug pünktlich ist, bleibt noch Zeit für einen Besuch der über 600 Jahre alten Donguan Moschee. (F, M)

8. Tag: Von Xining nach Zhangye durch den Hexi-Korridor

Auf den Spuren der Karawanen setzen wir heute mit dem Bus unsere Reise durch den Hexi-Korridor fort. Entlang des mächtigen Qilian Gebirges bieten sich uns ständig wechselnde Landschaften und atemberaubende Ausblicke auf die schneebedeckten Berggipfel. Wir passieren fruchtbare Oasen inmitten dieser unwirtlichen Landschaft und schauen uns den buddhistischen Höhlentempel Matisi mit seinen großartigen Statuen und Wandgemälden an. Unser Tagesziel, die Stadt Zhangye, erreichen wir am späten Nachmittag. (F, A)

9. Tag: Zhangye: »Regenbogen Berge« und Dafosi-Tempel

Heute erwartet uns ein einzigartiges Naturspektakel. Die »Regenbogen-Berge« im Zhangye-Danxia-Geopark bieten uns ein beeindruckendes Farbenspiel der Natur. Im Laufe von Millionen Jahren trug die Erosion von rotem Sandstein zur Bildung einer einzigartigen Landschaft bei. Anschließend besuchen wir den Dafosi, einen der ursprünglichsten buddhistischen Tempel. Mit etwas Glück kommen wir mit den Mönchen ins Gespräch. 245 km (F, M)

10. Tag: Von Zhangye über Liuyuan nach Dunhuang

Mit dem Expresszug geht unsere Reise durch den Wilden Westen Chinas weiter. Schon bald verschwinden die Berggipfel am Horizont und wir erblicken ausgedehnte Wüstengebiete. Am Bahnhof der Stadt Liuyuan steigen wir aus. Dort wartet bereits unser Bus, der uns in die alte Oasenstadt Dunhuang bringt. Doch bevor wir uns in unserem Hotel ausruhen, legen wir noch einen Stopp in der Wüste ein. Inmitten hoher Sanddünen entdecken wir eine kleine Oase, der Mondsichelsee, einst wichtiger Anlaufpunkt der Karawanen. Wir statten der Oase einen Besuch ab und finden heraus, warum die benachbarten Sandhügel »Singende Dünen« genannt werden. 140km (F, A)

11. Tag: Von Dunhuang nach Turfan

Dunhuang war ein wichtiger Knotenpunkt an der alten Seidenstraße. Hier teilte sie sich in einen südlichen und einen nördlichen Zweig zur Umgehung der Taklamakan-Wüste. Aber die Stadt spielte auch für den Kulturaustausch mit dem Westen eine bedeutende Rolle. Von hier breitete sich seit dem 4. Jahrhundert der Buddhismus in China aus. Davon zeugen die geheimnisvollen Mogao-Grotten mit ihren einmaligen buddhistischen Kunstschätzen. Wir erkunden Buddhas heilige Höhlen, bevor wir in Liuyuan in den Schnellzug nach Turfan steigen. 150 km (F, A)

12. Tag: Turfan: Auf den Spuren der Turfanexpeditionen

Wussten Sie schon, dass wir uns 155 Meter unter dem Meeresspiegel befinden? Tatsächlich ist die Turfan-Depression die dritttiefste Senke der Erde. Überall in der Umgebung finden sich archäologische Spuren aus der Blütezeit der Seidenstraße. In der nahe gelegenen Ruinenstadt Jiaohe stoßen wir auf verborgene Ruinen buddhistischer Klöster und ein vor über 2.000 Jahren erschaffenes, unterirdisches Bewässerungssystem. Zurück in Turfan bummeln wir über den belebten Markt und schauen Handwerkern bei ihrer traditionellen Arbeit über die Schulter. (F, M)

13. Tag: Von Turfan über Urumqi nach Kashgar

Mit dem Bus fahren wir nach Urumqi, Hauptstadt der autonomen Region Xinjiang im äußersten Nordwesten Chinas. Von hier bringt uns ein kurzer Flug nach Kashgar am Westrand des Tarimbeckens und der Wüste Taklamakan. 195 km (F, A)

14. Tag: Kashgar: auf dem Sonntags-Basar

Kashgar ist bis heute ein wichtiger Handels- und Verkehrsknotenpunkt, da hier der Karakorum Highway nach Pakistan beginnt und weitere Fernstraßen China mit Tadschikistan und Kirgisistan verbinden. Der überwiegende Teil der Bevölkerung bekennt sich zum muslimischen Glauben. Dies spiegelt sich im Stadtbild mit typisch islamischen Gebäuden und Moscheen wider. Morgens besuchen wir den berühmten Sonntagsmarkt: Eselskarren, Pferdehändler, Hufschmiede und Straßenfrisöre lassen das farbenfrohe Leben in der alten Karawanenstadt erahnen. Unser Stadtrundgang führt uns zur Id Kah-Moschee und durch die Gassen der orientalischen Altstadt. (F, M)

15. Tag: Von Kashgar über Urumqi nach Beijing

Je nach Abflugzeit verbleibt noch etwas Zeit für individuelle Erkundungen in der Altstadt. Anschließend fliegen wir mit Zwischenstopp in Urumqi nach Beijing. (F, M)

16. Tag: Beijing:

Das 798 Art District ist ein modernes Kunstareal mit Galerien auf einem alten Fabrikgelände. Wir schauen den Künstlern bei der Erstellung neuer Kunstwerke zu. Der Beihei-Park diente einst als Sommerresidenz der Kaiser. Wir verweilen zwischen Tempeln, Pavillions und Teichen bevor es weiter in das Hutong-Viertel Shichahai geht. Die alten Wohnbezirke entwickeln sich zu Szenevierteln von Jungunternehmern. Renovierte Lädchen, trendige Cafés und Boutiquen laden zum Bummeln ein. Ihre Alternative: Sie waren noch nicht auf der Großen Mauer, möchten das Weltwunder aber unbedingt mal mit eigenen Augen betrachten? Dann machen Sie sich nach dem Frühstück auf dem Weg zur längsten Mauer der Welt und genießen Sie einen atembraubenden Ausblick auf den steinernen Drachen. Bei einem letzten gemeinsamen Abendessen können wir die vielen Eindrücke unserer erlebnisreichen Reise Revue passieren lassen. (F, A)

17. Tag: Heimreise

Sie fliegen zurück nach Deutschland. (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

(F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

Ihre Hotels

OrtNächte/HotelLandeskat.
Shanghai1 Zhongxiang Grand4
Hangzhou2 Best Western Meiyuan4
Xian1 Grand Dynasty4
Lanzhou1 Legend Hotel4
Xining1 Xing Ding An4
Zhangye2 Holiday Inn4
Dunhuang1 Silk Road Dunhuang4
Turfan2 Turfan4
Kashgar2 Sultan4
Beijing2 Metropark4

Im Reisepreis enthalten

  • Zug zum Flug
  • Flüge mit Air China in der Economy - Class bis Shanghai/ab Beijing
  • Inlandsflüge mit nationalen Fluggesellschaften in der Economy - Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen - und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern
  • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
  • Transfers am An - und Abreisetag
  • Speziell qualifizierte Gebeco Studienreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
  • Tee - und Seidenmuseum in Hangzhou
  • Terrakotta - Armee in Xian
  • Panoramafahrt durch den Hexi - Korridor
  • 'Regenbogen Berge' im Zhangye - Danxia - Geopark
  • Mondsichelsee und 'Singende Dünen'
  • Geheimnisvolle Mogao - Grotten
  • Sonntagsmarkt in Kashgar
  • Große Mauer
  • Alle Eintrittsgelder
  • 15 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 15x Frühstück, 8x Mittagessen, 7x Abendessen
  • Jiaozi - Bankett in Xian
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl

Wunschleistungen

  • Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse: 82,- €
  • Visum für dt. Staatsbürger: ab 139,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 10

Reisetermine

  • 14.05. - 30.05.2018
  • 27.08. - 12.09.2018
  • 15.10. - 31.10.2018
  • 20.05. - 05.06.2019
  • 02.09. - 18.09.2019
  • 14.10. - 30.10.2019
  • verfügbar
  • ausgebucht

Abflughäfen

  • Berlin
  • Düsseldorf
  • Frankfurt
  • Hamburg
  • München
  • Nürnberg
  • Stuttgart
  • Wien
  • Zürich

Einreisebestimmungen

  • China: Visum erforderlich. Notwendig ist dazu der mindestens noch 6 Monate gültige Reisepass.

Reiseveranstalter

Gebeco GmbH & Co KG
Kiel, Deutschland
AGB

Gratisgeschenk für Ihre BuchungZertifizierter China SpezialistAsia-TravelexpertPATA Profi